Schlagwort-Archive: skywalk

Skywalk Tonka 2

Skywalk Tonka 2

Allgemein

Klein. Leicht. Schnell.

Geschaffen für alpine Abenteuer.

Unsere Skywalk TONKA´s eröffnen neue Horizonte. Sie sind superklein, superleicht und superschnell. Und damit wie geschaffen für alpine Abenteuer. Dabei hat jede Größe ihren ganz eigenen Charakter. Mit nur 10,2 m² projizierter Fläche ist der Skywalk TONKA 2 XXS der kleinste und mit 1,8 kg zugleich einer der leichtesten LTF/EN zugelassenen Gleitschirme. Je nach Abfluggewicht sind die Größen XXS und XS für den Wettbewerbseinsatz oder für rasante Flüge ins Tal konstruiert. Für Piloten, die weniger Dynamik und Geschwindigkeit suchen, gibt es den Flügel in einer weiteren Größe mit knapp 15 m² projizierter Fläche. Dieser ist der perfekte Begleiter für ambitionierte Hike&Fly Touren. Das Konzept beruht auf unserem bewährten Leichtschirm MASALA und verfügt dadurch über die besten Gene, damit Du Dich auch bei einem heißen Ritt auf die nötigen Sicherheitsreserven verlassen kannst!Skywalk Tonka 2

Charakter

FLUGGEFÜHL

Der Skywalk TONKA 2 ist ein echter „Miniwing“. Trotz seiner kleinen Größe fliegt er nicht wie ein Speedflyer, sondern präzise wie ein sehr kleiner Gleitschirm. Das Handling ist dabei äußerst direkt und agil. Mit gefühlvollem Bremseinsatz kann der Flügel auf engstem Raum gedreht, und mit mehr Zug an den Bremsen sofort hoch aufgeschaukelt werden. Die hohe Trimmgeschwindigeit erlaubt auch Starts, Landungen und Flüge bei höheren Windgeschwindigkeiten. Ein echter Vorteil, wenn der Wind einmal ein steiles schroffes Kar hochpfeift oder unterwegs auffrischt.

LEISTUNG

Der Skywalk TONKA 2 wurde für alpine Abenteuer in anspruchsvollem Gelände entwickelt. Trotz seiner sehr kleinen Fläche ist die Gleitzahl überraschend hoch und das Sinken erstaunlich gering. Der Skywalk TONKA 2 kommt nicht nur an schwierigen Startplätzen gut weg, sondern auch in entfernten Talböden gut an – und an thermischen Tagen sogar hoch an die Basis. Bereits die Trimmgeschwindigkeit ist hoch, mit dem Beschleuniger stellt sich echtes Jet-Feeling ein.

SICHERHEIT

Der Skywalk TONKA 2 ist aufgrund der hohen Flächenbelastung sehr stabil – aber auch extrem dynamisch und agil. TONKA2-Piloten sollten deshalb über viel Flugerfahrung verfügen und Schirmreaktionen bei dynamischen Kurvenwechseln einschätzen können. Flugerfahrungen mit anderen Miniwings sind von Vorteil, das korrekte Verhalten in Extremflugsituationen Voraussetzung.
 
Achtung:
 
Die Schirmreaktionen der Größe S sind weniger dynamisch. In dieser Größe kann der Schirm auch von Piloten mit weniger Flugerfahrung geflogen werden!

Galerie

Features

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

C-WIRES

C-Wires sind innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

Technische Daten
Schirmgröße XXS (10.0) XS (12.0) S (15.0)
LTF:09|EN D D C
Zellen 34 34 34
Fläche ausgelegt (m²) 12,13 14,1 17,46
Fläche projiziert (m²) 10,25 11,8 14,76
Spannweite ausgelegt (m) 7,63 8,22 9,16
Spannweite projiziert (m) 5,94 6,4 7,13
Streckung ausgelegt 4,80 4,8 4,8
Streckung projiziert 3,44 3,44 3,44
Schirmgewicht (kg) 1,8 2,1 2,4
zugel. Gewichtsbereich (kg) 63 – 73 60 – 85 60 – 90
min. Profiltiefe (cm)   48,7 54,3
max. Profiltiefe (cm)   213 237

Material

Obersegel Porcher Sport Skytex 38 / Skytex 27 Universal
Untersegel Porcher Sport Skytex 27 Universal
Rippen Porcher Sport Skytex 27 hard
Bänder Porcher Sport Skytex 32
Stammleinen Liros PPSL 200, TSL 280
Mittelleinen Liros PPSL 160/120, DSL 70
Topleinen Liros DC 60
Bremsleinen Liros DFLP 200/32, DSL 70, DC 60
Tragegurte Liros 6mm Dyneema

Musterprüfungen

Downloads

FAQ

Ist die Abnützung bei Schirmen mit Leichttüchern größer als bei einem herkömmlichen Gleitschirm?

Leichttücher sind dünner als herkömmliche Gleitschirmtücher und deshalb weniger resistent gegen mechanische Beanspruchung. Dies bedeutet dass beim Auslegen des Schirms vermehrt auf spitze Gegenstände, Steine, Büsche zu achten ist und dass jeder überflüssige Bodenkontakt vermieden werden soll. Bei Einhaltung dieser Vorsichtsmaßnahmen wirst Du mit einem Leichtschirm genauso lange Spaß haben wie mit einem herkömmlichen Gleitschirm.

Wie hoch ist die Gleitleistung, Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

  1. Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.
  2. Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.
  3. Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z. B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.
Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden.

Benötigen die Dyneema-Tragegurte eine spezielle Handhabung?

Die Handhabung ist im Prinzip nicht anders als bei herkömmlichen Tragegurten, zu Beginn bedarf es jedoch eine Eingewöhnungsphase.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

Welche Größe wähle ich bei diesem Schirm?

Die Größe S eignet sich sehr gut für Hike&Fly Unternehmungen und kann auch von Piloten geflogen werden die noch keine Erfahrung mit Miniwings gemacht haben. Die Größe XS reagiert sehr dynamisch und agil und sollte deshalb nur von erfahrenen Piloten bzw. von Piloten, die schon Erfahrungen mit Miniwings gemacht haben, geflogen werden.

Verlängert sich die Startstrecke mit diesem Schirm?

Auf Grund der kürzeren Leinen und der leichteren Kappe steigt der TONKA2 schneller als gewöhnlich über Dich. Die Laufstrecke verlängert sich je nach Größe und Flächenbelastung. Auf jeden Fall empfiehlt es sich bei diesem Schirm zu laufen, bei ausgereifter Starttechnik wirst Du auch mit der kleinsten Größe relativ schnell abheben.

Warum soll ich den Gleitschirm nicht über die C-Ebene steuern?

Im Gegensatz zu Schirmen mit zwei Leinenebenen, bei denen durch das Ziehen am hintersten Tragegurt der Anstellwinkel verändert wird, wird bei Schirmen mit drei Leinenebenen durch das Ziehen der C-Gurte das Profil deformiert. Es bildet sich eine Falte zwischen den Ebenen und der Schirm wird klappanfälliger.
Steuerausschläge im Zentimeterbereich sind als Notsteuerung jedoch möglich.

Lieferumfang

Dein TONKA2 Paket

der ultralight miniwing TONKA2 kommt mit:

  • 1x Kompressionsband “light” inkl. Tragegurttasche
  • 1x Innenpacksack
  • 1x Handbuch
  • 1x Multifunktionstuch
  • 1x Ersatz-Klebesegel

Quelle: https://skywalk.info/de/project/tonka2/

Skywalk Spice 2

SKYWALK SPICE 2

Allgemein

Sportklasse trifft auf ultraleicht.

Der Skywalk SPICE2 ist für alle leistungshungrigen Streckenjäger, die ihre XC-Ausrüstung bis in das kleinste Detail auf Gewicht und Packmaß optimieren. Mit 3,3 bis 3,8 Kilogramm erscheinen die vier Größen des XC-Sportsters rekordverdächtig leicht und die neuesten Innovationen, mit denen der Schirm ausgestattet ist, ermöglichen ein komfortables Abrufen der enormen Leistung. Der Skywalk SPICE2 liegt sehr satt in der Luft und lässt sich auch beschleunigt sehr effizient über die SPEED CONTROL bedienen, was ihn sicherlich zu einem der leistungsstärksten Schirme in seiner Klasse macht.

Der Flügel ist perfekt auf die Anforderungen von XC-Piloten abgestimmt, die neue Wege erschließen. Die ausgewogene Balance des XC-Sportsters gibt Dir jederzeit die Sicherheit, auch knifflige Situationen beim Strecken- und Biwakfliegen zu lösen.

Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2

Maßgeschneidert für Entdecker!

Die beste Balance aus Leistung und Gewicht in der Sportklasse

Charakter

WIE FLIEGT SICH DER SPICE?

Seine Ausgewogenheit zeigt der Skywalk SPICE2 bereits am Startplatz. Beim Aufziehen steigt die leichte Kappe schnell über den Piloten. Die Strömung liegt sofort an, was das Starten an steilen oder kurzen Plätzen im alpinen Gelände erheblich erleichtert.

In der Luft vermittelt der Schirm sofort Vertrauen. Die ultraleichte Kappe gibt Dir immer ein angenehmes Feedback. Für entspanntes, ermüdungsfreies XC-Fliegen ist der Steuerdruck angenehm gering und die Steuerwege sind moderat. Der Schirm spricht direkt auf Bremsimpulse an, dreht leichtgängig und nimmt sukzessive an Schräglage auf. Der SPICE2 ist besonders pitchstabil und liegt satt in der Luft. Das bedeutet vor allem in turbulenten Bedingungen einen enormen Leistungszuwachs und ermöglicht ein sehr effizientes Fliegen, weil Du beim Gleiten weniger Bewegungen der Kappe um die Hoch-, Quer- oder Längsachse ausgleichen musst.

Der Anstellwinkel der Kappe kann im beschleunigten Flug einfach und effizient über die C-Tragegurte kontrolliert werden. Das Speedsytem und die SPEED CONTROL arbeiten sehr leichtgängig, dadurch kannst Du auch in bewegter Luft über längere Zeit sehr schnell, ermüdungsfrei und mit hoher Durchschnittsgeschwindigkeit fliegen – perfekt für anspruchsvolle XC-Abenteuer!

Konstruktion

Den Skywalk SPICE2 haben wir konsequent auf Leichtigkeit optimiert. An der Eintrittskante, die von UV-Strahlung und mechanischen Einflüssen besonders beansprucht wird, kommt unser innovatives TX-Light-Tuch zum Einsatz, das einen hervorragenden Kompromiss aus Leichtigkeit und Robustheit bietet. Die weniger beanspruchten Hauptteile des Ober- und Untersegels bestehen aus dem sehr leichten Dominico-10D-Tuch, das für sein extrem geringes Gewicht eine sehr gute Alterungsbeständigkeit aufweist. Für die Profilrippen und Abspannbänder kommt das bewährte Porcher Skytex 27g hard finish zum Einsatz, das hohe Formbeständigkeit bei niedrigem Gewicht bietet. Das benutzerfreundliche Leinenkonzept lässt für einen ultraleichten Sportklasse-Schirm keine Wünsche offen.

Galerie

Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2
Skywalk Spice 2

Features

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

Automatic Sand Release System

Durchlässige Öffnungen der Profilrippen am Achterliek sorgen dafür, dass Sand und Schmutz im Schirm automatisch zum Außenflügel transportiert wird und dort herausrieseln kann. Das schont das Tuch und “erleichtert” die Hinterkante.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

C-WIRES

Innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

SPEED CONTROL

Eine Tragegurtsteuerung ermöglicht bei Betätigung des Beschleunigers, Turbulenzen, Geschwindigkeit und Pitch auszugleichen, ohne dabei aus dem Beschleuniger zu gehen.

Technik

Technische Daten:

SchirmgrößeXXSXSSM
Zellen70707070
Fläche ausgelegt (m²)22,0023,4324,9026,93
Fläche projiziert (m²)18,619,821,0622,8
Spannweite ausgelegt (m)11,912,312,713,2
Spannweite projiziert (m)9,39,69,910,3
Streckung ausgelegt6,436,436,436,43
Streckung projiziert4,644,644,644,64
min. Profiltiefe (cm)50,351,953,555,6
max. Profiltiefe (cm)231,3238,7246,1255,9
Schirmgewicht* (kg)
*mit Dyneema-Tragegurt. Gewicht mit Regular-Tragegurt ca. +160g
3,33,43,63,8
Gewichtsbereich empfohlen (kg)65 – 8580 – 9590 – 105100 – 115
Gewichtsbereich zertifiziert (kg)60 – 8775 – 9785 – 10795 – 117
MusterprüfungLTF/EN: CLTF/EN: CLTF/EN: CLTF/EN: C

Material:

ObersegelDominico TX-Light / 10D
UntersegelDominico 10D
RippenPorcher Skytex 27g hard
BänderPorcher Skytex 27g hard
StammleinenLiros PPSLS 180/125, PPSL 200/160
MittelleinenEdelrid 8000-U135/90/80/70/50
TopleinenLiros DC 60/35
BremsleinenEdelrid 8000-U135/70/50, Liros DC35
Tragegurte RegularGüth&Wolf 12mm Gurtband
Tragegurte DyneemaLiros 6mm Dyneema

Musterprüfung:

Downloads:

FAQ

Welchen Vorteil bringt mir das SPEED CONTROL System?

Mit der SPEED CONTROL kannst Du im beschleunigten Flug Turbulenzen ausgleichen, den Anstellwinkel ändern, die Geschwindigkeit anpassen und Richtungskorrekturen vornehmen ohne dabei aus dem Beschleuniger gehen zu müssen. Damit wird ein sehr effizienter und schneller Flugstil ermöglicht. Dabei lenkt die SPEED CONTROL die C- sowie die B-Ebene gleichzeitig an um leistungsmindernde Deformationen der Kappe zu vermeiden, wie es der Fall wäre wenn man nur an der C-Ebene ziehen würde.

Worauf muss ich bei der Betätigung der SPEED CONTROL achten?
  1. Die SPEED CONTROL darf nur so stark betätigt werden, dass die Leinenschlösser der C-Ebene nicht weiter als die Leinenschlösser der A-Ebene gezogen werden.
  2. Unbedingt darauf achten, dass der C-Gurt nicht einzeln nach unten gezogen, sondern die komplette Umlenkung betätigt wird.
  3. Bei Trimmgeschwindigkeit darf die SPEED CONTROL nur als Notsteuerung verwendet werden, keinesfalls ersetzt die SPEED CONTROL den Bremsgriff.
Ist die Abnützung bei Schirmen mit Leichttüchern größer als bei einem herkömmlichen Gleitschirm?

Leichttücher sind dünner als herkömmliche Gleitschirmtücher und deshalb weniger resistent gegen mechanische Beanspruchung. Dies bedeutet dass beim Auslegen des Schirms vermehrt auf spitze Gegenstände, Steine, Büsche zu achten ist und dass jeder überflüssige Bodenkontakt vermieden werden soll. Bei Einhaltung dieser Vorsichtsmaßnahmen wirst Du mit einem Leichtschirm genauso lange Spaß haben wie mit einem herkömmlichen Gleitschirm.

Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

1) Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.

2) Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.

3) Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.

Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden.

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Packmethode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinanderzulegen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

Lieferumfang

Dein SPICE Paket

der ultralight xc sportster kommt mit:

  • 1x Kompressionsband
  • 1x Innenpacksack
  • 1x Tragegurttasche
  • 1x Basic Guide
  • 1x Multifunktionstuch
  • 1x Repair Kit
Skywalk Spice 2

Quelle:

Skywalk Chili 5

SKYWALK CHILI 5

Allgemein

Gesamtpaket der Extraklasse.

Der Skywalk CHILI5. Seit jeher bieten unsere CHILI’s das perfekte Gesamtpaket: Sie sind Hightech, Leistungsreferenz in ihrer Klasse, einfach zu fliegen und haben ein sehr überschaubares Extremflugverhalten. Auch beim Skywalk CHILI5 ist es uns gelungen diese Tradition fortzuführen. Der Schirm fliegt sich sehr intuitiv, Pilot und Schirm werden schnell zu einer Einheit. Dies macht sich speziell beim Kurbeln bemerkbar. Der Kern der Thermik lässt sich sehr leicht finden und der Flügel steigt schnell nach oben.

Das Leistungsplus lässt sich unter allen Flugbedingungen einfach und sehr effizient abrufen. Als erster und einziger unserer EN: B-klassifizierten Intermediates ist der Skywalk CHILI5 mit der sykwalk SPEED CONTROL ausgestattet. XC-Piloten können somit ihren Flugstil perfektionieren, um noch höhere Schnittgeschwindigkeiten zu erzielen.

Mit vielen Innovationen und kleinen Optimierungen ist es uns erneut gelungen den CHILI in allen Bereichen zu verbessern, um maximalen Flugkomfort und Effizienz zu erreichen. Das Ergebnis ist der beste CHILI, den es je gab.

Aus Leidenschaft am Fliegen!

Entspannt XC fliegen und wohlfühlen – Ausgewogenheit hat einen neuen Namen.

Charakter

WIE FLIEGT SICH DER CHILI?

Das Bodenhandling gestaltet sich dank des benutzerfreundlichen Leinensetups als einfach. Innenliegende Nähte an den Miniribs erhöhen die Robustheit beim Groundhandling sowie den Startvorbereitungen.

Das Handling ist sehr intuitiv und die Kappe vermittelt dem Piloten ein präzises Feedback – das gibt viel Vertrauen und Du fühlst Dich sofort wohl. Der CHILI5 nimmt Aufwinde sehr gut an und es ist extrem einfach den Schirm in der Thermik zu zentrieren. Dabei steigt der CHILI5 sehr rasch und schnell.

Bremsimpulse werden direkt umgesetzt, die Steuerwege und Bremskräfte sind auf die Anforderungen von Thermik- und XC-Piloten ausgelegt, damit Du auch nach vielen Stunden in der Luft noch eine sichere Landung hinlegst.

In turbulenter Luft gibt der CHILI5 genügend Feedback, um Kappenstörungen im Ansatz zu vermeiden. Das erhöht die Sicherheit und lässt Dich weiter auf Kurs fliegen.

Beim Gleiten in aktiven Luftmassen kann die ohnehin sehr hohe Flugeffizienz durch die SPEED CONTROL nochmals gesteigert werden. Im beschleunigten Flug kannst Du damit den Anstellwinkel über die hinteren Tragegurte kontrollieren und Deine Durchschnittsgeschwindigkeit deutlich erhöhen.

Konstruktion

Beim CHILI5 setzen wir auf einen Tuchmix aus TX-Light und Dominico 30 DMF, welcher das Gewicht gegenüber dem Vorgänger um zehn Prozent verringert– ohne Nachteile bei Robustheit und Alterungsbeständigkeit. Das macht sich nicht nur im Rucksack positiv bemerkbar, sondern verbessert auch die Flugeigenschaften.

In gewohnter CHILI-Manier glänzt auch der CHILI5 durch maximale Leistung, unkompliziertes Handling und ein ausreichendes Sicherheitspolster. Gut, besser, CHILI.

Galerie

Skywalk Chili 5
Skywalk Chili 5
Skywalk Chili 5
Skywalk Chili 5
Skywalk Chili 5
Skywalk Chili 5
Skywalk Chili 5
Skywalk Chili 5

Features

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

Automatic Sand Release System

Durchlässige Öffnungen der Profilrippen am Achterliek sorgen dafür, dass Sand und Schmutz im Schirm automatisch zum Außenflügel transportiert wird und dort herausrieseln kann. Das schont das Tuch und “erleichtert” die Hinterkante.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

C-WIRES

Innenliegende Bögen aus Nylon über den Aufhängepunkten der Leinen der C-Ebene. Vorteile: bessere Lastverteilung, weniger Widerstand, mehr Leistung.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

SPEED CONTROL

Eine Tragegurtsteuerung ermöglicht bei Betätigung des Beschleunigers, Turbulenzen, Geschwindigkeit und Pitch auszugleichen, ohne dabei aus dem Beschleuniger zu gehen.

Technik

Technische Daten:

SchirmgrößeXXSXSSML
Zellen5757575757
Fläche ausgelegt (m²)22,7924,5326,3528,2330,18
Fläche projiziert (m²)19,5421,0322,5924,2025,88
Spannweite ausgelegt (m)11,3011,7212,1512,5713,00
Spannweite projiziert (m)9,049,379,7110,0510,40
Streckung ausgelegt5,65,65,65,65,6
Streckung projiziert4,184,184,184,184,18
min. Profiltiefe (cm)6466697174
max. Profiltiefe (cm)244253262271280
Schirmgewicht (kg)4,54,85,05,35,6
Gewichtsbereich zertifiziert (kg)55 – 8570 – 9585 – 10595 – 115105 – 135
MusterprüfungLTF/EN: BLTF/EN: BLTF/EN: BLTF/EN: BLTF/EN: B

Material:

ObersegelDominico 30 DMF / TX-Light
UntersegelDominico TX-Light
RippenPorcher Skytex 40g hard
BänderPorcher Skytex 40g hard
StammleinenLiros PPSLS 180/125, PPSL 200
MittelleinenEdelrid 8000U – 130/90/70/50
TopleinenLiros DC35, Edelrid 8000U – 70/50
BremsleinenLiros DFPL 200/32, Edelrid 8000U -190/70/50, Liros DC35
TragegurteGüth&Wolf 12mm Gurtband

Musterprüfung:

Downloads:

FAQ

Welchen Vorteil bringt mir das SPEED CONTROL System?

Mit der SPEED CONTROL kannst Du im beschleunigten Flug Turbulenzen ausgleichen, den Anstellwinkel ändern, die Geschwindigkeit anpassen und Richtungskorrekturen vornehmen ohne dabei aus dem Beschleuniger gehen zu müssen. Damit wird ein sehr effizienter und schneller Flugstil ermöglicht. Dabei lenkt die SPEED CONTROL die C- sowie die B-Ebene gleichzeitig an um leistungsmindernde Deformationen der Kappe zu vermeiden, wie es der Fall wäre wenn man nur an der C-Ebene ziehen würde.

Worauf muss ich bei der Betätigung der SPEED CONTROL achten?
  1. Die SPEED CONTROL darf nur so stark betätigt werden, dass die Leinenschlösser der C-Ebene nicht weiter als die Leinenschlösser der A-Ebene gezogen werden.
  2. Unbedingt darauf achten, dass der C-Gurt nicht einzeln nach unten gezogen, sondern die komplette Umlenkung betätigt wird.
  3. Bei Trimmgeschwindigkeit darf die SPEED CONTROL nur als Notsteuerung verwendet werden, keinesfalls ersetzt die SPEED CONTROL den Bremsgriff.
Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

1) Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.

2) Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.

3) Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.

Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden.

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Packmethode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinanderzulegen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

Lieferumfang

Dein CHILI Paket

der high end intermediate kommt mit:

  • 1x Kompressionsband
  • 1x Innenpacksack
  • 1x Tragegurttasche
  • 1x Basic Guide
  • 1x Multifunktionstuch
  • 1x Repair Kit
Skywalk Chili 5

Quelle:

WELCOME, tim alongi, now in the skywalk PEOPLE-Team-Interview

WELCOME, tim alongi, now in the skywalk PEOPLE-Team

Jun 7, 2022 | AktionenTop-NewsWettkampf

.TA

Wir freuen uns Tim Alongi ab sofort im skywalk PEOPLE-Team willkommen zu heißen. Tim hat tiefe Wurzeln im Acro fliegen und dürfte jedem Gleitschirmpiloten ein Name sein. Vize World Champion, 4x Französischer Meister… um nur ein Paar seiner Erfolge zu nennen.

Doch Tim ist mehr als „nur“ ein Acro-Pilot. Tim ist Gleitschirmflieger durch und durch – und möchte seine Fähigkeiten als vollständiger Athlet und Pilot immer weiter ausbauen. Seit längerem trainiert Tim hart: physisch, psychisch und unter seinem Schirm.

Wir begleiten Tim auf seiner Reise zum Hike&Fly XC-Athleten und drücken ihm die Daumen bei allen anstehenden Hike&Fly Wettkämpfen.

 


WELCOME, tim alongi.

skywalk: Tim, Willkommen im PEOPLE-Team! Was sind deine aktuellen Ziele?

Tim: Fliegerisch werde ich mich weiter auf die bevorstehenden Hike&Fly-Rennen vorbereiten und versuchen noch tiefer in die XC-Szene einzutauchen. X-pyr ist in einem Monat, das wird sicherlich das nächste große Abenteuer. Ich versuche so viele Hike&Fly-Rennen zu bestreiten um letztendlich für die Red Bull X-Alps 2023 ausgewählt zu werden – das ist mein großes Ziel! Privat widme ich mich weiter meine eigenen Marke “Here to Fly” und versuche junge Talente zu unterstützen. 

skywalk: Wo erwischen wir Dich gerade? Bist du am trainieren?

Tim:Gerade komme ich vom ersten Wettkampf der Saison: dem Bornes2Fly, also besteht mein Training gerade hauptsächlich aus essen ;)… Aktuell bin ich auf dem Weg in die Pyrenäen um die Strecke für die X-Pyr kennenzulernen. Die Woche darauf versuche ich ein paar Streckenflüge zu machen und viel vertikal Training für die Fitness mit einbinden.

skywalk: Woher kommt der Drive zum Hike&Fly und XC-Fliegen so plötzlich?

Tim: Mein Ziel ist es, jeden Aspekt des Fliegens zu lernen, ich mag die Idee, in unserer Sportart vielseitig zu sein und alles zu beherrschen.

skywalk: Wie tief steckst Du schon drin im XC, woraus besteht Deine Vorbereitung hauptsächlich?

Tim: Die meiste Zeit verbringe ich mit Training. Ich habe mich diesen Winter auf meine körperliche Fitness konzentriert, um zu Beginn der Saison fit und vorbereitet zum Fliegen zu sein. Das Training besteht hauptsächlich aus Laufintervallen, Radfahren, Trailrunning, Fitness – Ich verbringe aber auch viel Zeit mit Physio.

skywalk: Wie würdest du den Wechsel vom Acro ins XC- und Hike&Fly beschreiben?

Tim: Ich war elf Jahre im Acro World Cup und jedes Jahr sah ungefähr gleich aus. Was ich im Leben am meisten liebe, ist der Lernprozess und die Fortschritte bei dem, was ich tue. Ich hatte das Gefühl mit XC-fliegen wieder etwas Neues zu entdecken und zu lernen – also war der Schritt nur logisch und perfekt für mich.

skywalk: Wie kamst Du gerade darauf uns als Brand zu kontaktieren und wie siehst du die gemeinsame Zukunft?

Tim: Ich war auf der Suche nach einer Marke, die mich bei weiteren Projekten im Hike&Fly unterstzützen würde. Ich mag das Marken-Image von skywalk und die Kreativität – speziell im Visuellen – die skywalk ausstrahlt. Skywalk ist außerdem auch äußerst innovativ hinsichtlich Produktentwicklung und Kommunikation, genau wie ich selbst, daher lag es auf der Hand zuerst bei skywalk an der Tür zu klopfen. Ich denke die Marke passt in allen Aspekten am besten zu meinem Stil und dem was ich verkörpere.

Thanks to:
Skywalk GmbH & Co. KG
Windeckstr. 4 | 83250 Marquartstein
+49 (0) 8641/69 48 0
info@skywalk.org | www.skywalk.info

Skywalk Arak Air

Skywalk Arak Air

Der Skywalk Arak Air ist der vielseitigste Schirm in unserer Modellpalette und hat sich als echtes „Multitool“ einen Namen gemacht: Der ARAK ist einfach in der Handhabung und vermittelt sofort Vertrauen, die Performance ermöglicht Flüge jenseits der 300 km Marke und das Handling lädt zu spielerischen Flugeinlagen jeglicher Art ein.  Die Sonderedition unseres Multitools bringt all diese Eigenschaften auf ein ultraleichtes Level: Der ARAK AIR vereint das Konzept des ARAK mit der Technologie unserer X-ALPS-Flügel! Mit nur 2,9 Kilo spart der ARAK AIR jedoch nicht nur 30% an Gewicht, denn zusätzlich verringert sich sein Packmaß erheblich damit der ultraleichte Schirm auch in den kleinsten Rucksack passt.  Diese exklusive Kombination macht den ARAK AIR zum perfekten Gerät für alle Piloten, die gerne im X-Alps-Stil unterwegs sind und dabei auf die passive Sicherheit eines Intermediates setzen.

Das beste Abenteuer ist Dein eigenes!

Fliegen im X-Alps-Style bei einfacher Handhabung.

WIE FLIEGT SICH DER ARAK AIR?

 

Konstruktion

Unser Anspruch war es einen einfach zu fliegenden Schirm mit hohem Leistungspotenzial zu konstruieren, der gleichzeitig ultraleicht und sehr klein zu packen sein soll. Der ARAK AIR entspricht im Grundkonzept dem ARAK und wurde mit der Leichtbautechnologie unserer X-Alps Schirme gefertigt. An der stark beanspruchten Eintrittskante kommt das innovative TX-Light Tuch zum Einsatz, welches einen hervorragenden Kompromiss aus Leichtigkeit und Robustheit bietet. An der restlichen Kappe ist das sehr leichte 10D Tuch verbaut. Das 10D verfügt über eine sehr gute Alterungsbeständigkeit trotz des extrem geringen Gewichts.

Flugverhalten

Die leichten Tücher vereinfachen das Startverhalten nochmals deutlich. In der Luft bietet der ARAK AIR auf Grund seiner Laufruhe viel Komfort und ist dadurch sehr einfach zu handhaben. Die Kappe gibt hervorragendes Feedback und schafft Vertrauen von Anfang an, damit Du Dich auch in den anspruchsvollsten Bedingungen auf das Wesentliche konzentrieren kannst. Der kompakte ultralight Intermediate lässt die Dosierung jeglicher Schräglage spielend zu. Somit findest Du sowohl in schwacher Thermik als auch in zerrissenen Aufwinden immer die beste Position. Dass in der ARAK-Baureihe enormes Leistungspotential steckt, zeigten unter anderem unsere Teampiloten Oliver Teubert und Kilian Hallweger, welche mit dem ARAK 2019 Deutscher-Meister und Vizemeister in der DHV-XC Standardklasse wurden. Der ARAK AIR garantiert auch hier das Potential dank seiner Einfachheit leicht auszuschöpfen.

Wenn Du Dich im Fortbewegungsstil der X-Alps-Athleten widerspiegelst, aber einen Schirm suchst, der im Alltag etwas einfacher zu handhaben ist, dann ist der Skywalk ARAK AIR Deine Wahl!

JET-FLAP Icon

JET FLAPS

Unsere JET FLAPS erweitern den grünen Bereich bei Annäherung an den Stallpunkt, erhöhen damit erheblich die Sicherheit und sorgen gleichzeitig für eine Verbesserung der Steigleistung.

MINI RIBS

Die Verdopplung der Zelle am Achterliek erhöht die Formstabilität erheblich. Vorteil: Weniger Verwirbelungen verbessern die Aerodynamik und damit die Leistung.

RIGID FOIL

Die Rigid Foil-Nylonfäden an der Eintrittskante halten die Flügelnase in Form und sorgen für einen konstanteren Staudruck. Vorteile: besseres Startverhalten, mehr Leistung und niedrigeres Flügelgewicht.

SHARK NOSE

Die Shark Nose-Technologie verbessert in Kombination mit einem entsprechenden Flügeldesign die Druckverteilung in der Schirmkappe erheblich. Vorteile: deutlich satteres Fluggefühl und deutliches Leistungsplus vor allem beim beschleunigten Gleiten.

3D-SHAPING

Die exakte Berechnung der Flügelnase und der Einbau eines weiteren Tuchstreifens  verringert die Faltenbildung in diesem sensiblen Teil des Schirms. Vorteile: exakter geformte Kappe, mehr Leistung.

AUTOMATIC SAND RELEASE SYSTEM

Durchlässige Öffnungen der Profilrippen am Achterliek sorgen dafür, dass Sand und Schmutz im Schirm automatisch zum Außenflügel transportiert wird und dort herausrieseln kann. Das schont das Tuch und „erleichtert“ die Hinterkante.

 
Technische Daten
Schirmgröße XXS XS S M L
Zellen 57 57 57 57 57
Fläche ausgelegt (m²) 21,4 23,3 24,8 26,4 28,6
Fläche projiziert (m²) 18,3 20,0 21,3 22,6 24,5
Spannweite ausgelegt (m) 10,75 11,22 11,58 11,94 12,42
Spannweite projiziert (m) 8,60 8,98 9,26 9,55 9,93
Streckung ausgelegt 5,40 5,40 5,40 5,40 5,40
Streckung projiziert 4,03 4,03 4,03 4,03 4,03
min. Profiltiefe (cm) 58 61 63 65 67
max. Profiltiefe (cm) 242 253 261 269 280
Schirmgewicht* (kg)
*mit Dyneema-Tragegurt. Gewicht mit Regular-Tragegurt ca. +200g
2,9 3,1 3,3 3,5 3,7
Gewichtsbereich empfohlen (kg) 55-75 70-85 80-95 90-105 100-120
Gewichtsbereich zertifiziert (kg) 50-80 65-90 75-100 85-110 95-120
Musterprüfung LTF/EN: B LTF/EN: B LTF/EN: B LTF/EN: B LTF/EN: B

Material

Obersegel Dominico TX-Light / 10D
Untersegel Dominico 10D
Rippen Porcher Skytex 27g hard
Bänder Porcher Skytex 27g hard
Stammleinen Liros PPSLS 180/125
Mittelleinen Liros PPSLS 125
Topleinen Liros DC 60
Bremsleinen Liros DFLP 200/32, Liros PPSLS 125/65, Liros DC60
Tragegurte Regular Güth&Wolf 12mm Gurtband
Tragegurte Dyneema Liros 6mm Dyneema
 

Musterprüfungen

 

Downloads

Ist die Abnützung bei Schirmen mit Leichttüchern größer als bei einem herkömmlichen Gleitschirm?

Leichttücher sind dünner als herkömmliche Gleitschirmtücher und deshalb weniger resistent gegen mechanische Beanspruchung. Dies bedeutet dass beim Auslegen des Schirms vermehrt auf spitze Gegenstände, Steine, Büsche zu achten ist und dass jeder überflüssige Bodenkontakt vermieden werden soll. Bei Einhaltung dieser Vorsichtsmaßnahmen wirst Du mit einem Leichtschirm genauso lange Spaß haben wie mit einem herkömmlichen Gleitschirm.

Wie hoch ist die Gleitleistung,Trimm- und Maximalgeschwindigkeit?

Generell veröffentlichen wir keine Leistungsdaten, denn eine Veröffentlichung wäre aus folgenden Gründen unseriös:

1) Der Unterschied zwischen strömungstechnisch guten und weniger guten Gurtzeugen beziehungsweise Sitzpositionen kann eine Gleitzahl oder mehr betragen.

2) Die Leistung steigt mit der Schirmgröße. Ein großer Schirm leistet immer besser als dasselbe Gerät in einer kleineren Größe.

3) Es gibt im Gleitschirmfliegen kein normiertes Verfahren zur Messung von Leistungsdaten. Die Geschwindigkeit z.B. ändert sich mit der Flughöhe und mit der damit verbundenen unterschiedlichen Luftdichte, aber auch mit dem Gesamtgewicht des Systems.

Wie berechne ich mein Startgewicht?

Das Startgewicht berechnet sich aus dem Gewicht des Piloten inkl. Kleidung und dem Gewicht der Ausrüstung.
Die Ausrüstung beinhaltet das Gurtzeug, den Rettungsschirm, den Gleitschirm selbst, mitgeführte Fluginstrumente und sonstiges Gepäck.

Darf ich an meinem skywalk Gleitschirm die Steuerleinen kürzen?

Veränderungen an der Bremse können sich negativ auf die Flugeigenschaften und Extremflugmanöver auswirken. Der Gleitschirm benötigt den Vorlauf im beschleunigten Flug, ansonsten wird der Schirm evtl. ungewollt angebremst, dies führt zu einem Leistungsverlust. Bei zu kurz eingestellter Bremse kann es zu Komplikationen bei der Ausleitung von Extremflugmanövern kommen.

Darf ich Änderungen an meinem skywalk Schirm vornehmen?

Nein, denn der Schirm ist genauso wie er ausgeliefert wird zugelassen. Selbst die Bremsleinenlänge ist Bestandteil des Trimms und darf nicht verändert werden.

Warum soll ich den Gleitschirm nicht über die C-Ebene steuern?

Im Gegensatz zu Schirmen mit zwei Leinenebenen, bei denen durch das Ziehen am hintersten Tragegurt der Anstellwinkel verändert wird, wird bei Schirmen mit drei Leinenebenen durch das Ziehen der C-Gurte das Profil deformiert. Es bildet sich eine Falte zwischen den Ebenen und der Schirm wird klappanfälliger. Steuerausschläge im Zentimeterbereich sind als Notsteuerung jedoch möglich.

Benötigen die Stäbchen im Schirm eine spezielle Handhabung, Packmethode?

Unsere Kunststoffstäbe sind flexibel und knickunempfindlich, deshalb können sie unter herkömmlichen Umgebungsbedingungen nicht brechen. Auf Grund des Packvolumens ist es jedoch von Vorteil die Rigid Foils in der Eintrittskante auf jeder Seite übereinanderzulegen.

Was sind JetFlaps und wie funktioniert dieses System?

Jet Flaps sind eine sogenannte Spaltklappe wie bei einem großen Flugzeug. Wenn der Schirm angebremst wird strömt die Luft durch den Schirm und umströmt wieder ein aerodynamisches Profil. Somit verlängert sich der Steuerweg und das Abrissverhalten wird sanfter.

Welchen Vorteil bieten mir die JetFlaps meines skywalk Schirms?

Geringere fliegbare Minimumspeed. Der Grenzbereich ist breiter und besser kontrollierbar. Der Pilot hat mehr Zeit zu reagieren wenn er in den Grenzbereich kommt.

Skywalk Arak Air Paket

Dein ARAK AIR Paket

  • das ultralight Multitool kommt mit:
    • 1x Packsack ALPINE (oder HIKE*)
    • 1x Kompressionsband
    • 1x Innenpacksack
    • 1x Tragegurttasche
    • 1x Basic Guide
    • 1x Multifunktionstuch
    • 1x Repair Kit

Quelle: https://skywalk.info/de/project/arak-air/

Skywalk Salsa

WATCH THE VIDEO ON PARAGLIDING.TV:

Skywalk Salsa

Einfach. Sicher.

Die SALSA ist ein moderner Kreuzkappen-Rettungsfallschirm, die auf Grund ihrer Konstruktion eine sehr geringe Öffnungszeit sowie eine hohe Pendelstabilität aufweist – zwei Faktoren, die entscheidend sein können, wenn es darauf ankommt. Große Flächen sorgen für eine geringe Sinkgeschwindigkeit, der symmetrische Aufbau verhindert eine systembedingte Vorwärtsfahrt. Somit ist ein stabiler Sinkflug mit einer angenehmen Landung möglich. Wer sein Rettungsgerät regelmäßig selber packt, wird die einfache Packmethode zu schätzen wissen. Die Leinen werden in einem separaten Leinenfach im Innencontainer verstaut, dies minimiert das Risiko von Verhängern und optimiert den Öffnungsvorgang. Die verwendeten Materialien sind robust und garantieren eine lange Lebensdauer!

SALSA 90
SALSA 110
SALSA 135

ROBUSTES TUCHMATERIAL

HOHE PENDELSTABILITÄT

GERINGE ÖFFNUNGSZEITEN

MINIMALE VORWÄRTSFAHRT

GERINGE

SINKGESCHWINDIGKEIT

TECHNISCHE DATEN

Größe 90 110 135
Fläche ausgelegt (m²) 26,9 32,5 40,1
Gewicht mit Innencontainer (g) 1350 1550 1900
Anzahl der Bahnen 20 20 24
Sinken bei der jeweilig zugelassenen Anhängelast (m/s) 5,1 5,1 5,0
EN zugelassene maximale Anhängelast (kg) 90 110 135
Angew. Norm LTF NFL II 91/09 EN12491:2001 LTF NFL II 91/09 EN12491:2001 LTF NFL II 91/09 EN12491:2001
Packvolumen (l) 4,1 5,2 7,3

DOWNLOADS

SALSA Handbuch

MUSTERPRÜFUNGEN

QUELLE: https://skywalk.info/de/project/salsa/