Alle Beiträge von Martin

Nova BORDAIRRACE-Termine 2022 stehen fest

BORDAIRRACE-Termine 2022 stehen fest: Altaussee, Garmisch-Partenkirchen und Hochfelln 

2 x neu und 1 x bewährt

Die Bordairraces gehören zu den beliebtesten Hike & Fly-Wettkämpfen. Um einen der begehrten Startplätze zu bekommen, muss man sich sofort anmelden, sobald die Anmeldemaske auf www.bordairrace.com öffnet. Für das kleine Jubiläum des 15. Jahres stehen mittlerweile die Termine und Austragungsorte für 2022 fest: 6.–8. Mai in Altaussee / Loser, 3.–5. Juni in Garmisch-Partenkirchen sowie 1.–3. Juli Bergen im Chiemgau.

Das Bordairrace ist ein Hike & Fly-Wettkampf, bei dem die Athleten 33 Stunden Zeit haben, die größtmögliche Entfernung zwischen Start- und Wendepunkt zurückzulegen und rechtzeitig wieder das Ziel zu erreichen. Dabei dürfen sie ausschließlich mit dem Gleitschirm fliegen oder zu Fuß gehen.

Das Einzigartige an diesem Format: Anders als bei den meisten Hike & Fly-Rennen ist die Route nicht vorgegeben. Jeder Athlet entscheidet für sich selbst, in welche Richtung er sich bewegt und wo er seinen persönlichen „Wendepunkt am Limit“ setzt. Wer gut abschneiden will, muss also nicht nur körperlich fit und ein guter Streckenflieger sein, er muss auch als Taktiker, Wetterkenner und Planer bestehen.

2022 findet die Serie bereits zum 15. Mal statt. Die Organisatoren Willi Ludwig und Tomy Hofbauer haben für dieses kleine Jubiläum einen bewähren Austragungsort und sowie zwei neue Fluggebiete ausgewählt:

   6.–8. Mai in Altaussee (Steiermark): Landschaftlich sensationell schön und mehrfach bewährt.

   3.–5. Juni in Garmisch-Partenkirchen (Bayern): Ein Novum – mit großem Streckenflugpotenzial. 

   1.–3. Juli am Bergen im Chiengau / Hochfelln (Bayern): ebenfalls ein neuer Austragungsort mit ebenfalls sehr hohem XC-Potenzial.

   2.–4. September: Ersatztermin falls eins der drei Rennen ausfällt.

Je nach den Verhältnissen fliegen die Teilnehmer bei einem Race Strecken von 200 Kilometer und mehr. Zusätzlich legen sie mitunter über 100 Kilometer mit 3000 Höhenmetern und mehr zu Fuß zurück. Wohlgemerkt: alles innerhalb von 33 Stunden!

Daher gehen bei diesem Event absolute Toppathleten an den Start. So mancher Teilnehmer an den Red Bull X-Alps konnte sich über das Bordairrace qualifizieren. Gleichzeitig ist das Race aber auch für Neueinsteiger interessant: Es gibt eine Fun-Klasse für Schirme bis maximal LTF / EN B sowie eine eigene Rookie-Wertung. Und in welchem Wettkampf können sich Hobbysportler schon mit der Weltspitze messen?

Die Anmeldemaske öffnet jeweils vier Wochen vor dem jeweiligen Event. Weitere Informationen: www.bordairrace.com

Über die Bordairrace Serie

Das Bordairrace ist der älteste Hike & Fly-Wettkampf der Welt. Es entwickelte sich aus dem Event „Crossalps“ und wird seit 2008 (damals noch als „Bordairline“) als Event-Serie durchgeführt. Die Bordairraces sind so beliebt, dass das begrenzte Teilnehmerfeld meist innerhalb von 24 Stunden nach Freischaltung der Anmeldung ausgebaucht ist. Angesichts der bis zu 100 Teilnehmer pro Rennen wohl auch der beliebteste und teilnehmerreichste Event dieser Art.

Seit 2014 wird die Bordairrace -Serie von Thomas Hofbauer und Willi Ludwig organisiert, jeweils mit einem Partner vor Ort, meist ein Gleitschirmflieger-Club oder eine Flugschule. Die beiden Steirer sind keine professionellen Event-Veranstalter – was aber keineswegs bedeutet, dass die Bordairraces nicht höchst professionell organisiert würden – sondern selbst leidenschaftliche Hiker & Flyer. Das merkt man: die Events sind von viel Enthusiasmus und Herzblut geprägt. Tomy Hofbauer sagt: „Man sollte schon ein wenig verrückt sein, um eine solche Serie zu organisieren. Dahinter steckt sehr viel Arbeit. Aber es bereitet am Ende eine unbändige Freude, wenn man im Ziel die Euphorie der Teilnehmer sieht.“

Auch von den Teilnehmern wird ein gewisses Maß an Verrücktheit und Leidensfähigkeit erfordert. So mancher posaunte schon laut im Ziel: „Nie mehr wieder tue ich mir da an!“ Und schon drei Wochen saß sitzt er um Mitternacht vor dem Rechner, um sich ja einen Startplatz für den nächsten Event zu sichern…

www.bordairrace.com


BORDAIRRACE_Tomy_Hofbauer_Willi_Ludwig

BORDAIRRACE_Zielglocke

Question to the Glider Companys about 2 Liner – C Kategory 2022 – ZIAD Bassil

Question to the Glider Companys about 2 Liner – C Kategory 2022 – ZIAD Bassil

Here are a very interested Interview and Report about the next Generation´s on 2 Liner in the Kategory C of Paraglider´s .
A talk with Ziad Bassil and the designer´s and manufactory´s on Paragliding- Companys:

Ziad:

What is your opinion about the new C certification?

Any investments in a 2 liner C?

Will it be there two versions of C gliders one 3 liners and one 2 liners?

Is it achievable today with 6 ar, and still being homogeneous in strong air?
Best regards, Ziad

BGD ( Bruce Goldsmith)

Hi Ziad, At BGD our next C glider will be the Lynx2 and we are working on this right now.It is a 2.5 liner, 3 in the middle and 2 in the tip. We are very excited about this glider and impressed with the performance.
For EN C two-liners it is our philosophy to wait and see how the market develops.Bruce

PHI (Hannes Papesh)

Hi Ziad! As you know, DHV and SHV were against the introduction of folding lines for C wings.The argument of SHV was IMHO very good.Folding lines are making it much harder to train collapses in SIVs.So this is without a question a higher demand, as training is a main part of safety.This higher demand is asking for a higher classification C -> D.So we will wait and see, how it develops.Which test center will test according to the new rules (until now no one is accredited for them) etc.If it seems necessary to us to present a low aspect 2 liner and put it into C class we will be prepared.It would have been possible since years to present low ar 2 liners in D, but nearly nobody did.-the rest is marketing…Regards!Hannes

FLOW ( Felipe Resende)

Hi Ziad, Hope you had a great start to the new year. That’s a good question. We are already working on some prototypes since late 2020. I can say the feeling of the glider is great, It super nice to have a compact 2 liner and be able to push super hard the limits of speed in turbulent air and be in total control. In total connection with the glider, as if the glider is almost an extension of our own body. When flying at accelerated flight, one can catch pretty much anything, any collapses with the rear riser steering making the experience pure and the pilot is only really working to read the conditions and stay in the air, rather than trying to keep the glider open.I believe this is the biggest benefit of a 2-liner EN C. For the aggressive pilots who like to fly on the limit using 100% of the glider potential, like gliding at full bar and not backing off in rough air, the 2 liners are definitely the glider for those pilots.But the weekend warrior pilot who likes to have long XC flights but does not have the need to push more than 50-60% speed bar, the hybrid 2-3 liners like the Fusion are the perfect glider for those group of pilots, which corresponds probably to 60-80% of the EN-C pilots. They can fly them as 2 liners but they are not a 2-liner.The 2-liner is an amazing technology, side collapses are uneventful and they reopen with a bang in a split second. In real life, it is very rare to have collapses. My only concern about certifying the 2-liner as an EN C is the full-frontal collapse required for certification. As its always a tricky recovery for 2 liners and if you can’t use the brakes to help the reinflation it’s even trickier. In my personal view, this maneuver alone is the biggest challenge designers will have to overcome to certify a 2-liner as an EN C, as the certification doesn’t allow brakes to be used to help the reinflation after the collapse, and the glider has to reinflate on its own before 4 seconds. It is especially difficult at full bar. All other maneuvers are fine, considering we can use collapse lines.Another point to consider is the performance, there isn’t much performance difference between EN C 2-liners and EN-C hybrid 2-3 liners.
Even though one can fly the hybrid glider with rear riser steering, it is still not the same feel and experience. The 2 liners are the ultimate and in my opinion the best concept. As if a 2 liner glider is a no-compromises approach.I hope one-day certification will change slightly to adapt and cater to the new technology as the current standards really put a hand brake in development.At the moment, one of the fascinating aspects of the hybrid 2-3 line technology is to use for the EN B class. It’s amazing how much performance gains we can get on an EN B when using the Hybrid technology. On our comparative tests flying the Freedom2, It shows almost the same performance as the Fusion. These are my 2 cents and I thank you for the opportunity to share some of my views on the topic. Cheers, Felipe Rezende

OZONE (Luc Armant)

Hi Ziad, C certification with collapse lines would be interesting progress in the certification norm. Actually, it’s not allowed by the EN text.This can open the field of possibility by including 2 liners and including different sorts of structures of 3 liners.I don’t think it would lead to a more demanding glider, for a given aspect ratio.2liner structure is still unknown with an aspect ratio as small as 6. It would certainly need some adaptation from a known 2 liner structure in order to keep a good chord cohesion.We are working on a higher level ENC or low-level END depending on what we can get. Our goal is to make a model that would complete our range with something in between the Delta4 and the Zeno2.Cheers,Luc

TRIPLE SEVEN (Aljaz Valic)

Hi dear Ziad,Of course, we love to see innovations happening. But the question remains if these are going the right way. We’re also sitting on a development of such a wing, but this does not mean we are bound to release it. Many things need to align with the product to satisfy our delicate taste, so we will see where it takes us. Best regards Aljaz ValicDRIFT PARAGLIDERS (Stanislav Klikar)Hi Ziad,I am very excited about upcoming EN-C gliders and have prepared two prototypes – one hybrid 2/3liner and the second one pure 2liner. We will be testing both of them through the season and will see the benefits and disadvantages. I believe it is possible to build a low AR two-liner with sufficient reinforcements. Performance-wise it will be a step forward to decrease line consumption significantly. The difference of glide between three liner EN-C gliders is too small compare to high EN-B wings. So we will wait for a change of rules of folding lines to be able to build a modern glider in that category. Best regards, Standa

GIN GLIDERS ( Gin Seok Song)

Hello Ziad,

As the market understand better for 2 liner system and also we learned it is safe enough.

It is time to certify the 2 liner C wing.

I do not see any negative point for the 2 liner wing.

We have been working on 2 liner C class wing for 2 years too.

I do not see why 2 lines are less safe than 3 liners.

Anyway, in the beginning, there will be 2 types C class, 3 liners, and 2 liners but 2 liners will be the one later.

Gin Seok Song

AIR DESIGN ( Stephan Steiglair)

Hi Ziad,

What is your opinion about the new C certification?

I guess everybody agrees that 2-line gliders are great to fly but are these wings really needed in EN-C? there are some questions coming up. is the pilot level able to handle such gliders? flying is easy but how to control deformations? actually, we will find out once the first gliders are entering this market.

sorry for answering questions with making new questions – but honestly, I don’t know either. my job is to make such wings also easy to handle for this new class and make them suited to the pilots level.

Will AirDesign invest in a 2 liner C? Or would it be a 2.5 line C?

we are continuously investigating and developing in any direction. if the new EN is coming we are prepared for this. more info will follow then.

Or are there two versions of C gliders one 3 liners and one 2 liners for security and easiness of flight in the future?

probably both versions will run side by side for some time, but 2-liners will take over by time – that’s my prediction on the market.

Best Regards

Stephan Stieglair

UP Paragliders ( Frantisek Pavlousek)

Hello Ziad,

Thank you, everything is going well. I hope the same for you.

I will try to answer your questions:

1. What is your opinion about the new C certification?

In my opinion, progress is good. (Anyway nobody can stop it…) – It brings some bad things every time but in general, they are more benefits compared to bad points. There are some points I would like to mention (to explain):

– It would be good if the categories are changed like A, AB, B, BC or A, A+, A++, B, B+, etc. as this would follow the real market situation (the question is if this would ever become a reality)

– There are no low C and high C wings at the moment as nobody cares about C gliders with low performance but this will change probably with two-liners in the C category – because the collapses made with folding lines do not show = test the real collapse behavior of the certified wing. So there is a big probability that some C-certified two-liners will be much less safe than the actual C category wings.

2. Will UP invest in a 2 liner C? Or would it be a 2.5 line C?

The UP team works on some new ideas for the C category but let’s say „this information is kind of confidential“.

3. Or are there two versions of C gliders one 3 liners and one 2 liners for security and easiness of light in the future?

I have answered already (above): In my opinion, it will become to be more interesting to certify two wings in the C category. It is up to people like you are – those with a strong impact on the market if they teach people to understand that the C letter is only a letter but the real glider behavior is something different. I expect with folding lines allowed to the C category the market will create (sooner or later) terms like „low C / high C“ or maybe „folding lines certified C / true C“.

I hope this is what you have been asking for, let me know if any other questions…

Thank you, I appreciate that you have asked for my opinion,

Best regards,

Franta

MAC PARA ( Peter Recek)

Hello Ziad,

Thanks. I hope you are doing well too.

New ENC?

It seems that a good manufacturer will have to have this as a prestigious product.

We are working on a new EN C. It is a 2.5 liner overall wingspan. 

First prototype flies well and „collapse“ lines make the performing of asymmetric easier and closer to reality.

Anyway, the question arises and it is a doubt about its simplicity. Suitable for hike & fly (X-Alps) or more durable for a longer lifetime?

Therefore we made Elan 3 in light version and will compare it with the new EN C. Fully rod-reinforced airfoils are expensive and time-consuming in production.

We will see. When the fashion and marketing influence speak the clear language any reasonable objection will be suppressed. 

Looking forward

Regards


PeterPROFLY and designer for many brands (Michael Nesler)

HI Ziad!

What is your opinion about the new C certification? Will you invest in a 2 liner C? Or would it be a 2.5 line C? 

I already fly a real 2 Liner for C-Class. The problem I see is that we can pass the homogenization but most actual C-pilots are not ready for this kind of wings.

I would prefer an extra homologation class, like C/D or similar.

In the end, personally, I feel the actual performance and fun are more than enough for most pilots. Only competition pilots and persons with a low self-wort need this kind of wings really.

The biggest advantage of this story is that the manufacturers have something new to sell again.

There would be much more important things to do, for example harmonizing harness-paraglider combinations or more efficient rescue systems.

Best regards

Michael

SUPAIR ( Pierre-Yves)

Hi Ziad,

At the moment, we have no plan for a 2 liner (or a hybrid 2.5 line) design in the ENC category at SUPAIR.

Anyway, I asked myself „what is the main goal of such evolution ?“ According to me, it’s mainly about performance at high speed. I don’t think turning an EN C glider into 2 or 2.5 lines will help to handle, flying in thermals, compactability, or behavior compared to the same design in 3 rows of lines).

If you buy a 2 liner EN C, you have to accept that your glider will be (compare to a 3 liner ENC) :

– More complex to build, so more expensive 

– More sensitive to trim adjustment ( trim adjustment must be done more regularly)

– More demanding on the ground

– More demanding when losing the flight (regular SIV training is advised)

– More complex to perform SIV maneuvers (you will need an extra folding line to perform some maneuvers)

– More demanding when packing (take care not to bend the rods, it can affect performance and behavior) 

– Less compact and heavier (more rods)

But of course, the market is driving the choices of designers! If people prefer to fly a top-level 2 liner  ENC than a 2 liner END, it’s where we will go! But you should really consider the loss and benefits and ask yourself if it’s what you need.

Have a nice day!

PY

Thanks to Ziad Bassil to the nice Interview 🙂
https://ziadbassil.blogspot.com/

https://www.facebook.com/ziad.bassil1

NOVA Mentor 7 Video – First test from Ole Dalen

NOVA Mentor 7 Video – First test from Ole Dalen (The wing coming on Spring 2022)

WATCH THE VIDEO ON PARAGLIDING.TV:


OleOle
518 Abonnenten
The video is just a tiny look at the new NOVA Mentor 7. This NOVA wing is just amazing. It’s not for sale yet (October 2021), but it will hit the marked in not so many months. The flights was done from Brauneck, Germany. The wing in this video is a prototype and will come in several different colors. Check out NOVA.eu for more details.

Musik in diesem Video

Mehr erfahren

Mit YouTube Premium ohne Anzeigen anhören

Titel

Buddy’s Happiness

Interpret

Sammy Burdson, GEMA

Album

Vintage Pearls: ORCHESTRAL POP Helmuth Brandenburg (ISCD-0227)

Lizenziert an YouTube durch

Adrev for a 3rd Party, Adrev Masters Admin (im Auftrag von Sonoton APM, ASCAP); Associated Production Music LLC, LatinAutorPerf, Adrev Publishing und 1 musikalische Verwertungsgesellschaftenhttps://www.youtube.com/watch?v=Bsht9gXGUoo

Thanks to Ole Dalen 🙂

Nova Mentor 7
Nova Mentor 7

Nova MENTOR 7 – Gesehen Beim Serial Cup in Slowenien am letzten Wochenende 😉

KATZE AUS DEM SACK!
Beim Serial Cup in Slowenien am letzten Wochenende wunderte sich so mancher, über den noch namenlosen NOVA-Schirm, der recht spektakulär durch das Feld pflügte. Kasia Peson hat ihn bei der Landung fotografiert. Was für ein Schirm war das? Es war ein sehr seriennaher Prototyp (daher nicht in der Wertung) des neuen Nova MENTOR 7, geflogen von Nick Donini. Nick schrieb uns danach: „Ich habe es richtig genossen, den MENTOR–7 zu fliegen.

Nova Mentor 7
Nova Mentor 7

Der NOVA Mentor 7 ermöglichte es mir, sogar mit den EN C-Schirmen mitzuhalten. Der Flügel fühlt sich sehr komfortabel an, ist superstabil und echt schnell im Gas. Der komplett neue Tragegurt funktioniert super! Es fühlt sich fast so an, als würde man einen 2-Leiner fliegen. Ein weiterer Pluspunkt ist das Handling. Der Mentor 7  ist super wendig und in starker Thermik hatte ich das Gefühl, besseres Equipment als die anderen zu haben.“Entdeckt jemand Außergewöhnliches an dem Nova MENTOR 7? Die ersten Details verraten wir nächste Woche. Stay tuned!  NOVA Mentor 7
#novaparagliders#novawings#novamentor#mentor7#streckenfliegen#gleitschirm#paragleiter

https://www.paragliding.tv/videos/nova-ion-6/embed/#?secret=tdpqxWxn7h

NOVA Mentor 6 Light

Wir freuen uns, Euch heute den MENTOR 6 Light vorzustellen. Nach dem Motto „Less weight – zero limits” bringt er alle Innovationen der Standardversion mit, aber er wiegt deutlich weniger und lässt sich kleiner packen. Wie bei allen NOVA-Light-Schirmen sparen wir nicht an dert Alltagstaugklichkeit.

NOVA PRÄSENTIERT MENTOR 6 LIGHT

Less weight – zero limits

NOVA stellt mit dem MENTOR 6 Light die Leichtversion des MENTOR 6 vor. Er ist wesentlich kleiner zu packen und wiegt deutlich weniger als die Standardversion (4,2 kg gegenüber 5,05 kg bei Größe S). Dennoch ist der Light voll alltagstauglich (normale Tragegurte, ummantelte Leinen außer Galerie) und kommt mit NOVAs vollem Garantiepaket. Natürlich bringt er alle neuen Technologien mit, die für mehr Leistung und Flugspaß sorgen: Zig-Zag 3D-Shaping, Mini-Rib-Vektorband, Doppel-B Gabeln sowie neue Tragegurte. Der MENTOR 6 Light eignet sich zum Streckenfliegen, Hike & Fly, Biwakfliegen, Reisen mit dem Gleitschirm – oder einfach für Piloten, die es leicht haben wollen.

Dreileiner | Zellen: 59 | Streckung: 5,43 | Gewicht: 4,2 Kilo – Größe S (EN/LTF B)

MENTOR 6 Light – Less weight, zero limits

In der B-Klasse zuhause – in der Welt unterwegs: Der MENTOR 6 Light bringt in Größe S ganze 850 Gramm weniger als sein großer Bruder auf die Waage, bietet aber die gleichen raffinierten Neuheiten wie Zig-Zag 3D-Shaping, das innovative Mini-Rib-Vektorband, Doppel-B Gabeln und neue Tragegurte. Weil jedoch beim Hike&Fly die Bedingungen gerne mal wechselhaft sind, ist der MENTOR 6 Light neben Leistung zusätzlich auf ein Plus an Komfort getrimmt.NOVA Mentor 6 Light

NOVA Mentor 6 Light

Kleines Gewicht & Packmaß. Der MENTOR 6 Light unterscheidet sich hauptsächlich durch weniger Gewicht vom MENTOR 6. Verwendet wurde gewichtsoptimiertes „Skytex27“ Tuch als Ober- und Untersegel, für welches wir übrigens die identische Garantie wie bei regulärem Gleitschirmstoff geben. Warum? Auch uns ist wichtig, dass du an deinem NOVA-Schirm lange viel Freude hast. Trotz Leichtbauweise achten wir also auf möglichst robuste Materialien und greifen zusätzlich an der Nase des Schirms auf beidseitig beschichtetes „30D“ als Tuch zurück.NOVA Mentor 6 Light

NOVA Mentor 6 Light

Keine Kompromisse in Sachen Komfort. Außer den Galerieleinen sind alle Leinen ummantelt und sortieren sich somit fast von selbst. Statt „Spaghetti-Träger“ setzen wir auf unsere aerodynamisch-schmalen, neuen Tragegurte, die in Anlehnung an Speedbrake Riser entworfen wurden. Sie sorgen für optimales C-Steering und liegen bereits beim Start gut in der Hand. Entsprechend lässt sich der MENTOR 6 Light einfach aufziehen und die Kappe aus gewichtsoptimiertem Tuch steigt sogar noch etwas leichter als die Normalversion.NOVA Mentor 6 Light

NOVA Mentor 6 Light

Eben ein typischer Mentor. Das heißt, dass du genau das von unserem neuen Schirm erwarten kannst, was der Name MENTOR traditionell verspricht: Beste Leistung in der B-Klasse. Ein erfahrener Pilot merkt schnell, dass der MENTOR 6 Light im Flug zuverlässig mitteilt, was in der Kappe vorgeht und gleichzeitig genug Spielraum lässt, um selbst aktiv das große Potential des Schirms zu erfliegen. Noch angenehmer geht das jetzt auch dank unseren neuen, ergonomischen Bremsgriffen.NOVA Mentor 6 Light

NOVA Mentor 6 Light

Einfach ehrlich. Der MENTOR 6 Light macht seine Leistung leicht zugänglich und eignet sich somit für den Hausberg genauso gut wie für ehrgeizige FAI-Dreiecke, Hike & Fly und Biwakfliegen. Auch bei starker Thermik punktet er mit seinem entspannten, komfortablen Fluggefühl und einer für seine Klasse hohen passiven Sicherheit (Streckung ausgelegt: 5,43). Gerade für Piloten, die gerne zu Fuß den Berg erklimmen, macht das – zusammen mit dem geringen Gewicht und kleinen Packmaß – den MENTOR 6 Light zum Alleskönner: Leicht auf dem Rücken und genauso wild aufs Streckenfliegen wie du.

Kurz und Kompakt

Zig-Zag 3D-Shaping. Neben den Double-3D-Shaping-Nähten gibt es jetzt an jeder Zelle eine weitere, diagonale 3D-Shaping-Naht. Diese bildet ein markantes Zig-Zag-Muster. Der Vorteil dieser Form ist, dass die Nahtrichtung nicht in Spannweitenrichtung bzw. in Zugrichtung verläuft. Die Naht steht dadurch sauberer und verläuft aerodynamisch günstiger. Diese Innovation reduziert Falten an der Eintrittskante.

Gewichtsoptimiertes Tuch. Wir testen alle verwendeten Tücher nicht nur auf Alterungsbeständigkeit (höhere Porosität oder verringerte Reißfestigkeit durch UV-Strahlung oder Abrieb), sondern auch auf mechanische Stabilität, etwa auf Dehnung. Zur Qualitätssicherung nehmen wir zusätzlich während der Serienproduktion regelmäßig Stichproben.

Mini-Rib Vectorband. Mini-Ribs erhöhen die Anzahl der Zellen im hinteren Flügelbereich und sorgen so für eine aerodynamisch optimierte Hinterkante. Beim MENTOR 6 Light verläuft hier ein zusätzliches Vektorband. Dieses Band reduziert den Knick, der beim Anbremsen entsteht. Davon profitieren sowohl die Steigleistung als auch das Handling deutlich. Zusätzlich kommt ein Raffsystem an der Hinterkante zum Einsatz. Durch diese Features hat der MENTOR 6 Light auch im angebremsten Zustand eine schöne, glatte Hinterkante.

Neue Tragegurte. Die Tragegurte des MENTOR 6 Light sind eine Weiterentwicklung des Speedbrake Riser und sorgen dafür, dass im beschleunigten Flug beim Ziehen an der C-Ebene auch die B-Ebene verkürzt wird. Dadurch entsteht beim C-Steering nicht mehr der bei Dreileinern typische leistungsmindernde Knick zwischen B- und C-Ebene. Den MENTOR 6 Light gibt es nur mit dem neuen Tragegurt, es ist kein Umbau auf Speedbrake-Riser notwendig. Der neue Tragegurt ist praktisch und liegt gut in der Hand – sowohl beim Groundhandling als auch bei der Startvorbereitung.

Erfahre mehr über die neuen Tragegurte unter News & Stories.

Ergonomische Bremsgriffe. Wir haben neue Bremsgriffe entwickelt, die erstmals beim MENTOR 6 eingesetzt wurden – entsprechend kommen Sie auch beim MENTOR 6 Light zum Einsatz. Sie sind ergonomisch geformt, leicht und sehr angenehm zu greifen.

Double-B Gabeln. Die „Doppel-B“ Gabeln sind eine Anlehnung an die „Doppel-A Gabeln“ der Zweileiner und ermöglichen eine bessere Lastverteilung in Flügeltiefenrichtung. Das sorgt für mehr Stabilität und weniger Falten zwischen den einzelnen Leinenebenen.

Features

Anforderungen an den Piloten

Der MENTOR 6 light ist ein Gleitschirm mit beeindruckender Leistung, der gleichzeitig – in der Hand eines erfahrenen Piloten – ein sehr überschaubares Handling und Extremflugverhalten an den Tag legt. Fliegen mit dem MENTOR 6 light setzt dennoch ein gewisses Maß an Können voraus. Wenngleich mit EN-B zertifiziert, eignet sich der MENTOR 6 light nicht für Fluganfänger und nur sehr bedingt für Wenigflieger. Wer jedoch die Ambition hegt, seine soliden Flugkenntnisse auf ein neues Level zu bringen, findet im MENTOR 6 light genau den passenden Partner. Vor allem erfahrene Streckenflieger, die gerne und lange Vollgas fliegen werden vom Leistungszuwachs begeistert sein.

Du hast Fragen zum richtigen Schirm für dich oder willst den MENTOR 6 light probefliegen? In beiden Fällen ist dein NOVA-Händler der richtige Ansprechpartner.

The MENTOR 6 light experience

Technologie

Federleicht und robust. Sehr leicht und dennoch haltbar: Lightweight-Schirme von NOVA sind federleicht und dennoch robust genug, um den harten Bedingungen am Berg zu trotzen. Die Profile sind aus einem Tuch gefertigt, das dauerfest ist und sich nicht – anders als ultraleichtes Tuch – in diesem hochbeanspruchten Bauteil verformt. Damit garantieren wir gleichbleibende Flugeigenschaften.

Unter Druck. Der NOVA Air Scoop ist ein optimierter Lufteinlass, der den Flügelinnendruck erhöht. Das Prinzip ist analog dem eines Sportwagens mit abgesetztem Lufteinlass auf der Motorhaube: Es strömt mehr Luft ein – ein höherer Ladedruck ist die Folge. Bei einem Gleitschirm bedeutet mehr Innendruck eine bessere Leistung sowie eine erhöhte Klappstabilität.

Glatte Profilnase. Wer ein Blatt Papier über eine Kugel falten will, merkt rasch: Es werfen sich Falten auf. Ähnlich ist es an der Profilnase eines Gleitschirmes, wo das Tuch sich einerseits der Profilkrümmung, andererseits dem Ballooning anpassen muss. Doppeltes 3D-Shaping reduziert mit zusätzlichen Nähten die Faltenbildung und verbessert damit die Leistung des Schirms.

Optimierte Zellbreiten. SmartCells wirken ungleichmäßiger Kraftverteilung innerhalb der Gleitschirmkappe entgegen, die sich aus der Leinenanlenkung ergibt. Bei Schirmen mit SmartCells sind die Zellbreiten der jeweiligen Krafteinwirkung angepasst – die Zellen denken quasi mit. Schirme mit SmartCells fliegen ruhiger, sie sind kompakter und gleiten besser.

Komfort am Boden. Alle Gleitschirme von NOVA sind so konstruiert, dass sie einfach in der Handhabung sind. Man kann zum Packen einen Zellpacksack verwenden, muss jedoch nicht. Aus unserer langjährigen Erfahrung mit Stäbchenmaterial wissen wir, dass die Packweise so gut wie keinen Einfluss auf die Haltbarkeit des Gleitschirms hat. Verbogene Stäbchen gehen rasch wieder in die Ursprungsform zurück.

Weniger ist mehr. Konzepte mit drei Ebenen und einer reduzierten Anzahl an Leinenmetern ermöglichen es, Schirme mit sehr guter Leistung und einer hohen passiven Sicherheit zu bauen. Mit diesem Leinenkonzept ist es uns möglich, Gleitschirme zu konstruieren, die lange klappstabil sind; wenn der Schirm doch klappt, dann in der Regel wenig flächig. Dies verbessert signifikant das Extremflugverhalten.

Technische Daten

DimensionXXSXSSM
Zellenzahl59
Projizierte Spannweitem8,58,99,49,8
Projizierte Fläche18,220,222,224,2
Projizierte Streckung3,9
Ausgelegte Spannweitem10,811,411,912,4
Ausgelegte Fläche21,523,826,228,5
Ausgelegte Streckung5,43
Leinendurchmessermm0,7 / 0,8 / 1,0 / 1,2 / 1,3
Leinenlängem6,46,77,17,4
Gesamtleinenlängem235248260271
Max. Profiltiefem2,462,592,712,83
Min. Profiltiefem0,440,470,490,51
Gewichtkg3,553,94,24,5
Empfohlener Gewichtsbereichkg60-8070-9080-10090-110
Zulassung (EN/LTF)BBBB

Materialien

Eintrittskante:Dominico 30DMF, 41 g/m2
Obersegel:Skytex 27 CII, 29g/m2
Untersegel:Skytex 27 CI, 27g/m2
Profilrippen (aufgehängt):Skytex 32 Hard, 32g/m2
Profilrippen (nicht aufgehängt):Skytex 27 Hard, 27g/m2
Stammleinen:Liros PPSL191 / Edelrid A8000-U120
Galerieleinen:Edelrid A8000-U50/70/90
Bremsleinen:Edelrid A7850-240 /A8000U120/90/50
Tragegurte:Kevlar 12mm

Service

Bei jedem Gleitschirm von NOVA ist ein reichhaltiges Bündel an Service- und Garantieleistungen inkludiert. Beim Kauf eines Schirms erwirbt man mehr als nur das Produkt.1

Optimiere deinen Flügel. Bei den ersten Flügen werden Leinen erstmals einer realen Belastung ausgesetzt. Dadurch kommt es – egal welches Leinenmaterial – zu Dehnungen und Schrumpfungen. Beim NOVA Trim Tuning2 analysiert unsere Software die Vertrimmung und berechnet Korrekturwerte. Das Trim Tuning erhöht die Sicherheit und steigert den Flugspaß.

Schutz fürs Material. Beim Kauf eines Gleitschirmes ist nach erfolgter Registrierung (myNOVA) ein einjähriger Schutz (ab Kaufdatum) gegen Unfallschäden am Flügel (EUR 60.- Selbstbehalt3) inkludiert. Du hast den Schaden, wir tragen die Kosten. NOVA Protect bedeutet für Dich, dass Du Dich auf das Wesentliche konzentrieren kannst: das Fliegen.

Mehr als ein Check. Unser NOVA Full Service ist mehr als nur ein Check: Wie beim Trim Tuning analysieren wir die Leinenlängen und stellen die optimale Profilausrichtung über die gesamte Flügelspannweite wieder her. Zusätzlich prüfen wir deinen Gleitschirm auf Herz und Nieren. Unser NOVA Full Service gibt Dir ein sicheres Gefühl unter Deinem Flügel.

Drei Jahre sorglos. Wenn Du Deinen Gleitschirm zum NOVA Trim Tuning bringst, verlängert sich die Betriebszeit bis zum nächsten Check von zwei auf drei Jahre. Der Zwei-Jahres-Check wird zum Drei-Jahres-Check. Dies ermöglicht Dir, ein Jahr länger sorgenfrei zu fliegen. Bitte beachte die maximal zulässigen Flugstunden laut Betriebshandbuch.

Volle vier Jahre Garantie. NOVA gewährt standardmäßig eine Garantie von drei Jahren statt den üblichen zwei Jahren auf Deinen Gleitschirm. Wenn Du das NOVA Trim Tuning und einen NOVA Full Service machen lässt, verlängern wir die Garantie um ein weiteres Jahr von drei auf vier Jahre. Ein gutes Gefühl, einen Gleitschirm von NOVA zu fliegen.

Alles immer verfügbar. Wenn Du Deinen Schirm unter myNOVA registrierst, wird er Teil unserer Quality Assurance Database. Dort kannst Du – wiederum unter myNOVA – jederzeit alle wichtigen Protokolle herunter laden. Deinem Checker hilft die Datenbank, auf einen Klick mehr über Deinen Schirm zu erfahren – für eine bessere Überprüfung.

1 Die Garantie- und Serviceleistungen sind beschränkt, an Bedingungen geknüpft und nicht in allen Ländern gleich umfangreich. Details findest Du in unseren Garantiebedingungen.

2 Diese Serviceleistung ist in ausgesuchten Ländern im Kaufpreis inbegriffen und, sofern inkludiert, nur im Land des Kaufs einlösbar. Bitte informiere Dich bei Deinem Händler über Details.

3 Diese Leistung bezieht sich auf Schäden, die während des Fluges durch einen Unfall entstanden sind. Sachschäden oder Personenschäden sowie Diebstahl oder sonstiger Verlust sind von der Ersatzleistung ausgeschlossen.

Beste Flüge

MENTOR Challenge

Der MENTOR 6 Light ist ein Schirm mit außerordentlicher Leistung. Er giert nach Kilometern. Hier findest Du die besten und weitesten Flüge, die mit einem MENTOR 6 Light geflogen wurden.

Fliege auch Du Dich in diese Wertung!

#DatumPilotSchirmStartplatzRouteKilometerPunkteLink
123.05.19Urs Haari – CHNOVA MENTOR 6Mornera – CH226.71317.39
219.04.19Franz Sailer – ATNOVA MENTOR 6Emberger Alm – AT217.27304.18
320.04.19Christoph Feichtl – ATNOVA MENTOR 6Sorica – SI212.81297.93
419.04.19Johann Tockner – ATNOVA MENTOR 6Adler Lounge – AT211.32295.85
520.04.19Bernhard Peßl – ATNOVA MENTOR 6Schöckl – AT208.31291.63
617.04.19Michael Müller – CHNOVA MENTOR 6Lai Alv – CH207.94291.12
724.05.19Christoph Feichtl – ATNOVA MENTOR 6Goldeck – AT203.39284.75
831.03.19Hubert Wegleiter – ITNOVA MENTOR 6Speikboden – IT177.78284.45
921.04.19Bernhard Peßl – ATNOVA MENTOR 6Schöckl – AT202.47283.46
1021.04.19Tobias Ehrmann – DENOVA MENTOR 6Hochfelln – DE163.78262.05
1121.04.19Christoph Feichtl – ATNOVA MENTOR 6Adler Lounge – AT160.47256.75
1220.04.19Dietmar Ehrenberger – ATNOVA MENTOR 6Hochfelln – DE157.47251.95

Farben

Blue Lime R

Quelle: www.Nova.eu

THE DOCUMENTARY – Red Bull X-Alps 2021 on Paragliding.TV

WATCH it on PARAGLIDING.TV:

https://www.paragliding.tv/videos/the-documentary-red-bull-x-alps-2021/

THE DOCUMENTARY – Red Bull X-Alps 2021 on Paragliding.TV

Red Bull X-Alps18.500 AbonnentenThe official Red Bull X-Alps 2021 documentary is out now! Six months after the race we look back and experience the incredible moments of this year’s edition once again. The feature-length documentary makes us relive the world’s toughest adventure race. ► HIGHLIGHT IMAGES 2021: https://win.gs/3lnFNVZ ► RESULTS 2021: https://win.gs/3uRrYlI ► LATEST NEWS: https://win.gs/2WU80Kx Like us on Facebook: https://www.facebook.com/redbullxalps Follow us on Instagram: https://www.instagram.com/redbullxalps or Twitter: https://twitter.com/RedBullXAlps#redbullxalps

Red Bull X-Alps 2021 Videos

Red Bull X-Alps 2021 VideosBLOG

NUR NOCH VIER WOCHEN BIS ZU RED BULL X-ALPS 2021

BLOGRASTERRED BULL X-ALPSRED BULL X-ALPS 2021ALLGEMEINBLOG

RED BULL X-ALPS 2021 – THE ROUTE AND VIDEO PARAGLIDING.TV

MARTIN

Red Bull X-Alps 2021 – The Route and Video Paragliding.TV In a radical break from the past, the 10th edition of the Red Bull X-Alps is revealed as an out-and-back dash across the Alps, from Salzburg to Mt Blanc and back again to Austria via Germany, Switzerland, France and Italy. In a break from tradition, … Red Bull X-Alps 2021 – The Route and Video Paragliding.TVweiterlesen →BLOGRASTERALLGEMEINBLOG

QUEEN OF RED BULL X-ALPS WHO WILL WIN THE BATTLE FOR BEST FEMALE ATHLETE?

BLOGRASTERRED BULL XALPS LADYSALLGEMEINRED BULL X- ALPS INFOS 2019RED BULL X-ALPS ATHLETEN 2019

RED BULL X-ALPS 2021 – MEET THE ATHLETES VIDEO ON PARAGLIDING.TV

RASTERALLGEMEIN

ALL ATHLETES RED BULL X-ALPS 2021 ANNOUNCED, SEE HERE!

MARTIN10RASTERRED BULL XALPS 2021ALLGEMEIN

SEI DABEI UND BEWIRB DICH JETZT FÜR DAS RED BULL X- ALPS 2021

https://www.paragliding.tv/videos/dudek-run-and-fly/embed/#?secret=nyIWSeEfCGBearbeiten
Dudek Run and Fly = 986gr -  Preis ab € 2350,00.- Shop@Paragliding.EU
https://www.paragliding.tv/videos/dudek-run-and-fly/

https://www.paragliding.tv/videos/dudek-run-and-fly/
Dudek Run and Fly = 986gr – Preis ab € 2350,00.- Shop@Paragliding.EU
https://www.paragliding.tv/videos/the-documentary-red-bull-x-alps-2021/

DUDEK Run&Fly ab € 2350.- ….Shop@Paragliding.EU….

https://www.paragliding.tv/videos/dudek-run-and-fly/

Der Dudek Run&Fly mit unter 1kg

Preis € 2350,00.- Für Infos und Bestellung
schreib uns an „shop@Paragliding.EU“
oder direkt hier im Onlineshop:




Dudek hat weltweit den ersten Gleitschirm entwickelt, der weniger als 1kg wiegt. Run&Fly ist der leichteste und kompakteste Flügel der Welt.
Er ist einfacher und intuitiver zu fliegen als ein Standard-Gleitschirm und dazu noch zu einem sensationellen Preis erhältlich.
Somit ist es wirklich möglich vom Hike and Fly auf Run and Fly umzusteigen 🙂
Hinweiss: Der Run and Fly hat KEINE EN/LTF ZULASSUNG

 

———————————————————————–

Hier auch noch ein Hybrid- Singleskin von Apco der APCO HYBRID:

apco-Hybrid-Paraglider
Als Vergleich hier ein Hybrid- Doppelskin, also eine Mischung aus Single und Doppelskin, der Apco Hybrid, für den Einführungspreis von € 2900.- bis Ende August 2019

 

————————————————————————-

Der Dudek Run&Fly ist kein normaler Gleitschirm sondern ein Single-Skin. Er ist deutlich stabiler und leichter als ein Gleitschirm, lässt sich einfach und sicher starten, hat außergewöhnliche Flug- und hervorragende Landeeigenschaften. Willkommen in einer neuen Welt.

https://www.paragliding.tv/videos/runfly-dudek-the-siv-flights-test/

Dudek run and fly preis
Dudek run and fly preis

Das Run&Fly Projekt war eine echte Herausforderung für uns. Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt um ein Produkt zu entwickeln, welches wirklich anders ist. Eines der Hauptziele war es, ein Gewicht von unter einem Kilogramm zu realisieren (der interne Projektname war „999g“). Die Geschwindigkeit und das Flairverhalten sollten mit dem eines Standard-Gleitschirms vergleichbar sein. Der Schirm sollte erschwinglich sein, um einer breiten Masse die Möglichkeit zu bieten mit ihm zu fliegen.
Bei diesen ehrgeizigen Zielen war uns bewusst, dass es nicht einfach würde diesen „anderen“ Schirm zu entwickeln – wir mussten also weit über den Tellerrand hinaus schauen. Es folgten stundenlange technische Diskussionen, Debatten, Analysen, Vergleiche, Simulationen sowie unzählige Last- und Flugtests.
Die Entwicklung erfolgte durch JB Chandelier, Team Dudek und Jacques Peugeot (Flug-Ingenieur).

Der Dudek Run&Fly ist so leicht, dass Du ihn während des Laufens oder Kletterns auf dem Rücken kaum spürst.
Er ist so klein und kompakt, dass er in etwa das Volumen einer zusammengerollten Regenjacke hat. Dadurch lässt er sich beim Wandern, bei Bergtouren, auf Reisen – ja sogar im Handgepäck – problemlos mitnehmen.

Dudek run and fly preis
Dudek run and fly preis

Der Start: Dudek Run&Fly lässt sich einfacher aufziehen als ein Schulungsschirm. Eine Autostabilisierung verhindert das Vornicken beim Starten und die geringen Rollbewegungen sind sehr einfach zu kontrollieren.
Der Schirm stabilisiert sich von alleine, ohne dass er beim Start vornickt. Seine geringen Rollbewegungen sind sehr einfach zu kontrollieren.
Beim Starten werden die A-Gurte nicht in die Hand genommen, denn es ist keine Gleitschirmkappe. Nimm die Steuergriffe in die Hand, geh einfach vorwärts und schon steht die Kappe über dir. Er stabilisiert sich selbstständig und ermöglicht einen einfachen und sicheren Start. Die Startstrecke bei leichtem oder Nullwind ist deutlich kürzer als bei einem herkömmlichen Gleitschirm. Einfach vorwärts laufen und abheben.

Dudek run and fly preis
Dudek run and fly preis

Der Flug: Wir haben viel Augenmerk auf die Geschwindigkeit des Run&Fly gelegt. Es sollte ein relativ schneller Schirm sein, mit dem auch bei stärkerem Wind sicher gestartet und geflogen werden kann. Er ist sehr dynamisch und direkt, lässt sich aber intuitiv und einfach fliegen. Manöver oder Störungen können leicht beendet werden, indem die Steuerleinen losgelassen werden. Run&Fly hat keine Tendenz zum Nachdrehen, Aufschaukeln und/oder Rollen. Er beendet selbstständig nahezu jedes Manöver und kommt selbstständig über den Kopf des Piloten zurück.

Die Landung: An diesem Punkt haben wir lange gearbeitet. Mit vielen Neuerungen und Innovationen ist es uns gelungen ein echtes Flairverhalten zu erreichen. Run&Fly lässt sich exakt steuern und punktgenau landen.

Dudek run and fly preis
Dudek run and fly preis

Es stehen 4 Größen zur Verfügung: 14, 16, 18 und 20 qm.
Weiss und Rot als Sonderfarbe plus 10 % des Verkaufspreises.

Alle Größen sind geeignet für ein max. Abfluggewicht von 108 kg. Je kleiner die Kappe, desto dynamischer das Flugverhalten.

Dudek Run and Fly
Dudek Run and Fly

 

Dudek Run and Fly
Dudek Run and Fly

 

Dudek run and fly preis
Dudek run and fly preis

Mit mehr Gewicht wird Run&Fly deutlich dynamischer. Run&Fly 16 fliegt bei einem Anfluggewicht von 85 kg eine Geschwindigkeit von ca. 42 km/h.

Quelle: https://www.dudek.eu/en/paragliders/

 
 
 

Run & Fly – Der leichteste Flügel der Welt!

Der Dudek Run and Fly ist eine Revolution! Wir haben den ersten Flügel unter 1 kg (986 g) entwickelt. Dies bedeutet, dass er das leichteste und kompakteste Flugzeug der Welt ist. Es ist viel intuitiver als ein normaler Gleitschirm, und das zu einem erschwinglichen Preis.

Der Dudek Run and Fly  ist kein typischer Gleitschirm: Er hat eine einzige Haut. Daher ist es leichter und zeigt eine viel stärkere Tendenz, über Kopf zu bleiben und sich von eventuellen Wellen zu erholen als ein normaler Gleitschirm. Auf diese Weise bietet der Run & Fly einen sicheren Start, eine hervorragende Manövrierfähigkeit im Flug und eine reibungslose Landung. Willkommen in der neuen Welt!

Idee

Das von JB Chandelier, Team Dudek und Jacques Peugeot (Flugzeugauslegungsingenieur) in enger Zusammenarbeit mit Porcher Sport entworfene Run & Fly-Projekt war für uns eine echte Herausforderung. Wir haben uns sehr aggressive Ziele gesetzt, um ein wirklich anderes, herausragendes Produkt vorzuschlagen. Die wichtigsten Spezifikationen waren ein Gesamtgewicht unter 1 kg (der interne Projektname war 999 g), wobei Geschwindigkeit und Streulicht mit Standardflügeln vergleichbar waren. Der Flügel musste auch erschwinglich sein, um einer breiteren Öffentlichkeit den Zugang zum Himmel zu ermöglichen. Mit solch einem ehrgeizigen Ziel wussten wir, dass wir nicht einfach nur einen einzigen Hautflügel herstellen können: Wir mussten über den Tellerrand schauen. Infolgedessen benötigte Run & Fly stundenlang technische Diskussionen, Debatten, Analysen, Vergleiche und numerische Simulationen, die offensichtlich mit zahlreichen Flug- und Belastungstests abgeschlossen wurden.

Letztendlich hat der Flügel  Dudek Run and Fly unsere Erwartungen übertroffen. Die größten Probleme mit der Monohaut wurden behoben. Run & Fly hat eine gute Geschwindigkeit, schöne Landung und bietet viel Spaß. Neben dem Erreichen unserer Ziele haben wir auch ein gutes Gleitverhältnis von über 6 erreicht. Obwohl wir normalerweise die Veröffentlichung des Gleitverhältnisses unserer Gleitschirme vermeiden, da dieser Parameter manchmal manipuliert werden kann, haben wir bei Run & Fly eine Ausnahme gemacht. Wir möchten potenziellen Piloten zumindest ein grobes Verständnis dafür vermitteln, was sie von der Tatsache erwarten können, dass es einen solchen innovativen Flügel gibt.

Dudek Run and Fly  Funktionen und Zweck

Es ist außergewöhnlich leicht, so dass Sie den Flügel beim Trailrunning oder Klettern fast unbemerkt auf dem Rücken tragen können. Es ist so kompakt, dass es in einen 4-Liter-Beutel passt. Das Run and Fly eignet sich perfekt für Trailrunning, Hike & Fly und das notwendige Reisen oder als Zweitflügel, den Sie immer bei sich haben (Sie können es einfach in Ihr Handgepäck stecken, wenn Sie mit dem Flugzeug reisen).

Dudek Run and Fly  hat eine hervorragende Stabilität, gepaart mit organischen, intuitiven Handlingeigenschaften, die den Flügel lustig und leicht zu fliegen machen.

Das Gurtzeug gehört nicht zum Flügel (Set).

Neue Technologien und Funktionen Dudek Run and Fly

 
 
dbs D Brake System: for a better flare during the landing
ft  Front Tube: leading edge inflatable: to support higher speed
31  3 to1 Pannel: partially integrated panels for weight optimization and better landing
hss  High Speed System – to achieve good speed in flight, while maintaining safety and good landing parameters (flare)
bea   Brake Elastic Attachment – elastic element fastening the handles to straps/lines (instead of magnets)
apc  Auto Pitch Control – the wing stays over your head without pilot control (during launch and flight)

Start:
 
Der Flügel bläst sich auf und bleibt über Ihrem Kopf ohne Eingaben des Piloten.
keine Notwendigkeit, A-Tragegurte zu verwenden, keine Notwendigkeit, die Bremsen zu verwenden, um das Überschwingen zu verhindern, fangen Sie einfach an zu gehen und voila! – Ihr Flügel ist stabil über Ihnen,
Der Flügel ist im aufgeblasenen Zustand einfach zu steuern, reaktiv und viel fehlerverzeihender als gewöhnlich.

 

Flug:

Der Flügel ist super reaktiv und intuitiv – Sie haben die direkte Kontrolle,
der Flügel behält einige Mikrobewegungen entlang der Nickachse bei, schießt aber nie, möchte so schnell wie möglich ohne unangenehme Schwingungen auf der Rollachse zum Geradeausflug zurückkehren,
ohne Piloteneingabe ist der Flügel sicher und stabil,
Deep Spiral Exit: Ohne Eingaben des Piloten kommt der Flügel mit einem sehr begrenzten Schuss schnell über den Kopf des Piloten zurück.

Landung

Das Run & Fly kann eine schöne Fackel machen. Es ist wichtig, während des Finales so schnell wie möglich zu sein, um ein angenehmes Flare zu erzeugen. Wenn der Pilot zu stark bremst, funktioniert die Fackel nicht.

Lehrprozess:

Wir sind noch in der Entwicklung, aber wir wissen bereits, dass Run & Fly so einfach und stabil ist, dass es mit Sicherheit die beliebteste Art des Abstiegs im Bergsteigen sein wird und möglicherweise auch das Gleitschirmfliegen selbst verändert.
Nach Ansicht der ersten Schüler (Anfänger) ist das Aufblasen und Abheben völlig intuitiv.
Schüler sollten schneller lernen als mit einem klassischen Gleitschirm,
Die im Design enthaltenen Reflexelemente erhöhen die Sicherheit deutlich.

Zertifizierung

Wie bei unseren anderen Spezialgleitschirmen planen wir keine vollständige Zertifizierung des Run & Fly im Flug. Obwohl der Flügel sehr sicher ist, wie Sie im SIV-Testfilm sehen können, handelt es sich hier nicht um einen typischen frei fliegenden Gleitschirm, sondern um einen Gleitschirm. Sowohl die Designspezifikationen als auch die Einzelhaut-Überdachung bedeuten, dass die Ergebnisse der klassischen EN / LTF-Tests höchstwahrscheinlich ungerecht sind. Der Belastungstest nach EN-Norm wurde jedoch erfolgreich bestanden und die Sicherheit des Piloten bis 108 kg Startgewicht bestätigt.

Download

CERTIFICATES

Hinweiss: Der Run and Fly hat KEINE EN/LTF ZULASSUNG

Certificate_load_Run&Fly_16s.pdf

Diagram_Run-Fly _16.pdf

MANUAL

runfly-manual-english.pdf

DECLARATION OF DESIGN AND PERFORMANCE (DDP)

 

SERVICE DOCUMENTS

RunFly_service_documents_2019-02-18.pdf

 

Technical data

Run&Fly

Size 14 16 18 20
Weight [g] (+/- 1.5%) 896 986 1077 1162
Volume    4L    
Number of cells 41 41 41 41
Area flat [m2] 14,00 16,00 18,00 20,00
Area projected [m2] 11.95 13.66 15.37 17.08
Span flat [m] 8.2 8.76 9.3 9.8
Span projected [m] 6.52 6.97 7.39 7.80
Aspect ratio flat 4,80
Aspect ratio projected 3.60
Speed about 42 km/h for size 16 at 85 kg load
Take-off weight (load) up to 108 kg
Cloth Porcher Skytex 27 g/m2
Porcher Skytex hardfinish 27 g/m2

Hinweiss: Der Run and Fly hat KEINE EN/LTF ZULASSUNG

Quelle Thanks : https://www.dudek.eu/en/products/run-fly.html

Quelle: Mit den besten dank an unseren Partner www.dudek-paragliders.de

 


DUDEK SIT AND FLY € 285,00.-

Dudek Sit and Fly

Dudek Sit and Fly, Gewicht 258 Gramm, Preis 285,00.- €

 

Bestellung und Infos unter Shop@Paragliding.EU

Beschreibung  Dudek Sit and Fly
Aufgrund der leichten und langlebigen Materialien von bester Qualität wiegt es nur 258 g in der Größe M, obwohl Designlösungen verwendet werden, die den Flugkomfort erheblich erhöhen. Standardmäßig ist es mit AustriAlpin Rocket Karabinern ausgestattet. Es ist an die Geschwindigkeitsstange angepasst.

 

Der Rettungsschacht kann in einen optionalen Frontcontainer gestellt werden. Das Sit & Fly 260-Gurtzeug wurde für kurze Flüge und zum Gleiten entwickelt. Sie können bequem bis zu 1 Stunde oder länger fliegen, abhängig von Ihren persönlichen Vorlieben, Ihrem Körperbau und dem Gewicht des Piloten. Sit & Fly wird in drei Größen hergestellt: S, M und L.

Zertifikate und Sicherheit Sit & Fly 260 ist entsprechend der Norm EN 1651 für ein maximales Pilotengewicht von 100 kg zertifiziert.

Dudek Sit and Fly:
Aufgrund seiner ultraleichten Konstruktion dürfen radikale Manöver, Kunstflug oder Sicherheitstraining (SIV) nicht durchgeführt werden. Sit & Fly 260 kann auch nicht für abgeschleppte Starts oder Tandemflüge verwendet werden. Anpassung Im gesamten Gurt sind nur die Armgurte und das Glied verstellbar. einstellen Das Set besteht aus einem Sit & Fly-Gurt und zwei AustriAlpin Rocket 22-kN-Karabinern (einer rot und einer blau) mit jeweils 65 g.

 

Dudek Sit and Fly
Zur optionalen Kabelbaumausstattung gehören: Speedbar mit Zubehör, Frontcontainer und Pack & Hike 30 Rucksack mit 30 l Volumen.

Dudek Sit and Fly
Da die Produkte von Dudek Paragliders ständigen Verbesserungen unterliegen, sind geringfügige Unterschiede zwischen dem Handbuch und dem tatsächlichen Produkt möglich. Dudek Paragliders behält sich das Recht vor, solche Änderungen ohne individuelle Ankündigung einzuführen.

Dudek Sit and Fly Manuals:

Sit&Fly 260 manual English

Sit&Fly 260 manual German

Materials:

  • Fabrics: Delinova 75 g/m2, Porcher Skytex 38 09017 1580 E25A, SR-Scrim 02420 1450 X15000
  • Risers: Liros Slide Protect XTR 5-6 mm, 32 – plaited, 0107 white 930 daN, Pasamon TS 548/9, TS 138/20
  • Carabiners: AustriAlpin Rocket 20kN

Technical data Dudek Sit and Fly

Size Max pilot weight Pilot height
Weight*
S 100 kg up to 170 cm
M 100 kg 170-185 cm 258 g
L 100 kg above 185 cm 268 g

* Without carabiners and speed system

 

Parameters

Category UNIVERSAL
PILOT  
Frontcontainer no
Frontcontainer – option yes
Carabineers included yes
cocoon no
Back integrated container no
Side container – option no
Container under seat – option no
Footrest – option no
Footrest no
Protector 15cm no
Protector 17cm no
Ready-to-speedsystem yes
Ready-to-speeds. without pulleys no
Speedsystem included no
EN certification no
LT certification no
NFL certification no
warranty 24 months yes
waiting  

HANDBUCH Dudek SIT&FLY 260 EDITION NR 1_12/2019

Flüge mit dem Sit&Fly 260 . Sicherheit…………………………………………………………………………………….. Beschreibung……………………………………………………………………………….. Standardausführung und Zubehör ……………………………………………………
Gurte und Einstellungen ………………………………………………………………..
Verschluß und Karabiner………………………………………………………………….  Beschleuniger……………………………………………………………………………….. Frontcontainer ……………………………………………………………………………. 
Vor dem Flug……………………………………………………………………………….. 
Reinigung und Lagerung………………………………………………………………..
Betrieb und Reparaturen…………………………………………………………….. 
Technische Daten………………………………………………………………………..

 

1. Sicherheit  Dudek Sit and Fly
Gleitschirmfliegen ist ein potenziell gefährlicher Sport. Beim Fliegen mit dem Gleitschirm muss man sich über das Risiko von Verletzungen bis hin zum Tod bewusst sein. Unsachgemäßer Gebrauch des Gurtzeugs erhöht die Risiken. Im Falle von Unklarheiten frage bitte deinen Händler oder den Hersteller. ! Dudek Paragliders übernimmt keine Haftung für Schäden oder Verletzungen, die durch Gleitschirmfliegen entstehen.2. BeschreibungDas Sit & Fly 260 wurde für kurze Flüge und Abgleiter entwickelt. Es ist ideal für Hike&Fly, Para-Alpinism und alle Aktivitäten, bei denen es auf geringes Gewicht und einfachen Transport ankommt. Dank seiner leichten und langlebigen/strapazierfähigen sowie qualitativ hochwertigen Materialien wiegt es in Größe “M” nur 258 g. Sit&Fly ist in 3 Größen erhältlich: S, M und L. Standardmäßig ist es mit Rocket Karabinern von AustriAlpin ausgestattet. Es besteht die Möglichkeit, einen Beschleuniger zu befestigen. Ein Rettungsgerät findet in einem seperat erhältlichen Frontcaontainer Platz. ! Sit&Fly 260 ist nach EN 1651 zertifiziert, so dass das maximale Pilotengewicht 100 kg beträgt. Aufgrund seiner ultraleichten Konstruktion sind radikale Flugmanöver, Kunstflug und Sicherheitstraining (SIV) nicht zulässig. Sit&Fly 260 ist nicht geeignet für Windenschlepp und Tandemflüge. 4

 

3. Standartausführung und Zubehör
Im Lieferumfang enthalten ist ein Sit&FLy 260 Gurtzeug und zwei AustriAlpin Rocket 22 kN Karabiner (ein roter und ein blauer), welche jeweils 65g wiegen.Zusätzlich ist folgendes Zubehör erhältlich: Beschleuniger mit Brummelhaken und Rollen, Frontcontainer und Pack&Hike 30, ein Rucksack mit 30l Volumen. 538g 89g 330g

4. Gurte und Einstellmöglichkeiten
1 – Bauchgurt 2 – Schultergurt – einstellbar 3 – Brustgurt– einstellbar4 – Vorbereitete Schlaufen für den Beschleuniger Am Gurtzeug sind nur die Schultergurte (2) und der Brustgurt (3) einstellbar.6

 

Um den Brustgurt bzw. die Länge des Brustgurtes einzustellen ziehe den rechten Teil desBrustgurtes durch die rote Kugel und machteanschließend einen festen Knoten. Der übertstehende Teil des Bandes kann bei Bedarf abgeschnitten werden.7

 

5. Verschließen des Gurtzeuges und Einschlaufen der Tragegurte.
Um das Gurtzeug zu schließen müssen nur die Schlaufen des Bauchgurtes in den jeweiligen Karabiner eingehängt und der Brustgurt geschlossen werden indem der rote Ball durch die Schlaufe am Gegenstück gezogen wird. ! Achte darauf, dass der Bauchgurt nicht verdreht ist wenn Du ihn schließt. Nachdem Du das Gurtzeug geschlossen hast kannst Du die Tragegurte in die Hauptkarabiner einhängen und den Beschleuniger einhängen, sofern dieser zuvor richtig eingestellt wurde. 8

 

6. Beschleuniger
Um den Beschleuniger am Gurtzeug anzubringen, müssen vorher die alsZubehör erhältlichen Metallösen beidseitig installiert werden. Die Ösen bitte gemäß der Fotos einschlaufen.9

 

7. Dudek Sit and Fly Frontcontainer
Der Frontcontainer für das Sit&Fly 260 wird angebracht, indem die Enden der V-Leine in die Karabiner eingehängt werden.Die Schlaufen an den Enden der V-Leine sorgen gleichzeitig für die Fixierung des Frontcontainers. ! Stelle vor dem Einhängen des Frontcontainers in das Sit&Fly 260 sicher, dass die Verschlüsse der Karabiner nach hinten/zu Dir zeigen. Die Schlaufen der V-Leine müssen sich freigängig zur Oberseite der Karabiner bewegen können, ohne an den Verschlüssenhängen zu bleiben. Der Frontconatiner sollte nach dem Schließen des Brustgurtes abervor den Tragegurten in die Karabiner eingehängt werden. 10

 

8. Vor dem Flug Dudek Sit and Fly
Vor jedem Flug sollte das Gurtzeug sorgfältig überprüft werden. Für Deine eigene Sicherheit vergewissere Dich das: – das Gurtzeug in keinster Weise beschädigt ist, – der Rettungsgerätecontainer korrekt verschlossen und mit Pins gesichert ist, – der Auslösegriff der Rettung korrekt sitzt und den richtigen Zustand hat (oftmals kommt es bei Transport dazu, dass der Griff z.B. niedergedrückt ist; deshalb ist es wichtig zu überprüfen, dass gut gegriffen werden kann)*,- der Bauchgurt geschlossen ist, – Schulter und Brustgurt noch richtig eingestellt sind – die Hauptkarabiner geschlossen, verriegelt und unbeschädigt sind, – der Beschleuniger eingehängt/mit dem Gleitschirm verbunden ist. * – wenn eine Rettung installiert/mitgeführt ist.11

 

9. Reinigung und Lagerung Dudek Sit and Fly
Wenn Du sorgsam mit dem Gurtzeug umgehst, wird es lange Zeit in einem guten Zustand bleiben. Das Gurtzeug lässt sich am besten mit einem feuchten Schwamm reinigen, eventuell zusätzlich mit etwas Seife. Verwende keine Reinigungsmittel oder Lösungsmittel. Bei starker Verschmutzung mit Erdreich lasse dieses trocknen und bürste es vor der weiteren Reinigung ab. Im Falle eines völlig durchnässten Gurtzeugs (z.B. nach einer Wasserlandung) trockne es an einem gut belüfteten Ort ohne direkte Sonneneinstrahlung.Das Gurtzeug kann im Packsack oder am besten lose in einem gut belüfteten Ort, ohne direkte Sonneneinstrahlung, aufbewahrt werden. Im Falle einer längeren Lagerung empfiehlt es sich, Sit&Fly 260 aus dem Packsack herauszunehmen. Leider ist eine Verfärbung mancher Teile im Laufe der Zeit nicht auszuschließen. Du solltest das Gurtzeug daher nicht mehr als unbedingt erforderlich der Sonneneinstrahlung aussetzen.10. Benutzung und ReparaturenSit&Fly ist ein außergewöhnlich leichtes Gurtzeug für eine bestimmte Benutzung. Aufgrund seiner leichten und empfindlichen Materialien ist es anfällig für Schäden, welche durch groben, unsachgemäße Behandlung entstehen. Bedenke, dass die Lebensdauer dieses Gurtzeuges nicht unwesentlich davon abhängt, wie Du mit ihm umgehst. Regelmäßige Kontrollen des Zustands des Gurtzeugs werden seine Benutzung für eine lange sicher machen. Nach einem Auslösen des Rettungsschirmes sollte das komplette Gurtzeug sorgfältig auf Schäden untersucht werden, wobei den Gurten und Nähten besondere Aufmerksamkeit gewidmet werdensollte. Die Aluminium Karabiner “Rocket” von AustriAlpin sollten alle 5 Jahre bzw. 300 Flugstundenerneuert werden. Verkratzte oder beschädigte Karabiner nicht unbrauchbar und sollten unverzüglichausgetauscht werden. Ein beschädigtes Gurtzeug darf nicht mehr verwendet werden. Kontaktierebitte bei jeglichen Zweifeln deinen Händler oder den Hersteller und/oder sende das Gurtzeug aneinen Checkbetrieb. 12

 

i Das Sit&FLy 260
Gurtzeug ist standardmäßig 10 Jahre ab Produktionsdatum lufttüchtig. UMWELTSCHUTZGleitschirmfliegen ist ein Outdoorsport. Wir glauben, dass unsere Kunden unser Interesse am Umweltschutz teilen. Beim Gleitschirmfliegen kannst Du zum Umweltschutz beitragen, indem Du einige einfache Regeln befolgst. Stelle sicher, dass Du die Umwelt nicht schädigst, egal wo Du fliegst. Bewege Dich auf öffentlichen Wegen, mache keinen unnötigen Lärm, lasse keinen Müll zurück und respektiere des sensible Gleichgewicht der Natur. RECYCLING BENUTZTER/ALTER AUSRÜSTUNGDas Gurtzeug besteht aus synthetischen Materialien, welche ordnungsgemäß entsorgt werde müssen, wenn sie nicht mehr genutzt werden. Wenn Du unsicher bist, wie Du Deine Ausrüstung ordnungsgemäß entsorgst, übernimmt Dudek Paraglieders dies für Dich. Sende hierfür Dein Gurtzeug zusammen mit einer kurzen Notiz an die Adresse, die Du am Ende dieses Handbuchs findest.

11. Technische Daten Dudek Sit and Fly
Größe Max. Pilotengewicht Gewicht des Gurtzeugs* (kg)(g) S 100 – M 100258 L 100268* ohne Karabiner und Beschleuniger.

Harness report
Dudek Paragliders Sit&Fly
——————————–
 

——

Paragliding Domains for Sale – The Best of Domains :-)

The best of Domains – > Answerd to Shop@Paragliding.EU

Paragliding Domains for Sale – The Best of Domains 🙂
Make your offer – >Shop@Paragliding.EU

gleitschirm.Shop
gleitschirm.Video
paragliding.online
paragliding.Shop
paragliding.Sale
…. and more Domains ….

Mail for Offer to shop@Paragliding.EU
gleitschirm.eu950 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
gleitschirm.tv649 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
gleitschirm.shop1.000 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
gleitschirm.at849 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
gleitschirm.video

The best of Domains – > Answerd to , Make your offer – > Shop@Paragliding.EU

paragleiten.eu990 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
paragleiten.com1.990 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
paragleiten.info700 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
paragliding.tv5.990 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
paragliding.online990 EURVerhandlungUpgrade10,00 EUR
00,00 EUR
paragliding.sale390 EURSofortkaufUpgrade00,00 EUR
00,00 EUR

The best of Domains – > Make your offer – > Answerd to Shop@Paragliding.EU