Schlagwort-Archive: skywalk

Skywalk Arak Air

Skywalk Arak Air

Der Skywalk Arak Air ist der vielseitigste Schirm in unserer Modellpalette und hat sich als echtes „Multitool“ einen Namen gemacht: Der ARAK ist einfach in der Handhabung und vermittelt sofort Vertrauen, die Performance ermöglicht Flüge jenseits der 300 km Marke und das Handling lädt zu spielerischen Flugeinlagen jeglicher Art ein.  Die Sonderedition unseres Multitools bringt all diese Eigenschaften auf ein ultraleichtes Level: Der ARAK AIR vereint das Konzept des ARAK mit der Technologie unserer X-ALPS-Flügel! Mit nur 2,9 Kilo spart der ARAK AIR jedoch nicht nur 30% an Gewicht, denn zusätzlich verringert sich sein Packmaß erheblich damit der ultraleichte Schirm auch in den kleinsten Rucksack passt.  Diese exklusive Kombination macht den ARAK AIR zum perfekten Gerät für alle Piloten, die gerne im X-Alps-Stil unterwegs sind und dabei auf die passive Sicherheit eines Intermediates setzen.

Das beste Abenteuer ist Dein eigenes!

Fliegen im X-Alps-Style bei einfacher Handhabung.

WIE FLIEGT SICH DER ARAK AIR?

 

Konstruktion

Unser Anspruch war es einen einfach zu fliegenden Schirm mit hohem Leistungspotenzial zu konstruieren, der gleichzeitig ultraleicht und sehr klein zu packen sein soll. Der ARAK AIR entspricht im Grundkonzept dem ARAK und wurde mit der Leichtbautechnologie unserer X-Alps Schirme gefertigt. An der stark beanspruchten Eintrittskante kommt das innovative TX-Light Tuch zum Einsatz, welches einen hervorragenden Kompromiss aus Leichtigkeit und Robustheit bietet. An der restlichen Kappe ist das sehr leichte 10D Tuch verbaut. Das 10D verfügt über eine sehr gute Alterungsbeständigkeit trotz des extrem geringen Gewichts.

Flugverhalten

Die leichten Tücher vereinfachen das Startverhalten nochmals deutlich. In der Luft bietet der ARAK AIR auf Grund seiner Laufruhe viel Komfort und ist dadurch sehr einfach zu handhaben. Die Kappe gibt hervorragendes Feedback und schafft Vertrauen von Anfang an, damit Du Dich auch in den anspruchsvollsten Bedingungen auf das Wesentliche konzentrieren kannst. Der kompakte ultralight Intermediate lässt die Dosierung jeglicher Schräglage spielend zu. Somit findest Du sowohl in schwacher Thermik als auch in zerrissenen Aufwinden immer die beste Position. Dass in der ARAK-Baureihe enormes Leistungspotential steckt, zeigten unter anderem unsere Teampiloten Oliver Teubert und Kilian Hallweger, welche mit dem ARAK 2019 Deutscher-Meister und Vizemeister in der DHV-XC Standardklasse wurden. Der ARAK AIR garantiert auch hier das Potential dank seiner Einfachheit leicht auszuschöpfen.

Wenn Du Dich im Fortbewegungsstil der X-Alps-Athleten widerspiegelst, aber einen Schirm suchst, der im Alltag etwas einfacher zu handhaben ist, dann ist der Skywalk ARAK AIR Deine Wahl!

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

AUTOMATIC SAND RELEASE SYSTEM

Durchlässige Öffnungen der Profilrippen am Achterliek sorgen dafür, dass Sand und Schmutz im Schirm automatisch zum Außenflügel transportiert wird und dort herausrieseln kann. Das schont das Tuch und „erleichtert“ die Hinterkante.

 
Technische Daten
Schirmgröße XXS XS S M L
Zellen 57 57 57 57 57
Fläche ausgelegt (m²) 21,4 23,3 24,8 26,4 28,6
Fläche projiziert (m²) 18,3 20,0 21,3 22,6 24,5
Spannweite ausgelegt (m) 10,75 11,22 11,58 11,94 12,42
Spannweite projiziert (m) 8,60 8,98 9,26 9,55 9,93
Streckung ausgelegt 5,40 5,40 5,40 5,40 5,40
Streckung projiziert 4,03 4,03 4,03 4,03 4,03
min. Profiltiefe (cm) 58 61 63 65 67
max. Profiltiefe (cm) 242 253 261 269 280
Schirmgewicht* (kg)
*mit Dyneema-Tragegurt. Gewicht mit Regular-Tragegurt ca. +200g
2,9 3,1 3,3 3,5 3,7
Gewichtsbereich empfohlen (kg) 55-75 70-85 80-95 90-105 100-120
Gewichtsbereich zertifiziert (kg) 50-80 65-90 75-100 85-110 95-120
Musterprüfung LTF/EN: B LTF/EN: B LTF/EN: B LTF/EN: B LTF/EN: B

Material

Obersegel Dominico TX-Light / 10D
Untersegel Dominico 10D
Rippen Porcher Skytex 27g hard
Bänder Porcher Skytex 27g hard
Stammleinen Liros PPSLS 180/125
Mittelleinen Liros PPSLS 125
Topleinen Liros DC 60
Bremsleinen Liros DFLP 200/32, Liros PPSLS 125/65, Liros DC60
Tragegurte Regular Güth&Wolf 12mm Gurtband
Tragegurte Dyneema Liros 6mm Dyneema
 

Musterprüfungen

 

Downloads

Ist die Abnützung bei Schirmen mit Leichttüchern größer als bei einem herkömmlichen Gleitschirm?

Leichttücher sind dünner als herkömmliche Gleitschirmtücher und deshalb weniger resistent gegen mechanische Beanspruchung. Dies bedeutet dass beim Auslegen des Schirms vermehrt auf spitze Gegenstände, Steine, Büsche zu achten ist und dass jeder überflüssige Bodenkontakt vermieden werden soll. Bei Einhaltung dieser Vorsichtsmaßnahmen wirst Du mit einem Leichtschirm genauso lange Spaß haben wie mit einem herkömmlichen Gleitschirm.

Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

1) Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.

2) Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.

3) Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.

Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden.

Warum soll ich den Gleitschirm nicht über die C-Ebene steuern?

Im Gegensatz zu Schirmen mit zwei Leinenebenen, bei denen durch das Ziehen am hintersten Tragegurt der Anstellwinkel verändert wird, wird bei Schirmen mit drei Leinenebenen durch das Ziehen der C-Gurte das Profil deformiert. Es bildet sich eine Falte zwischen den Ebenen und der Schirm wird klappanfälliger. Steuerausschläge im Zentimeterbereich sind als Notsteuerung jedoch möglich.

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Packmethode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinanderzulegen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

Skywalk Arak Air Paket

Dein ARAK AIR Paket

  • das ultralight Multitool kommt mit:
    • 1x Packsack ALPINE (oder HIKE*)
    • 1x Kompressionsband
    • 1x Innenpacksack
    • 1x Tragegurttasche
    • 1x Basic Guide
    • 1x Multifunktionstuch
    • 1x Repair Kit

Quelle: https://skywalk.info/de/project/arak-air/

Skywalk Salsa

WATCH THE VIDEO ON PARAGLIDING.TV:

Skywalk Salsa

Einfach. Sicher.

Die SALSA ist ein moderner Kreuzkappen-Rettungsfallschirm, die auf Grund ihrer Konstruktion eine sehr geringe Öffnungszeit sowie eine hohe Pendelstabilität aufweist – zwei Faktoren, die entscheidend sein können, wenn es darauf ankommt. Große Flächen sorgen für eine geringe Sinkgeschwindigkeit, der symmetrische Aufbau verhindert eine systembedingte Vorwärtsfahrt. Somit ist ein stabiler Sinkflug mit einer angenehmen Landung möglich. Wer sein Rettungsgerät regelmäßig selber packt, wird die einfache Packmethode zu schätzen wissen. Die Leinen werden in einem separaten Leinenfach im Innencontainer verstaut, dies minimiert das Risiko von Verhängern und optimiert den Öffnungsvorgang. Die verwendeten Materialien sind robust und garantieren eine lange Lebensdauer!

SALSA 90
SALSA 110
SALSA 135

ROBUSTES TUCHMATERIAL

HOHE PENDELSTABILITÄT

GERINGE ÖFFNUNGSZEITEN

MINIMALE VORWÄRTSFAHRT

GERINGE

SINKGESCHWINDIGKEIT

TECHNISCHE DATEN

Größe 90 110 135
Fläche ausgelegt (m²) 26,9 32,5 40,1
Gewicht mit Innencontainer (g) 1350 1550 1900
Anzahl der Bahnen 20 20 24
Sinken bei der jeweilig zugelassenen Anhängelast (m/s) 5,1 5,1 5,0
EN zugelassene maximale Anhängelast (kg) 90 110 135
Angew. Norm LTF NFL II 91/09 EN12491:2001 LTF NFL II 91/09 EN12491:2001 LTF NFL II 91/09 EN12491:2001
Packvolumen (l) 4,1 5,2 7,3

DOWNLOADS

SALSA Handbuch

MUSTERPRÜFUNGEN

QUELLE: https://skywalk.info/de/project/salsa/

Skywalk X-Alps 4

WATCH THE VIDEO ON PARAGLIDING.TV:

Sicher. Zurück auf den Boden.

 
Im Falle eines Falles musst Du Dich auf Deinen Rettungsschirm hundertprozentig verlassen können. Deswegen setzt die PEPPER CROSS LIGHT bei Öffnungszeit und Pendelstabilität neue Maßstäbe. Der symmetrische Aufbau reduziert die Abdrift auf ein Minimum, was bei Kreuzkappen-Rettungsgeräten wegen der systembedingten Vorwärtsfahrt eine wichtige Rolle spielt. Weil maximale Sicherheit nicht schwer sein muss, punktet die PEPPER CROSS LIGHT zusätzlich mit sehr niedrigem Gewicht und kleinem Packvolumen. In der kleinsten Größe bringt sie gerade einmal 990 Gramm auf die Waage.
 
 Wer sein Rettungsgerät regelmäßig selber packt, wird den Innencontainer mit eigenem Leinenfach zu schätzen wissen. Robuste Materialien garantieren, dass unser Rettungsgerät auch nach vielen Jahren noch top in Schuss ist.
 
 
Ganz egal, ob schnittiger XC-Gurt oder ultraleichter Bergsteiger-Gurt – die PEPPER CROSS LIGHT ist immer dabei.
 
 

FEDERLEICHT

Gewicht ab 990g

GERINGE ÖFFNUNGSZEITEN

HOHE PENDELSTABILITÄT

GERINGE

SINKGESCHWINDIGKEIT

Große Flächen lassen den Rettungsschirm langsam sinken

MINIMALE VORWÄRTSFAHRT

Aufgrund symmetrischem Aufbau

ROBUSTES TUCHMATERIAL

Größe 90 110 135
Fläche ausgelegt (m²) 26,90 32,50 40,10
Gewicht mit Innencontainer (g) 990 1140 1440
Anzahl der Bahnen 20 20 24
Sinken bei der jeweilig zugelassenen Anhängelast (m/s) 5,2 5,47 5,47
EN zugelassene maximale Anhängelast (kg) 90 110 135
LTF/EN Gütesiegel ja ja ja
Packvolumen (cm³) 3800 cm³ 4200 cm³ 5600 cm³

QUELLE: https://skywalk.info/de/project/pepper-cross-light/

Skywalk Poison

WATCH THE VIDEO ON PARAGLIDING.TV:

Skywalk Poison

Für höchste Ansprüche.

Potenziale heben. Performance steigern. Perfektion gewinnen.

Dass es für einen Hochleister vermutlich kein besseres Testgelände als die Red Bull X-Alps gibt, haben unsere drei Teampiloten Paul Guschlbauer, Stephan Gruber und Ivan Colas eindrucksvoll bewiesen. Denn ein Schirm, der sich in den Händen von drei unterschiedlichen Piloten auf der 1000 Kilometer langen Strecke des härtesten Abenteuerrennens der Welt bewährt, hat genau die Eigenschaften, die auch die leistungshungrigsten XC-Piloten benötigen.
Der Skywalk  POISON X-ALPS ist eine konsequente Weiterentwicklung des in Kleinserie mit CCC-Homologation aufgelegten X-ALPS2. Feine Trimmungsänderungen machen den POISON X-ALPS noch leistungsfähiger und feiner zu fliegen. Und dank robusterem Tuch am Obersegel, optimiertem Leinenmaterial und übersichtlicheren Tragegurten ist der POISON X-ALPS nun ein ideales XC-Werkzeug für alle Top-Piloten. Das Gewicht des POISON X-ALPS beträgt dabei nur wenige 100 Gramm mehr als beim Technologieträger X-ALPS2.
 

HOW DOES THE Skywalk Poison GLIDE?

The POISON X-ALPS glides as if on rails, smooths out even the smallest bumps, and uncompromisingly converts every little bit of lift into altitude. Its optimally selected aspect ratio of 6.9 guarantees comp wing feeling.  Thanks to its 3-line technology, the newest member of the POISON family is amazingly easy to launch despite its high A/R and is easy to fly, even when conditions get rough.  The new “Speed Control” system helps take care of that.  This system modifies not only the C-, but also the B-line geometry of this 3-liner and its comfortable handles make it feel intuitive.  The Speed Control prevents profile deformations and surges that degrade performance.  Combined with the smooth speed system, the Speed Control enables efficient and fatigue-free flying on bar – whether scratching down low or sailing along under an endless cloud street.

Thanks to its high stability, the POISON X-ALPS is very resistant to collapses.  Line pressure on its short brake line travel increases continuously and markedly, giving pilots flying in rough air optimal feedback.  For experienced pilots who fly very actively, gliders reactions remain manageable.  However, we recommend the POISON X-ALPS only for pilots who already have experience with gliders of this class under turbulent conditions and who are experienced in recovering from extreme flight maneuvers.

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Our JET FLAPS extend the green arc as you approach the stall point, which substantially increases safety and also improves climb performance.

C-WIRES

C-wires are nylon wires sewn into the glider over the anchor points of the C-level lines. Advantages: better load distribution, reduced drag, more performance.

MINI RIBS

Doubling the number of cells at the trailing edge increases its shape stability substantially. Advantage: fewer vortices improve the aerodynamics and with it the performance.

RIGID FOIL

The Rigid Foil nylon wires on the leading edge help maintain its shape and ensure constant ram air pressure. Advantages: better takeoff behavior, more performance and lower canopy weight.

WIE FLIEGT SICH DER POISON?

Der POISON X-ALPS gleitet wie auf Schienen, nimmt selbst kleinste Heber mit und setzt jedes Steigen kompromisslos in Höhe um. Die mit 6,9 Punkten optimal gewählte Streckung garantiert echtes Hochleister-Feeling. Dank 3-Leiner-Technologie startet der neueste Spross der POISON-Familie trotz seiner hohen Streckung erstaunlich einfach und lässt sich souverän pilotieren, auch wenn die Bedingungen mal schwieriger sind. Dafür sorgt unter anderem die neue „Speed Control“. Sie wirkt nicht nur auf die C- sondern auch auf die B-Ebene des Dreileiners und lässt sich mit den satt in der Hand liegenden Griffen intuitiv bedienen. Die Speed Control verhindert leistungsmindernde Verformungen des Profils und Nickbewegungen des Schirms. In Kombination mit dem leichtgängigen Speedsystem ermöglicht die Speed Control effizientes und ermüdungsfreies Beschleunigen – hart am Relief oder unter endlosen Wolkenstraßen.

Der POISON X-ALPS ist aufgrund seiner hohen Kappenstabilität sehr klappresistent. Die kurzen Steuerwege steigen kontinuierlich markant an und geben dem Piloten in Turbulenzen ein optimales Feedback zum Schirm. Für erfahrene Piloten, die sehr aktiv fliegen, bleiben die Schirmreaktionen überschaubar. Wir empfehlen den POISON X-ALPS dennoch nur Piloten, die bereits Erfahrungen mit Geräten dieser Klasse in turbulenten Bedingungen gesammelt haben und extreme Flugzustände sicher ausleiten können.

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

C-WIRES

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

3 LINE LEVELS

Das 3-Leinen-Ebenen-Konzept verringert die Anzahl an Leinen und damit den Luftwiderstand. Vorteile: mehr Leistung und bessere Übersicht am Startplatz.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

SPEED CONTROL HANDLE

Ein Griff am hintersten Tragegurt ermöglicht bei Betätigung des Beschleunigers Turbulenzen, Geschwindigkeit und Pitch auszugleichen ohne dabei aus dem Beschleuniger zu gehen.

TECHNISCHE DATEN

Schirmgröße XS S M
Zellen 80 80 80
Fläche ausgelegt (m²) 21,50 23,00 24,40
Fläche projiziert (m²) 18,54 19,83 21,04
Spannweite ausgelegt (m) 12,27 12,69 13,07
Spannweite projiziert (m) 10,00 10,35 10,66
Streckung ausgelegt 6,99 6,99 6,99
Streckung projiziert 5,40 5,40 5,40
Kappengewicht (kg) 4,0 4,2 4,4
zugel. Gewichtsbereich (kg) 65 – 90 85 – 105 95 – 115
min. Profiltiefe (cm) 47,2 48,8 50,3
max. Profiltiefe (cm) 217 224 231

MATERIAL

Obersegel Porcher Skytex 32g
Untersegel Porcher Skytex 27g
Rippen Porcher Skytex 32g / 27g hard
Stammleinen Edelrid 8000U-230 /U-190/ U-80
Mittelleinen Edelrid 8000U-80 /U-50, Liros DC60
Topleinen Edelrid 8000U-50, 9200-30
Bremsleinen Liros PPSL160, DC60, Edelrid 9200-30

DOWNLOADS


MUSTERPRÜFUNGEN

QUELLE: https://skywalk.info/de/project/poison-x-alps/

Skywalk Cumeo

WATCH THE VIDEO ON PARAGLIDING.TV:

Skywalk Cumeo

Leistung. Leicht gemacht.

Streckenfliegen auf die leichte Art.

Der Skywalk CUMEO interpretiert das Konzept des CHILI auf die leichte Art. Unser Schirm für leistungshungrige Streckenflieger, die ihre Wendepunkte am liebsten abseits der überlaufenen Rennstrecken setzen ist so leicht, dass Du keine Seilbahn brauchst, wenn Dein großer Tag kommt. Die leichten Tücher von Porcher Marine reduzieren das Gewicht nur da, wo es Streckenflieger nicht spüren. Deswegen liegt der Skywalk CUMEO  CUMEO genauso satt in der Luft wie sein „schwerer“ Bruder und hat dieselbe ausgewogene Charakteristik. Den Unterschied wirst Du dennoch spüren – im Rucksack auf dem Weg zum Startplatz oder im Gepäcknetz eines Zuges auf dem langen Weg zurück von Deinem großen Flug.

rbar.

JET-FLAP Icon

JET FL

WIE FLIEGT SICH DER CUMEO?

Der Skywalk CUMEO  gibt seinem Piloten ein präzises Feedback, die Steuerwege liegen perfekt im ergonomisch sinnvollen Bereich und die Bremsleinen kommen nach einem gut gewählten Leerweg prompt auf Zug. Bremswege und Bremskräfte sind auf die Anforderungen von Thermik- und XC-Piloten ausgelegt, die gerne stundenlang ihrer Traumroute folgen. Das Ergebnis ist ein direktes, präzises und somit kräftesparendes Handling.

Dank des geringerem Kappengewichts ist der CUMEO gegenüber dem CHILI noch einfacher zu starten, Kappenstörungen fallen ein wenig gutmütiger aus.

Das Kappenkonzept sorgt für einen konstanten Innendruck über den gesamten Anstellwinkelbereich. Dadurch liegt der CUMEO extrem stabil in der Luft, auch in turbulenten Bedingungen. Dies sorgt nicht nur für eine gute Gleitleistung über die gesamte Polare – vom Cruising-Modus ohne Beschleuniger bis zum Hochleister-verdächtigen Gleiten im Schnellflug – sondern auch für Flugruhe. Der CUMEO nimmt jedes Steigen mit und fliegt mit hoher pitchstabilität durch Turbulenzen. In der Thermik lässt er sich einfach zentrieren, die Schräglage ist in jeder Position perfekt dosierbar.

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

C-WIRES Skywalk CUMEO

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

MINI RIBS Skywalk CUMEO

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

3 LINE LEVELS

Das 3-Leinen-Ebenen-Konzept verringert die Anzahl an Leinen und damit den Luftwiderstand. Vorteile: mehr Leistung und bessere Übersicht am Startplatz.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

TECHNISCHE DATEN

Schirmgröße XXS XS S M
Zellen 57 57 57 57
Fläche ausgelegt (m²) 21,39 24,59 26,40 28,28
Fläche projiziert (m²) 18,34 21,08 22,64 24,25
Spannweite ausgelegt (m) 10,99 11,79 12,21 12,64
Spannweite projiziert (m) 8,79 9,43 9,77 10,11
Streckung ausgelegt 5,65 5,65 5,65 5,65
Streckung projiziert 4,21 4,21 4,21 4,21
min. Profiltiefe (cm) 56,88 60,98 63 65,41
max. Profiltiefe (cm) 236,61 253,69 263,00 272,10
Schirmgewicht (kg) 3,7 4,1 4,3 4,6
zugel. Gewichtsbereich (kg)
55-77 70-95 85-105 95-115

MATERIAL

Obersegel Porcher Skytex 38g / Porcher Skytex 32g
Untersegel Porcher Skytex 27g
Rippen Porcher Skytex 32g / 27g hard
Bänder Porcher Skytex 27g hard
Stammleinen Liros PPSLS 180, Edelrid 8000-U90
Mittelleinen Edelrid 8000-U90 / 8000-U50
Topleinen Edelrid 8000-U50 / Liros DC35
Bremsleinen Liros PPSL 160, DC35 / Edelrid 8000-U130, 8000-U50
Tragegurte Güth & Wolf 12mm Gurtband

MUSTERPRÜFUNGEN

DOWNLOADS

QUELLE: https://skywalk.info/de/project/cumeo/

Skywalk Arak