Archiv der Kategorie: LTF 2/EN-C

Skyman CrossAlps

Skyman CrossAlps – LTF/EN C

Der Skyman CrossAlps hat ganz viel Herzblut in den CrossAlps fließen lassen. An der Entwicklung war neben Markus Gründhammer auch Ausnahmeathlet Toma Coconea maßgeblich beteiligt. Das sieht man sofort an den kleinen und großen innovativen Details sowie der überragenden Qualität und Leistung.

Neuartige Leinenloops, die den Luftwiderstand des Schirmes reduzieren und spezielle Flares, die die Last perfekt auf das Profil verteilen, kommen beim CrossAlps zum Einsatz. Präzise Spannbänder sorgen für gleichmäßige Zugverteilung in der Kappe und sind ein Garant für die hohe Gleitleistung und Stabilität.

Optional kann der CrossAlps mit besonders leichten und aerodynamischen Dyneema-Tragegurten ausgerüstet werden. Jeder XC-Pilot, der in schwierigem Gelände fliegt, wird auf diese Details nicht mehr verzichten wollen.

An der Anström- und Abströmkante ist ein dehnungsarmes Band eingenäht, dass für eine ausgeklügelte, durch
unsere Konstruktionssoftware berechnete, Spannungsverteilung über die Kappe sorgt.

Zwischen den einzelnen Stammleinengruppen sind Spannbänder eingenäht, die die Segelspannung regulieren.
In der Profilnase sind Verstärkungen aufgenäht, die für hohe Formtreue und Stabilität sorgen.

 

Facts

  1. SKYMAN Leichtbauweise mit 10D-Tuch
  2. Widerstandsarmes Leinenkonzept mit 3 Leinenebenen
  3. Keramikringe an Speedsystem und Bremsumlenkung
  4. Miniribs für erhöhte Profiltreue und optimiertes Thermikhandling
  5. Starthilfe für perfekte Starts bei Eis, Schnee und Rückenwind
  6. Einfach zu erfliegende, perfekte Leistung

Skyman CrossAlps – Technische Daten

Größe S-24,5 M-26,5 L-28,5
Anzahl Zellen 67 67 67
ausgelegte Fläche m² 24,5 26,5 28,5
ausgelegte Spannweite m 12,52 13,02 13,5
ausgelegte Streckung 6,4 6,4 6,4
       
projizierte Fläche m² 20,32 21,98 23,64
projizierte Spannweite m 9,42 9,8 10,16
projizierte Streckung 4,37 4,37 4,37
       
Leinenlänge cm 752 782 811
Gesamtleinenlänge m 257 269 281
Gewicht kg 3,80 4,0 4,2
Zulässiges Startgewicht kg 70-90 80-105 95-120
       
Zulassung EN/LTF C EN/LTF C EN/LTF C

 

Quelle: https://www.skyman.aero/de/gleitschirme/CrossAlps-LTF-EN-C.html

Skyman Blizzard

Blizzard – LTF/EN C

Der Skyman Blizzard – schnell wie der Wind – Miniwing für alpine Abenteuer und Wettbewerbe.

Der Blizzard ist der Nachfolger unseres genialen Reinhold II, dem Schirm, mit der die SKYMAN-Idee von ultraleichtem Equipment für das Hike & Fly und hochalpinen Biwaks begann. Extrem klein, und genauso schnell und leicht wie sein Vorgänger, verfügt er darüber hinaus über eine hervorragende Performance beim Start sowie eine besonders gute Gleitleistung.

Die Entwicklungsbasis des Blizzard, der The Rock², ist der Garant für notwendige Leistungs- und Sicherheitsreserven, auch unter schwierigen Bedingungen. Zertifiziert wurde der Blizzard 16 nach EN/LTF, Kategorie C.

Dadurch ist er der perfekte Begleiter, nicht nur für hochalpine Touren, sondern auch bei Wettbewerben wie dem Dolomitenmann-Rennen.

Die Kappe des Blizzard ist aus Nylongewebe von Dominico Tex Corp. und NCV Industries gefertigt. In diesen
synthetisch hergestellten Stoff ist ein verstärkendes Fadennetz eingewebt, das ein Weiterreißen verhindert und die
Zugfestigkeit an den Nähten erhöht. Die Beschichtung macht den Stoff wasserabweisend, UV- beständig und
luftundurchlässig.

Der Blizzard besteht aus 40 Zellen. Das Flügelende (Stabilisator) ist nach unten gezogen und übergangslos in die
Kappe integriert.

Die Belüftung der Kappe erfolgt durch Öffnungen auf der Unterseite der Profilnase. Die Querbelüftung erfolgt durch
exakt dimensionierte Löcher (Cross Ports) in der Profilrippe.

Facts

  1. SKYMAN Leichtbauweise mit D10-Tuch
  2. Besonders schneller Miniwing
  3. Widerstandsarmes Leinenkonzept mit 3 Leinenebenen
  4. Extrem kleines Packmaß und geringes Gewicht – ideal für Bergsteiger und Abenteurer
  5. Starthilfe für perfekte Starts bei Eis, Schnee und Rückenwind

Blizzard – Technische Daten

Größe 14 16
Anzahl Zellen 40 40
ausgelegte Fläche m² 14,0 16
ausgelegte Spannweite m 8,10 8,66
ausgelegte Streckung 4,69 4,69
     
projizierte Fläche m² 11,94 13,55
projizierte Spannweite m   6,87
projizierte Streckung   3,45
     
Gewicht kg 2,05 2,40
Zulässiges Startgewicht kg max. 100 60-90
     
Zulassung Lasttest EN/LTF C

Quelle: https://www.skyman.aero/de/gleitschirme/blizzard.html

Sky Exos

SKY EXOS

Der Sky Exos ist der leistungsstärkste XC-Schirm unserer Sport-Line-Serie.

Produkte

EXOS ist der leistungsstärkste XC-Schirm unserer Sport-Line-Serie.

Dieser mit unseren neuesten Technologien ausgestattete Schirm wiegt in Größe M nur 4,05 kg und vereint präzises Handling, Stabilität und Leistung mit einem vertrauenerweckenden Fluggefühl.

EXOS ist ein Dreileiner mit LEO (Leading Edge Optimization) Design und dreifachem 3D-Shaping auf der Basis einer Plattform mit moderater Streckung.

EXOS bietet dem kilometerhungrigen XC-Piloten das Potenzial für neue Bestleistungen, bleibt dabei aber ein praktischer und ehrlicher Leistungsschirm der Kategorie EN C.

Haupteigenschaften:

  • gute Gegenwindpenetration und effizientes Gleiten
  • hervorragende Thermikeigenschaften
  • intuitives Handling
  • zusätzliche Steuergriffe auf den C-Tragegurten
  • komposit-eintrittskante
  • geringes Gewicht

Lieferumfang:

Technische Daten

Sky EXOSSMLXL
Fläche ausgelegt (m2)20,7822,1223,3824,88
Spannweite ausgelegt (m)11,5311,9012,2312,62
Streckung ausgelegt6,406,406,406,40
Fläche projiziert (m2)18,2419,4220,5321,84
Spannweite projiziert (m)9,479,7810,0510,37
Streckung projiziert4,924,924,924,92
Anzahl Zellen65656565
Schirmgewicht (kg)3,904,054,204,40
Startgewicht (kg)65-8575-9585-10595-120
MusterprüfungEN / LTF CEN / LTF CEN / LTF CEN / LTF C

Farbschema

Wähle deine Farben

Für das ganz persönliche Farbdesign deines SKY Schirmes nutze am besten das Tool am Ende der Seite. Wenn du fertig bist, kopiere den Namen des Schirm-Modells sowie die Farben (z. B. Sky EXOS: blue / pink / black) in deine Bestellung.

Ein Gleitschirm in Custom-Farben ist nur gegen Aufpreis erhältlich, wobei alle im Designtool zur Auswahl stehenden Farben möglich sind. Die Lieferzeit ist abhängig von der Auslastung unserer Produktion und kann daher variieren.

Genieße den einzigartigen Look deines S

Materialien

Schirmkappe

  • Die Eintrittskante: NCV  Skytex 70032 1580 E3W (universal 32 g/m2), Porcher Sport, Frankreich
  • Das Segel: NCV  Skytex 70032 1580 E3W (universal 32 g/m2), Porcher Sport, Frankreich
  • Diagonalen und Spannbändern: NCV  Skytex 9017 1580 E29A (hard finish 40 g/m2Porcher Sport, Frankreich
  • Die Profile und mini ribs: NCV  skytex 70032 1580 E4D (hard finish 32 g/m2), Porcher Sport, Frankreich

Linen

  • Das obere Leinenstockwerk: LIROS DC000-0060 – diameter 0,6 mm, unsheathed, coated Dyneema ®LIROS,Deutschland
  • Die unteren Leinenstockwerke: COUSIN TRESTIC Vectraline ultimate 12210 – diameter 0,9 mm, unsheathed, coated, Cousin Trestec, Frankreich
  • Die Bremsleinen: LIROS PPSL 200 / 160 / 120 sheathed Dyneema ® – diameters 1,42 / 1,4 / 1,15 mm, LIROS, Deutschland
  • Die Bremsleinen: LIROS DC000-0060 unsheathed, coated Dyneema ® – diameter 0,6 mm, LIROS, Deutschland
  • Die Haupt-Bremsleinen: EDELRID 7850-100 / 7850-200 sheathed Dyneema ® – diameters 1,2 / 1,7 mm, EDELRID, Deutschland

Risers

  • 13 mm Polyester-Gurtband; Mouka Tišnov, Czech Republic
  • Leinenschlösser: 3,5 Delta; Peguet, Frankreich
  • Riemenscheiben: Rollenlager Orbit S20, Ronstan, Australia

R&D Team Kommentare

Während wir die Leistung des EXOS durch neueste Designtechnologie, hochqualitative Materialien und Herstellungsprozesse optimierten war es uns ebenso wichtig, den EXOS als praktischen und benutzerfreundlichen Schirm zu konzipieren.

Chefdesigner Alexandre Paux erklärt die Hintergründe:

„Mit einer Streckung von 6,4 ist der EXOS nicht extrem; dennoch konnten wir extrem gute Leistungsdaten in einem ehrlichen Schirm vereinen, der sich in der Leistungsklasse EN C an erfahrene Streckenpiloten wendet.

Durch unsere ständige Entwicklungsarbeit und die Detailabstimmung des Leinenmaterials mit ummantelten Haupt- und nicht ummantelten Galerieleinen verfügt der EXOS über ein optimiertes Leinensetup im Hinblick auf Praktikabilität, Leistung und Haltbarkeit.“

Hier bei SKY sind wir davon überzeugt, dass echte Leistung und Sicherheit nicht nur von einem effizienten Schirm kommen, sondern dass dieser es seinem Piloten auch erlauben muss, das volle Potenzial zu nutzen – indem sich der Pilot auf den Flug konzentrieren kann. Dies resultiert in weiteren, sichereren und letztlich schöneren Flügen.

Sky Team Designer Cyprian Koren führt aus, wie dies für ihn funktioniert:

„Ich brauche einen Schirm, der mit mir kommuniziert ohne übersensibel zu sein. Ein ´toter` Schirm kann ein falsches Sicherheitsgefühl erwecken. Der EXOS wurde ausgewogen und informativ angelegt. Wenn ich auf langen Talquerungen ins Gas steige möchte ich einen stabilen Schirm spüren und gleichzeitig wissen, wann ich mich um Vorschießen und Innendruck kümmern muss. Beim Einfliegen in ruppige, enge Thermikschläuche möchte ich sicher sein, meine Schräglage rasch und präzise verändern zu können, um auch das letzte Bisschen Steigen mitnehmen zu können. Man könnte sagen, dass die nutzbare Leistung auch meine Leistung erhöht – der Sky EXOS wurde jedenfalls definitiv dafür entwickelt.”

Einen wichtigen Beitrag für unsere bekannt guten Handlingeigenschaften und das vorhersagbare Verhalten nach Störungen leistet das geringe Schirmgewicht.

Sky-Techniker Michal Sotek erklärt:

“Wir wissen, dass jedes am Schirm gesparte Gramm einen Schritt vorwärts für die Verbesserung von Handling und Sicherheit bedeutet. Die Massenträgheit eines Schirmes zu reduzieren ist extrem wichtig. Wir verwenden SKYTEX 32 für Ober- und Untersegel aufgrund seines geringen Gewichts und der guten Haltbarkeit. Die inneren Strukturen des EXOS bestehen aus einem Mix von SKYTEX 40 g für Diagonale und Spannbänder und SKYTEX 32 g für Haupt- und Minirippen. Diese Kombination bietet Stabilität, Tragkraft und geringes Gewicht für die gesamte Innenstruktur des Schirmes. Das Resultat ist ein 4,05 kg leichter Schirm in Größe M, der für den täglichen Gebrauch geeignet ist.”

Hinter den Design Kulissen

Bei unserer Sport-Line dreht sich alles um schön gemachte leistungsorientierte Produkte. Wir produzieren diese Produkte mit größter Sorgfalt und vereinen in ihnen unsere innovativsten Ideen und Details, deren Kombination zu Leistung an der Spitze der Klasse führt und genau jenen Unterschied macht, den unsere leistungsorientierten Kunden suchen.

Nach unserer Überzeugung kommt wahre Leistung aus der richtigen Paarung von Pilot und Schirm. Diese Aussage lässt sich ebenso richtig auf die Sicherheit übertragen.

So wurden unsere Sport-Comfort- und Light-Lines geboren, um genau diesem Statement zu folgen und es unserem Design-Team zu ermöglichen, die Bedürfnisse vieler Piloten zu erfüllen und gleichzeitig das passendste Produkt für jeden einzelnen Piloten anbieten zu können. Die Wahl des individuell richtigen Produktes wird so für Piloten aller Erfahrungsstufen zu einer einfachen, genüsslichen und logischen Angelegenheit. Diese Philosophie zieht sich durch unser gesamtes Portfolio, seien es Schirme, Retter, Gurtzeuge oder die kleinsten Zubehörteile wie Beschleuniger oder Bremsgriffe.

Die jungen und dynamischen Neuzugänge unseres traditionellen Designteams haben der Sport-Line Leidenschaft und Leistung hinzugefügt, die aus jener soliden Basis entspringt, die sich in mehr als 25 Jahren bei Sky entwickelt hat.

Der Sky EXOS ist ein Kind dieser Philosophie und unserer Überzeugungen; ein echter Sky-Schirm, der klar unsere neue Sport-Line repräsentiert.

Während dieser Gleitschirm an der Obergrenze seiner Klasse nichts für Unerfahrene ist, bietet er dem geübten Piloten die ultimative Leistung und ein einzigartiges Flugerlebnis – und behält gleichzeitig jenes feine Handling bei, für das Sky-Schirme auf der ganzen Welt so beliebt sind.

Designelemente

Ein Schirm, der gleichzeitig funktionell und verdammt sexy ist. Neue Nase, neues Profil, neue Leinenkonfiguration, höhere Streckung. Willkommen in der Welt der Sport-Line. Wir wollten einen Schirm schaffen, der große technologische Fortschritte bringt, gut aussieht und Leistungsdaten an der Spitze seiner Klasse aufweist. Hier ist er nun in Form des EXOS.

Die Konzeption des Sky EXOS mit widerstandsreduzierten 3 Leinenebenen und einer stabilen Einströmkante bei hohen Geschwindigkeiten war nur der Beginn der Geschichte: Die neue Lastverteilung erforderte ein leicht dickeres Profil im Vergleich zu unseren älteren Modellen. Doppelter 3D-Schnitt am Obersegel und einfacher am Untersegel halten die Oberfläche sauber und faltenfrei.

Die neuen V-Rippen und internen Strukturen werden für die Lastverteilung benötigt, reduzieren die Aufblähung (Ballooning) und sorgen für flachere Zellen. Die LEO (Leading Edge Optimisation)-Einströmkante wurde in intensiven Tests entwickelt. Ein genauerer Blick offenbart einen einzigartigen Aufbau und Materialkombinationen, die sowohl aerodynamische als auch praktische Vorteile bringen.

Die Nasenform sowie die exakte Position der Zellöffnungen sind für optimale Druckwerte über den gesamten Geschwindigkeitsbereich mit Nylonstäbchen, Hypalon und Mylar verstärkt, um trotz größerer Distanz zur A-Ebene gleichbleibende Stabilität zu gewährleisten. Traditionell verursachen Nylonstäbchen einen höheren Oberflächenverschleiß – also haben wir sie leicht ins Schirminnere verschoben und behalten die gewünschte Steifigkeit durch die Kompositstruktur aus Hypalon und Mylar.

Die Mini-Ribs an der Austrittskante sind das Tüpfelchen auf dem i auf dem Weg zu einem sehr sauberen und damit effizienten Profil. All diese Konstruktionsmerkmale wurden harmonisch auf einander abgestimmt und ergeben die hohe Leistung sowie das feine Handling des Sky EXOS.

Download

EXOS musterprüfung

EN / LTF musterprüfungSKY_Manual_EXOS_EN_CZ_FR_DEQuelle: https://sky-cz.com/de/exos

Skywalk CAYENNE 6 „Official Video on Paragliding.TV“

Skywalk CAYENNE 6

WATCH THE OFFICIAL VIDEO ON PARAGLIDING.TV:

https://www.paragliding.tv/videos/skywalk-cayenne-6/

Skywalk cayenne 6
Skywalk cayenne 6 Official Video

 

 
Skywalk CAYENNE 6

 

Skywalk Cayenne 6, EN-C in Perfektion.

Sportklasse-Piloten erwarten ein ganz besonderes Fluggerät. Einen Hightech-Flügel, vollgepackt mit den neuesten Innovationen aus dem Wettkampfsport, der sich komfortabel fliegen lässt, um an den guten XC-Tagen ganz vorne dabei zu sein. Diese Anforderungen haben wir zielstrebig bei der Entwicklung des CAYENNE6 verfolgt und sind von dem Ergebnis mehr als überzeugt! Der CAYENNE6 übertrifft alle Erwartungen und ist seiner Zeit wieder einen entscheidenden Schritt voraus.

Da Sportklasse-Piloten viele Stunden in der Luft verbringen haben wir auf die Materialwahl ein besonderes Augenmerk gelegt. Die Leinenauswahl ergibt einen hervorragenden Mix aus Benutzerfreundlichkeit, geringem Widerstand und Haltbarkeit. Erstmals im Gleitschirmsport kommt beim CAYENNE6 das „TX-Light“ Tuch zum Einsatz, welches wir in Zusammenarbeit mit einem renommierten Tuchhersteller entwickelt haben. Das ursprünglich für die von Salzwasser und UV-Strahlung extrem beanspruchten Surfkites entwickelte Tuch setzt hinsichtlich der Alterungsbeständigkeit und Reißfestigkeit neue Maßstäbe!

Komfortabel erfliegbare Hochleistung. Mit diesen drei Worten lassen sich die CAYENNE-Gene wohl am treffendsten beschreiben. Der neue CAYENNE6 ist noch ausgewogener als seine Vorgänger und in allen Bedingungen zu Hause. Willkommen in der neuen Sportklasse!

 
 

“Eine Maschine die mir jedes Mal aufs Neue ein Lächeln ins Gesicht zaubert!”

Stephan Gruber,

skywalk R&D, Professioneller Gleitschirm-Pilot

WIE FLIEGT SICH DER Skywalk CAYENNE 6?

Sportklasse bedeutet: Effizienz. Deshalb haben wir erstmals in einem Sportklasse-Schirm eine hocheffiziente C-Gurt-Steuerung verbaut. Die ursprünglich für unsere Hochleister entwickelte SPEED CONTROL wirkt mit optimal positionierten Umlenkungen nicht nur auf die C-, sondern auch auf die B-Ebene. Mit ergonomischen Griffen an den hinteren Tragegurten und einem sehr leichtgängigen Fußbeschleuniger lässt sich der CAYENNE6 damit auch in anspruchsvollen Bedingungen effizient und ermüdungsfrei wie ein Wettkampfbolide pilotieren. Leistungsmindernde Verformungen des Profils und Nickbewegungen im beschleunigten Flug reduzieren sich somit auf ein Minimum.

Die von unserem Ultraleicht-Hochleister X-ALPS4 inspirierte Kappe liegt sehr ruhig in der Luft und ist außerordentlich pitchstabil. Dabei haben wir die Segelspannung so ausgelegt, dass der neue Sportklasseflügel Steuerimpulse und Gewichtsverlagerung geschmeidig und direkt überträgt. Der Steuerdruck ist angenehm gering und die Steuerwege sind moderat, ideal für entspanntes XC-Fliegen! Der Charakter des Skywalk CAYENNE 6 6 ist so ausgelegt, dass das vollständige Leistungspotential des Sportklasseflügels einfach abzurufen ist.

Wenn auch Du aus einem guten einen perfekten Tag machen willst, überzeuge Dich vom neuen  und erlebe Sportklasse in Perfektion.

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

C-WIRES

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

3 LINE LEVELS

Das 3-Leinen-Ebenen-Konzept verringert die Anzahl an Leinen und damit den Luftwiderstand. Vorteile: mehr Leistung und bessere Übersicht am Startplatz.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

SPEED CONTROL

Ein Griff am hintersten Tragegurt ermöglicht bei Betätigung des Beschleunigers, Turbulenzen, Geschwindigkeit und Pitch auszugleichen, ohne dabei aus dem Beschleuniger zu gehen.

Obersegel Dominico 30 DMF / TX-Light
Untersegel TX-Light
Rippen Dominico Dokdo 32g hard
Bänder Dominico Dokdo 32g hard
Stammleinen Liros PPSLS 180/125, PPSL 200/160
Mittelleinen Edelrid 8000-U135/90/80/70/50
Topleinen Liros DC 60/35
Bremsleinen Liros DFLP 200/32, DC 35, Edelrid 8000-U135/70/50
Tragegurte Güth&Wolf 12 mm Gurtband

TX-Light Tuch

Zu den bewährten double Ripstop-Fäden sind beim TX-Light zwei zusätzliche Verstärkungsfäden ins Zentrum des bisherigen Ripstop Karos gewoben. Diese zusätzlichen Verstärkungsfäden erhöhen die Weiterreißfestigkeit um 30 Prozent und verbessern zugleich die Dehnungseigenschaften in Diagonalrichtung. Die einmalige Kombination aus PU- und Silikonbeschichtung macht das Tuch extrem alterungsbeständig.

 

Schirmgröße XXS XS S M L
Zellen 70 70 70 70 70
Fläche ausgelegt (m²) 22,00 23,43 24,90 26,93 27,97
Fläche projiziert (m²) 18,6 19,8 21,06 22,8 23,7
Spannweite ausgelegt (m) 11,9 12,3 12,7 13,2 13,4
Spannweite projiziert (m) 9,3 9,6 9,9 10,3 10,5
Streckung ausgelegt 6,43 6,43 6,43 6,43 6,43
Streckung projiziert 4,64 4,64 4,64 4,64 4,64
min. Profiltiefe (cm) 50,3 51,9 53,5 55,6 56,7
max. Profiltiefe (cm) 231,3 238,7 246,1 255,9 260,9
Schirmgewicht (kg) 4,7 5,0 5,3 5,6 5,9
Gewichtsbereich zertifiziert (kg) 60 – 87 75 – 97 85 – 107 95 – 117 105 – 135
Gewichtsbereich empfohlen (kg) 65 – 85 80 – 95 90 – 105 100 – 115 110 – 130
Musterprüfung In Zulassung LTF/EN: C LTF/EN: C LTF/EN: C In Zulassung
Welchen Vorteil bringt mir das SPEED CONTROL System?

Mit der SPEED CONTROL kannst Du im beschleunigten Flug Turbulenzen ausgleichen, den Anstellwinkel ändern, die Geschwindigkeit anpassen und Richtungskorrekturen vornehmen ohne dabei aus dem Beschleuniger gehen zu müssen. Damit wird ein sehr effizienter und schneller Flugstil ermöglicht. Dabei lenkt die SPEED CONTROL die C- sowie die B-Ebene gleichzeitig an um leistungsmindernde Deformationen der Kappe zu vermeiden, wie es der Fall wäre wenn man nur an der C-Ebene ziehen würde.

Worauf muss ich bei der Betätigung der SPEED CONTROL achten?
  1. Der Griff der SPEED CONTROL darf auf dauer nur so stark betätigt werden, dass die Leinenschlösser der C-Ebene nicht weiter als die Leinenschlösser der A-Ebene heruntergezogen werden.
  2. Bei Trimmgeschwindigkeit darf die SPEED CONTROL nur als Notsteuerung verwendet werden, keinesfalls ersetzt die SPEED CONTROL den Bremsgriff!
Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

1) Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.

2) Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.

3) Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.

Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden..

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Packmethode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinanderzulegen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

9

Dein CAYENNE Paket

  • der xc sportster CAYENNE6 kommt mit:
    • 1x Packsack ALPINE
    • 1x Kompressionsband
    • 1x Innenpacksack
    • 1x Tragegurttasche
    • 1x Basic Guide
    • 1x Multifunktionstuch
    • 1x Repair Kit

 

 

Skywalk CAYENNE 6

Wir sind sehr überzeugt von den Flugeigenschaften des Skywalk CAYENNE 6 und sind sicher, dass wir im C-Segment erneut Maßstäbe setzen werden.

Skywalk CAYENNE 6
Skywalk CAYENNE 6

Skywalk CAYENNE 6 Im Vergleich zu seinem Vorgänger hat der Skywalk Cayenne 6 weniger Steuerleitungsdruck mit komfortablem Steuerweg für ermüdungsfreies XC-Fliegen. 

Skywalk CAYENNE 6

Skywalk CAYENNE 6 Mustergeprüft in XS, S und M im Juni 2020!

Unser bald erscheinender XC-sportster CAYENNE6 hat die Musterprüfung in den Größen XS, S und M mit LTF09/EN: C, wie zu erwarten geschafft.

Die Größen XXS und L befinden sich aktuell noch in der Zulassung und werden sehr bald folgen.

Die ersten Reservierungen der Größen XS, S und M werden ab Anfang Juni an unsere Händler ausgeliefert.

Technische Daten CAYENNE6 XS, S, M

ist viel ruhiger, insbesondere in turbulenter Luft. Er hat eine größere Nickstabilität, wodurch es einfacher ist, seine Leistung zu nutzen.
Skywalk CAYENNE 6


Zellen: 70
Seitenverhältnis flach: 6,43
Farben: Rot, Lind, Benzin

Skywalk CAYENNE 6
Der CAYENNE6 soll im April 2020 erscheinen. 

Thanks to: www.skywalk.info

Skywalk CAYENNE 6 coming closer ?

We are very convinced of the flight characteristics of the CAYENNE6 and we are sure that we will once again set the benchmark in the C-segment.

Compared to its predecessor the C6 has less control line pressure with comfortable control travel for fatigue-free XC-flying. The wing is much calmer, especially in turbulent air, it has more pitch stability, making it easier to take advantage of its performance.

Cells: 70
Aspect ratio flat: 6,43
Colors: Red, Lind, Petrol

The CAYENNE6 is planned to be released in April of 2020. It is available for pre-order from your skywalk dealer immediately.

More information soon… ? ?

#purepassionforflying #skywalkparagliders #weareparagliding #CAYENNE6

VORGÄNGERMODELL Skywalk Cayenne 5:

Sportklasse neu definiert

Erfliege den Unterschied

Moderne EN B-Schirme wie unser CHILI und TEQUILA lassen eigentlich keine Wünsche offen. Doch gerade die Sportklasse bietet Freiheitsgrade, um Flügel mit besonderem Charakter für erfahrene Vielflieger zu entwickeln, die mehr als nur das Quäntchen mehr suchen.

Mit dem CAYENNE5 definieren wir die Sportklasse neu: Unser XC sportster kombiniert echtes Hochleisterfeeling mit den Genen der CAYENNE-Reihe. Der CAYENNE5 ist bewusst mehr Hochleister als seine Vorgänger. Wir haben ihn gezielt etwas weiter an das obere Ende seiner Klasse gerückt und in einjähriger Entwicklungsarbeit ein neues Konzept mit höherer Streckung, mehr Zellen und widerstandsoptimierten Profil realisiert. Herausgekommen ist ein Sportklasseflügel, der in Punkto Leistung, Präzision und Dynamik neue Maßstäbe setzt. Gefolgt sind wir dabei unserem Leitmotiv: Aus Leidenschaft am Fliegen. Der CAYENNE5 ist Flugspaß pur!

 

 
 
 

Was für ein Flügel!
Wie gemacht für Bestleistungen und Rekorde!

 

Burkhard Martens

mehrfacher XC Weltrekordhalter

 

FLUGGEFÜHL

Der CAYENNE5 ist ein Streckenflügel par excellence: Er lässt sich in der Thermik äußerst effizient kontrollieren und liegt beim Gleiten so satt in der Luft, dass sich sein Pilot auch bei langen XC-Flügen auf seine Aufgabe konzentrieren kann. Unser XC sportster setzt jeden Bremsimpuls mit definierten Steuerwegen sofort in Höhe um und hält zu jedem Zeitpunkt Energiereserven bereit, um Radius und Schräglage der Situation anzupassen – ganz egal ob die Thermik nah am Hang aus dem Nichts anreißt, ein enger turbulenter Bart mit dem Wind versetzt wird oder oben raus flach gedreht werden möchte. Dieser homogene Flügel lässt sich durch nichts aus der Bahn werfen.

LEISTUNG

Streckung 6,4. 69 Zellen. Shark Nose. 3-Leinen-Technologie – die technischen Daten des CAYENNE5 erfordern eigentlich keine weitere Erklärung. Der Einsatzzweck dieses reinrassigen Sportklasseflügels erschließt sich auf den ersten Blick: Er ist auf den großen Rennstrecken dieser Welt zu Hause! Die Gleitleistung ist beeindruckend und scheut keinen Vergleich – auch mit aktuellen Hochleistern. Der CAYENNE5 läuft im Geradeausflug wie auf Schienen. Mit seinem leichtgängigen Speedsystem stellt er sein gesamtes Leistungspotenzial zur Verfügung.

SICHERHEIT

Das Extremflugverhalten des CAYENNE5 entspricht den Eckdaten der Sportklasse, doch Einklapper oder Frontstalls haben dank der hohen Stabilität der Shark Nose-Konstruktion Seltenheitswert.
 
Sein ausgeklügeltes Konzept mit technologischen Features wie unseren patentierten JET FLAPS stellen verlässliche Sicherheitsreserven für den versierten Piloten zur Verfügung. Der CAYENNE5 benötigt im Arbeitsbereich nur kurze definierte Steuerwege und auch in turbulenter Luft nur wenige Korrekturen.
 
Die Strömung reißt erst spät und gut kontrollierbar ab – Landungen im Tal oder oben auf dem Gipfel werden damit zum Genuss.
JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

3 LINE LEVELS

Das 3-Leinen-Ebenen-Konzept verringert die Anzahl an Leinen und damit den Luftwiderstand. Vorteile: mehr Leistung und bessere Übersicht am Startplatz.

C-WIRES

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

 
Schirmgröße XS S M L
Zellen 69 69 69 69
Fläche ausgelegt (m²) 22,68 24,10 26,07 27,85
Fläche projiziert (m²) 19,43 20,65 22,34 23,87
Spannweite ausgelegt (m) 12,06 12,43 12,93 13,36
Spannweite projiziert (m) 9,68 9,98 10,38 10,72
Streckung ausgelegt 6,41 6,41 6,41 6,41
Streckung projiziert 4,92 4,92 4,92 4,92
min. Profiltiefe (cm) 45,3 46,7 48,6 50,2
max. Profiltiefe (cm) 228,7 235,8 245,2 253,5
Schirmgewicht (kg) 5,0 5,2 5,5 5,8
zugel. Gewichtsbereich (kg) 75-95 85-105 95-115 105-130
 
Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

  1. Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.
  2. Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.
  3. Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.
Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden.

Warum soll ich den Gleitschirm nicht über die C-Ebene steuern?

Im Gegensatz zu Schirmen mit zwei Leinenebenen, bei denen durch das Ziehen am hintersten Tragegurt der Anstellwinkel verändert wird, wird bei Schirmen mit drei Leinenebenen durch das Ziehen der C-Gurte das Profil deformiert. Es bildet sich eine Falte zwischen den Ebenen und der Schirm wird klappanfälliger.
Steuerausschläge im Zentimeterbereich sind als Notsteuerung jedoch möglich.

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Packmethode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinander zu legen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

9

Dein CAYENNE5 Paket

  • der XC sportster CAYENNE5 kommt mit:
    • 1x Packsack
    • 1x Kompressionsband
    • 1x Innenpacksack
    • 1x Tragegurttasche
    • 1x Handbuch
    • 1x Multifunktionstuch
    • 1x Ersatz-Klebesegel
Gleich bei Deinem Händler sichern!

Thanks to:   https://skywalk.info

 

Swing Helios rs

INFO

Der Name HELIOS ist eine Hommage an die Sonne, die Streckenflüge und Flugabenteuer erst möglich macht.

Helios RS ist der Name unseres neuen leichten Leistungsflügels in der C-Klasse, der die scheinbaren Widersprüche zwischen Leistung und Komfort, sowie geringem Gewicht und schleichendem Leistungsverlust auflöst.

Bereits in der Entwicklungsphase avancierte der XC-Allrounder mit seinem direkten und präzisen Handling zum absoluten Lieblingsschirm unserer Testpiloten.

SplitGallery Image

Der gestreckte Flügel in Ultraleichtbauweise lädt durch sein geringes Gewicht und Packmaß zum Experimentieren mit alternativen Startplätzen und neuen Stecken abseits der ausgetretenen Pfade ein. Und sollten die Bedingungen mal anspruchsvoller werden, ist der HELIOS RS dank RAST für die C-Klasse sehr einfach zu kontrollieren.

Verglichen mit dem AGERA RS, der für schnelles, kompromissloses Gleiten ausgelegt ist, ist der HELIOS RS das Präzisionswerkzeug, um schwierige Passagen, zickige Thermik und harte Turbulenzen entspannt und souverän zu meistern.

  • Leistungsstarker XC-Flügel mit einem Kappengewicht ab 3,6 kg
  • Vereint Sportlichkeit der C-Klasse mit maximalem Flugkomfort
  • Minimale Leistungsdegradation durch Nitinol-Verstärkungen und intelligente Leinengeometrie

Detailfotos

 

Lieferumfang

  • Swing HELIOS RS
  • Sherpa Backpack 130 l (Auf Wunsch Lieferung ohne Packsack möglich. Bitte bei Bestellung angeben
  • Protection Bag 2
  • Kompressionsband
  • Reperatur Ripstop-Gewebe-Aufkleber (transparent weiß)
  • Betriebsanweisung

DATEN

Helios RS XS S M L
         
LTF Musterprüfung (PDF) (PDF) (PDF) (PDF)
CEN Musterprüfung C C C C
Zulässiger Gewichtsbereich (kg) Min/Max inkl. Ausrüstung 70-85 80-95 85-105 100-117
Zellen 60 60 60 60
Flügelfläche (m²) 20,8 22,4 24,9 27
Flügelfläche projiziert (m²) 18 19,4 21,6 23,4
Spannweite (m) 11,2 11,7 12,3 12,9
Spannweite projiziert (m) 9,1 9,4 10 10,4
Streckung 6,1 6,1 6,1 6,1
Streckung projiziert 4.6 4.6 4.6 4,6
Schirmgewicht (kg) 3,6 3,9 4,1 4,4
Min. Sinkgeschwindigkeit (m/s) 1.0 1.0 1.0 1.0
Trimmgeschwindigkeit (km/h) 40±1 40±1 40±1 40±1
Max. Geschwindigkeit (km/h) 54±2 54±2 54±2 54±2

FEATURES

Technologien & Features

 

 


RAST

Das in der Praxis seit Jahren bestens bewährte RAST-System sorgt auch beim HELIOS RS neben dem Plus an Stabilität, Kontrolle und Leistung für das unnachahmliche und komfortable RAST-Fluggefühl.

Das patentierte Schottwandsystem ersetzt durch die ausgeklügelte Positionierung viele V-Parts, wodurch sein Eigengewicht nahezu vollständig kompensiert werden konnte.

So müssen auch diejenigen nicht länger auf die RAST-Vorteile verzichten, bei denen Packmaß und Gewicht eine entscheidende Rolle spielen.

 


Intelligente Leichtbauweise

Bei der Konstruktion des HELIOS RS haben wir neue Wege beschritten und das Innenleben extrem reduziert.

Möglich wurde dies durch eine innovative Kombination aus Spann- und V-Bändern mit einer darauf optimierten Leinengeometrie und der richtigen Positionierung von RAST.

Durch eine erhöhte Anzahl an Leinen-Anlenkpunkten in Verbindung mit sehr kurzen Topleinen kommt der HELIOS RS mit nur 5cm breiten V-Bändern aus, ohne dass die Kappe an Steifigkeit verliert.

Auf kappenversteifende Wires im Bereich der C-Ebene konnte gänzlich verzichtet werden.

Die Vorteile dieses Konzeptes sind:

  • Reduzierung von Gewicht und Packmaß
  • Höhere Stabilität in Turbulenzen
  • Einfacheres Handling am Boden und beim Packen
 

Nitinol-Nasenverstärkung:

Nitinol ist eine hochfeste, temperatur- und korrosionsbeständige Formgedächtnis-Legierung. Der Name Nitinol ist ein Akronym für Nickel Titanium Naval Ordnance Laboratory. SWING setzt als einer der ersten Gleitschirmhersteller seit langem auf das aus der Medizintechnik bekannte Material als Nasenverstärkung im Gleitschirmbau.

Im Gegensatz zu Nylon-Verstärkungen ist das hochwertige Material unempfindlich in Bezug auf Feuchtigkeits- und Temperaturschwankungen und somit längen- und formstabiler.

Für dich bedeutet das:

  • Eine messerscharfe Eintrittskante mit maximaler aerodynamischer Güte, auch bei hohen Geschwindigkeiten
  • Gleichbleibende Spannung über die gesamte Lebensdauer
  • Das Packen „Zelle-auf-Zelle“ ist nicht zwingend erforderlich und die Verstärkungen nehmen keinen Schaden, auch wenn der Schirm über einen längeren Zeitraum stark komprimiert wurde

 


C-Steuerung

Die bewährte SWING C-Bridge für die Pitchkontrolle wurde beim Helios RS durch eine Wippe ersetzt, die den C2-Tragegurt mit dem B-Tragegurt verbindet.

Der Pilot kann so durch herunterziehen des C-Tragegurtes während des beschleunigten Fluges effektiver den Anstellwinkel beeinflussen, ohne den Fußbeschleuniger auszulassen zu müssen.

Leistungsorientierte Piloten können den Helios RS dadurch beschleunigt aktiv kontrollieren und steuern.

Für Richtungskorrekturen oder als Notsteuerung empfehlen wir die Steuerung separat über den C1-Tragegurt.

 


Perfekte Abströmkante

Die aerodynamische Qualität der Abströmkante hat beim Gleitschirm maßgeblichen Einfluss auf die Leistung.

Aus diesem Grund wird beim HELIOS RS das Ballooning in diesem Bereich, zusätzlich zu den bewährten Miniribs, durch ein 3D-Shaping auf ein Minimum reduziert.

Der Clou: Die Nähte der Miniribs sind am Obersegel innenliegend, sodass auch bei Starts in unwegsamem Gelände keine Nähfäden am Boden einhaken und herausgezogen werden können.

FARBEN

Dream:

Helios RS - Colors

 

Rebel:

Helios RS - Colors

 

Snowflake:

Helios RS - Colors

 

Swing Color Design Tool

Wählen Sie Ihre Wunschfarbe für die jeweilige Farbfläche!

Obersegel, FlächePfeile ObersegelPfeile UntersegelFarbstreifen 1 OS.Farbstreifen 2 OS.Hinterkante OSUntersegel, FlächeRASTLogoschrift ObersegelLogoschrift Untersegel
Obersegel, Farbfelder RAST 3D AnsichtUntersegel
 

DOWNLOADS

Helios RS DE EN FR ES
Prospekt / Flyer
Betriebsanweisung PDF PDF
Service- und Kontrollheft PDF
Nachprüfanweisung PDF PDF PDF  
Testberichte

 

Quelle:

http://www.swing.de/helios-rs.html

Swing Agera RS

Swing Agera RS

Watch the original Video on Paragliding.TV:

https://www.paragliding.tv/videos/swing-agera-rs/

INFO

Mit dem neuen AGERA RS präsentieren wir den ersten EN-C Schirm mit RAST!
Durch die Synergieeffekte aus der  Kombination von RAST mit  einem kompromisslosen Leistungsprofil definiert der AGERA RS die Sportklasse neu und verwischt die Grenzen zur Performance-Klasse.

swing agera rs

  AGERA RS Upgrade 2019 (betrifft alle Agera RS, die vor dem 01.01.2019 ausgeliefert wurden)

Flugverhalten:

Der AGERA RS ist ein leistungsstarker Flügel mit Zweileiner-Charakter.

Er lässt sich feinfühlig und äußerst präzise steuern und ist dabei selbst in starken  Turbulenzen unglaublich stabil und zuverlässig kontrollierbar. Durch sein kommunikatives Flugverhalten ermöglicht es der AGERA RS dem Piloten „die Luft zu lesen“ und selbst kleinste Aufwinde zu erspüren und zu nutzen.

In starken Bedingungen ist der AGERA RS so richtig in seinem Element und vermittelt Hochleister-Feeling pur:

Messerscharfes Durchgleiten von Turbulenzen bei Halb-, oder Vollgas verbunden mit perfekter Pitch-Kontrolle über die C-Bridge lassen bei Streckenjägern keine Wünsche offen. Ist die nächste Thermik erreicht, zieht der AGERA RS zielstrebig in die Thermik hinein und lässt sich spielerisch an die Basis zirkeln. Dabei unterstützt er den Piloten zu jedem Zeitpunkt mit klarem und direktem Feedback.

Damit der AGERA RS seine beste Leistung entwickeln kann, sind die Gewichtsbereiche sehr präzise erflogen und eng gesteckt und bilden zugleich den Bereich der optimalen Flächenbelastung ab.


Zielgruppe:

Der AGERA RS ist ein high-end Sportklasse-Flügel, der auch den Vergleich mit höher klassifizierten Geräten nicht scheuen muss. Mit seinem enormen Leistungs- und Geschwindigkeitspotential zielt er vornehmlich auf folgende Pilotengruppen ab:

  • Ambitionierte Gleitschirmflieger, sowie Strecken- und Wettkampfpiloten, die aktiv fliegen und in der Lage sind Kappenstörungen im Ansatz zu erkennen und zu verhindern, bzw. deren Auswirkungen zu minimieren. Alle gängigen Abstiegsmethoden müssen vom Piloten sicher beherrscht werden.
  • Piloten, die sich gewissenhaft auf den Umstieg auf einen CCC oder EN-D Wettkampfschirm vorbereiten wollen.

Den AGERA RS nur für gemütliches Kreisen im Hausbart zu nutzen wäre ungefähr so, als würde man mit einem Sportwagen nur durch Fußgängerzone fahren…

Technische Highlights:

  • RAST für mehr Stabilität und ein größeres Spektrum an erfliegbarer Leistung
  • Kompromissloses Leistungsprofil für hohe Geschwindigkeiten und beste Thermikeigenschaften
  • Nitinol-Stäbchen für eine messerscharfe Eintrittskante mit maximaler aerodynamischer Güte
  • Lastverteilung wie bei Zweileiner-Technologie. Die Last verteilt sich zu 90% auf die A- und B-Ebene. Die C-Leinen haben stützende Funktion und wirken nur bei Einsatz der Bremsen  oder Kappenstörungen. Auf diese Weise ist es gelungen, das Zweileiner-Feeling in die Sportklasse zu übertragen
  • C-Bridge für effiziente Pitch-Kontrolle und Steuerung über die hinteren Tragegurte
  • exklusives, sehr leichtes und haltbares Hightech-Tuch
  • Wettkampf-Beleinung für minimierten Widerstand
  • Hoher Trimmspeed
  • Intelligente und langlebige Leichtbauweise

Ein Kommentar unsers Entwicklungteams: 

Es wird sehr viel über die Leistung von Gleitschirmen gesprochen, aber kaum jemand veröffentlicht zuverlässige Polare. Wir haben in mehreren Flügen mit dem TAS-Sensor und zwei paralell-geschalteten Instrumenten die Polare vom Agera R/L erflogen.

 

„Best-of“ Flüge mit dem Agera RS

Pilot: Stephen Noble

Startplatz: Dubbo – Australien  Distanz: freie Strecke – 287.30km (50.22km/h)

https://www.xcontest.org/australia/flights/detail:stanagle/1.11.2019/02:04


Pilot: Franz Sailer

Startplatz: Unternberg  Distanz: FAI Dreieck – 227,87km (25,69km/h)

https://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:franky3230/20.04.2019/08:12


Pilot: Dietmar Siglbauer

Startplatz: Unternberg  Distanz: FAI Dreieck  – 202,4 km (20,2 km/h)

https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1115131


Pilot: Tim Huber

Startplatz: Unternberg  Distanz: FAI Dreieck – 199,2 km (22,5 km/h)

https://www.dhv-xc.de/leonardo/index.php?op=show_flight&flightID=1116093


Pilot: Walter Wojciechowski

Startplatz: Bassano  Distanz: Freie Strecke – 170 km (24,4 km/h)

https://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:xcwalter/1.05.2019/09:49


 



Detailfotos

 

DATEN

Agera RS XS S SM ML L
*in Bearbeitung / in progress
** Die Leistungsdaten sind abhängig von der Flächenbelastung, den atmosphärischen Bedingungen und dem verwendeten Gurtzeug, sowie der Pilotenposition
         
LTF Musterprüfung C (PDF) C (PDF) C (PDF) C (PDF) C (PDF)
CEN Musterprüfung C C C C C
Empfohlener Gewichtsbereich (kg) Min/Max inkl. Ausrüstung 65-80 78-89 90-100 100-110 110-125
Zulässiger Gewichtsbereich (kg) Min/Max inkl. Ausrüstung 65-82 78-90 88-100 98-112 110-125
Zellen 69 69 69 69 69
Flügelfläche (m²) 20,4 22 24,3 26,7 29
Flügelfläche projiziert (m²) 17,7 19,1 21,2 23,2 25,2
Spannweite (m) 11,3 11,8 12,4 13,0 13,6
Spannweite projiziert (m) 9,0 9,6 10,1 10,6 11,0
Streckung 6,3 6,3 6,3 6,3 6,3
Streckung projiziert 4,8 4.8 4.8 4.8 4,8
Schirmgewicht (kg) 4,6 4,8 5,0 5,3 5,7
Min. Sinkgeschwindigkeit (m/s)

**

1.0 1.0 1.0 1.0 1.0
Trimmgeschwindigkeit (km/h)

**

40±1 40±1 40±1 40±1 40±1
Max. Geschwindigkeit (km/h)

**

55±2 55±2 55±2 55±2 55±2

DETAILS

Lieferumfang

 

  • Swing AGERA RS
  • Sherpa Packrucksack
  • Protection Bag 2
  • Kompressionsband
  • Betriebsanweisung

FARBEN

Darknight:

Agera RS - Colors

 

Energy:

Agera RS - Colors

Lime:

Agera RS - Colors

Rebel:

Agera RS - Colors

 

Aus produktionstechnischen Gründen können wir für den Agera RS zurzeit keine Sonderfarben anbieten.

DOWNLOADS

STIMMEN

Piloten Feedbacks


Der Agera RS bereichert zweifelsohne die Sportklasse: Ins Auge springt vorderhand seine unumstritten formidable Performance im Gleitflug. Vor allem im beschleunigten Flug bis hin zum Topspeed bei etwa 56 km/h besticht der Sportklasseflügel durch flache Polare sowie überdurchschnittliche Stabilität. Sollte es trotzdem mal „klappen“, darf der Pilot auf die Vorteile des RAST-2.0-Systems vertrauen, welches zweifelsohne einen flachen Knickwinkel und geringere Flächentiefe begünstigt. Etwas „anders“ präsentiert sich der Agera RS in der Thermik. Den Agera RS muss man im Aufwind auch definitiv „anders“ fliegen. Und zwar hochleistergerecht: mit ausreichend Speed … kaum Außenbremse … und konsequenter Gewichtsverlagerung! Dann präsentiert sich der schnittige Flügel im Aufwind drehfreudig, agil und stets superstabil.

Thermik Magazine – Agera RS Testbericht [PDF Download]


I participated in the Polish Sport a little as a joke. With Bassano friends we wanted to see who was the best, we all wanted to use the new Swing Agera RS, unfortunately then they didn’t attend the event. I do. In the days before the race I tried the new Agera RS and I immediately felt that it had potential, flying against the CCCs like Enzo 3 and Boomerang 11 I had good feelings, flying in the small Recoaro Dolomites the day was turbulent and weak, I tried the safety of the sail, excellent, it was enough to bite the brakes and stable and safe sailing.

The RAST works well preventing clasps perfectly. The sail test was perfect. On the first day of the competition held in Alpago, my Agera RS immediately fell above the other sails, especially when it came to the thermals and the ridge near the rocks, I had them brought and climbed much more than the others. I was great in front of everyone without any problem, I had an extra gear, perfect.

Even the following two days the stability and safety helped me a lot and I also won the second and third tasks, always staying ahead of everyone, the whole task very easily. The fourth and last day no one has closed due to coverage. Excellent result for this Agera RS with RAST works well, stability, efficiency and safety in EN-C are perfect.

I thank Swing, Maurizio Bottegal for the trust.

Nevastro Federico


Bei den Spreewald Open 2019 durfte ich den Swing Agera RS in der Größe L ausprobieren. Die Vorhersage für den 3. Tag / 2.Task des Wettbewerbs war „gute bis sehr gute Thermik“. Der Tag blieb jedoch weit hinter den Erwartungen zurück. Im Startbart konnte ich einige EN-C Schirme abhängen. Für mich eine völlig neue Erfahrung, da sonst leichtere Piloten in schwachen Bedingungen immer an mir vorbeiziehen. Einmal an der Basis angekommen, war es quasi ein Selbstläufer die 23 km kurze Aufgabe im Halbgas abzufliegen. Vielen Dank an Swing und den Konstrukteur Michael Nesler für diesen wirklich gelungenen Schirm, mit dem ich meinen allerersten Task-Sieg in einem Gleitschirm-Wettkampf erfliegen durfte.

Ronny Schmidt


Flachland-Stresstest für den neuen Agera RS

Getreu dem Motto einen Schritt zurück und zwei nach vorne, durfte ich bei den Spreewald Open in Cottbus vergangene Woche den neuen Agera RS unter Wettkampfbedingungen testen. Nach vielen Jahren auf Enzo’s, aber zuletzt geringer Flugpraxis entschied ich mich bewusst vorerst dazu.
Genauso wie man sich bei einem Klassenaufstieg an die neuen Anforderungen der Schirme gewöhnen muss, so ist dies auch beim Klassenabstieg der Fall. So richtiges Hochleisterfeeling sollte man daher auch nicht erwarten. Was die Agilität, sowie die Gleit-und Steigleistung betrifft, muss sich der Agera RS aber keinesfalls verstecken. Im Gegenteil, besonders auffällig erschien mir die gute Gleitleistung bei 1/3 beschleunigt. Auch gegen den Wind schlägt sich der Schirm überraschend gut. Das Startverhalten speziell an der Winde kann man schon fast als schulungstauglich beschreiben. Selbst Rückenwindstarts sind absolut kein Problem. Alles in allem ist Swing ein sehr ausgewogener Flügel gelungen, bei dem man keine Überraschungen erlebt, aber dennoch eine brauchbare Leistung zur Verfügung hat.

Martin Serner


I made some glide comparisons with an Artik 5 which is a very good glider in that matter, and found out many times that the Agera RS has IMHO, the highest glide on a C ever seen. Indeed, the glide is simply amazing, with a trim speed that’s slightly faster than an Artik 5 fully loaded. I even tried some glides with an LM6 size SM and found out that the Agera RS plays in that class in terms of gliding in moving air. I also felt that when there’s turbulence and difficult windy conditions, that the Agera RS performs at it’s best. So when i let it fly ! the glide angle is superb for a C certified glider. I forgot to say that the Agera RS doesn’t seem to have a shark nose, and the leading edge looks similar to the Nyos RS, with more cells of course, and smaller openings.

Ziad Bassil – Agera RS SM Review


 

The words to describe my first experience are ‚curious and excited’… I generally only add 1 new item to my flying however in this occasion I also flew the connect 3 for the first time but normally I’m in the connect 2, which may not count as too much new equipment as both have seaboards and are quite similar.
The site was my regular inland site and the time was after the peak thermic period. The air was boyant and the lift was abundant near the ridge and some small climbs away from the hill. I flew without a Vario sound and concentrated on feeling the air through the harness.

The glider gave more feedback than my Nyos RS as well as all of the other EN C glider I have flown in the last 15 years which was helpful in searching for the light lift. I managed to climb faster than my friends on the day and push out from the ridge to new areas and loose very little height. On a few occasions I played with the speed bar and felt the glider became more solid. The initial height loss on application was coupled with high speed, however the glider seemed to flatten out and glider forever to headwind areas I had not flown to before.
I top landed and gave the glider to a friend that zoomed around the sky and I was unable to catch him to take a picture of the top surface. I can’t wait to try the glider again! Excited and curious about how it goes in stronger lift.

Andrew Polidano
Chief Flight Instructor


 

My record flight is done definitely thanks to the new wing. I exchanged BGD Lynx to Swing Agera RS and I feel as if this wing had inner aluminium frame. In the strong turbulence, I feel very confident and sefaly. The performance is outstanding. I highly recommend it ?

Walter Wojciechowski
XC Walter


 

I am Reyee, a Chinese fresh pilot. I had a 190km flight with Agera in Australia .
Thanks for providing such excellent wing. That was my second time fly Agera RS ,also my second time to try a EN C class wing(I used to fly Nyos RS). it performance very nice and gave me a wonderful memory.

FYI, the flight log is here:   https://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:reyee/27.12.2018/01:19

这把伞的表现牛逼的超出意外,means „The wing perform so amazing over my expect“ in Chinese.
Hope other pilot will join to fly with Agera RS.

Reyee Wu
Chinese XC Pilot

 

Quelle: http://www.swing.de/agera-rs.html