Archiv der Kategorie: DUDEK

DUDEK RUND and FLY

HIER DAS AKTUELE VIDEO AUF:    www.PARAGLIDING.TV :

 
Der Dudek Run&Fly mit unter 1kg.Für den Spitzenpreis ab € 1920.00.-. (Aufgrund der starken Nachfrage haben wir eine Lieferzeit von 6-8 Wochen)
Für Infos und Bestellung schreib uns an „shop@Paragliding.EU“
Dudek hat weltweit den ersten Gleitschirm entwickelt, der weniger als 1kg wiegt. Run&Fly ist der leichteste und kompakteste Flügel der Welt.
Er ist einfacher und intuitiver zu fliegen als ein Standard-Gleitschirm und dazu noch zu einem sensationellen Preis erhältlich.
Somit ist es wirklich möglich vom Hike and Fly auf Run and Fly umzusteigen 🙂

Run&Fly – Beschreibung

 

Der Run&Fly ist eine Revolution.

Wir haben weltweit den ersten Gleitschirm entwickelt, der weniger als 1kg wiegt. Run&Fly ist der leichteste und kompakteste Flügel der Welt.
Er ist einfacher und intuitiver zu fliegen als ein Standard-Gleitschirm und dazu noch zu einem sensationellen Preis erhältlich.

Der Run&Fly ist kein normaler Gleitschirm sondern ein Single-Skin. Er ist deutlich stabiler und leichter als ein Gleitschirm, lässt sich einfach und sicher starten, hat außergewöhnliche Flug- und hervorragende Landeeigenschaften. Willkommen in einer neuen Welt.

Das Run&Fly Projekt war eine echte Herausforderung für uns. Wir haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt um ein Produkt zu entwickeln, welches wirklich anders ist. Eines der Hauptziele war es, ein Gewicht von unter einem Kilogramm zu realisieren (der interne Projektname war „999g“). Die Geschwindigkeit und das Flairverhalten sollten mit dem eines Standard-Gleitschirms vergleichbar sein. Der Schirm sollte erschwinglich sein, um einer breiten Masse die Möglichkeit zu bieten mit ihm zu fliegen.
Bei diesen ehrgeizigen Zielen war uns bewusst, dass es nicht einfach würde diesen „anderen“ Schirm zu entwickeln – wir mussten also weit über den Tellerrand hinaus schauen. Es folgten stundenlange technische Diskussionen, Debatten, Analysen, Vergleiche, Simulationen sowie unzählige Last- und Flugtests.
Die Entwicklung erfolgte durch JB Chandelier, Team Dudek und Jacques Peugeot (Flug-Ingenieur).

Letztlich können wir sagen, dass der Run & Fly unsere Erwartungen übertroffen hat. Die größten Single-Skin-Probleme wurden behoben; Run & Fly bietet eine außergewöhnliche Geschwindigkeit und eine einfache Landung. Entgegen unserer sonstigen Gepflogenheiten, die Gleitrate nicht zu veröffentlichen da sie zu sehr von äußeren Umständen abhängt, machen wir hier eine Ausnahme. Beim Run & Fly haben wir eine sensationelle Gleitrate von -7- realisiert

Run&Fly ist so leicht, dass Du ihn während des Laufens oder Kletterns auf dem Rücken kaum spürst.
Er ist so klein und kompakt, dass er in etwa das Volumen einer zusammengerollten Regenjacke hat. Dadurch lässt er sich beim Wandern, bei Bergtouren, auf Reisen – ja sogar im Handgepäck – problemlos mitnehmen.

Der Start: Run&Fly lässt sich einfacher aufziehen als ein Schulungsschirm. Eine Autostabilisierung verhindert das Vornicken beim Starten und die geringen Rollbewegungen sind sehr einfach zu kontrollieren.
Der Schirm stabilisiert sich von alleine, ohne dass er beim Start vornickt. Seine geringen Rollbewegungen sind sehr einfach zu kontrollieren.
Beim Starten werden die A-Gurte nicht in die Hand genommen, denn es ist keine Gleitschirmkappe. Nimm die Steuergriffe in die Hand, geh einfach vorwärts und schon steht die Kappe über dir. Er stabilisiert sich selbstständig und ermöglicht einen einfachen und sicheren Start. Die Startstrecke bei leichtem oder Nullwind ist deutlich kürzer als bei einem herkömmlichen Gleitschirm. Einfach vorwärts laufen und abheben.

Der Flug: Wir haben viel Augenmerk auf die Geschwindigkeit des Run&Fly gelegt. Es sollte ein relativ schneller Schirm sein, mit dem auch bei stärkerem Wind sicher gestartet und geflogen werden kann. Er ist sehr dynamisch und direkt, lässt sich aber intuitiv und einfach fliegen. Manöver oder Störungen können leicht beendet werden, indem die Steuerleinen freigegeben werden. Eine Steilspirale wird ebenfalls ohne Eingriff des Piloten beendet. Der Run & Fly kommt selbstständig und schnell über den Kopf des Piloten zurück, ohne dabei stark zu überschießen. Run&Fly hat keine Tendenz zum Nachdrehen, Aufschaukeln und/oder Rollen. Er beendet nahezu jedes Manöver selbstständig.

Die Landung: An diesem Punkt haben wir lange gearbeitet. Mit vielen Neuerungen und Innovationen ist es uns gelungen ein echtes Flairverhalten zu erreichen. Run&Fly lässt sich exakt steuern und punktgenau landen. Wichtig ist nur zu erwähnen, dass die Bremsen nicht zu schnell/stark heruntergezogen werden dürfen.

Ausbildung: Run & Fly ist sehr einfach, stabil und sicher. Möglicherweise wird er das Gleitschirmfliegen verändern. Die ersten Flugschüler konnten den Run & Fly problemlos aufziehen und damit abheben. Flugschüler lernen das Fliegen mit dem Run & Fly einfacher, als mit jedem klassischen Gleitschirm.

 

Es stehen 4 Größen zur Verfügung: 14, 16, 18 und 20 qm.

Alle Größen sind geeignet für ein max. Abfluggewicht von 108 kg. Je kleiner die Kappe, desto dynamischer das Flugverhalten.

 

 

Mit mehr Gewicht wird Run&Fly deutlich dynamischer. Run&Fly 16 fliegt bei einem Anfluggewicht von 85 kg eine Geschwindigkeit von ca. 42 km/h.

 

Run&Fly = 986gr /// The world lightest and compact aircraft – Dudek

Our baby is born, his weight is 986gr and we called him Run&Fly. This is the result of one year working hard as paragliding designer and today, Dudek Paragliders, Porcher Sport, Jacques Peugeot and I, are really happy to present you the world lightest and compact aircraft. few informations: – size 16m2 = 986gr ( will be available in 14, 16, 18 and 20m2 ) – volume: 4 liters – speed: 42km/h hands up – glide ratio: around 7 – landing: nice flare – the wing is super easy because ultra stable and intuitive – really funny to fly – price: 1999€ More informations here: https://www.dudek.eu/en/products/run-… Film: realisation / images / edit: Guillaume Broust aerial images: Chris Tong Viet Trail Runner & paragliding pilot: Jérôme Canaud

Quelle: https://www.dudek.eu/en/paragliders/

DUDEK Optic 2 Light

HIER DAS AKTUELE VIDEO AUF:    www.PARAGLIDING.TV :

Optic2 light

Beschreibung

Der Optic2 light entspricht im Wesentlichen dem Optic2. Er ist sozusagen der leichte Zwillingsbruder des Optic2. Durch die Verwendung eines leichteren Tuchs konnten wir deutlich an Gewicht einsparen.

Optic2 light ist ein dreireihiger XC- / Freizeit-Gleitschirm mit einer Streckung von 5,50 und 51 Zellen. Wir empfehlen ihn für Piloten, die viel fliegen und „wachsen“ wollen. Der Gleitschirm bietet die Sicherheit der EN / LTF B Klasse, bestätigt durch entsprechende Zertifikate.

Die Gleitschirmkappe wurde mit Stäbchen (Flexi Edge Technology) sowie Mini-Rips an der Hinterkante verstärkt, sodass das Profil bei allen Geschwindigkeiten formstabil bleibt, geglättet und stabilisiert wird. Die Stabilos wurden modifiziert. Die Shark Nose sorgt für eine Verbesserung der Gleitleistung und der Stabilität. Alle diese Technologien kommen aus der Entwicklung unserer Hochleister-Gleitschirme und geben dem Optic2 light als 3-Leiner eine hohe passive Sicherheit sowie eine außergewöhnliche Leistung.
Das im Optic2 light verwendete Profil verfügt über einige Reflexeigenschaften. Der Flügel ist sehr unanfällig für Klapper, lässt sich leicht starten und ist perfekt zu steuern. Besonders erwähnenswert ist die sehr große Seiten- und Längsstabilität.

Wie bei all unseren Gleitschirmen bilden auch die Tragegurte des Optic2 light ein komplettes und sorgfältig durchdachtes Steuerungssystem. Es wurde so konzipiert, dass alle Bestandteile gut erreichbar sind und der beste Wirkungsgrad erreicht wird.

Die modernen, 12 mm breiten Tragegurte haben kugelgelagerte Rollen für Bremse und Beschleuniger. Der Kraftaufwand für den Beschleuniger ist sehr gering. Die komfortablen ACT-Bremsgriffe mit dem Smart-Lock System können individuell an die Aufhängehöhe des Gurtzeuges angepasst werden.

Der Optic2 light ist ein Gleitschirm, der geringste Aufwinde mitnimmt und auch in starker Thermik – mit entsprechenden Turbulenzen – problemlos zu fliegen ist.

Der Beschleuniger ist sicher sowie komfortabel und kann – dank der Reflexeigenschaften der Kappe – auch bei unruhiger Luft benutzt werden. Der Optic2 light hat einen enorm hohen Auftrieb und ein breites Geschwindigkeitsspektrum.

Er ist zum Fliegen geboren und wartet auf Streckenflüge mit dir.

Die lieferbaren Farben basieren auf der Standardpalette im Zeichen der 4 Elemente, entworfen wie immer von dem polnischen Künstler Włodzimierz Bykowski.

Optic 2 light wird mit einem Laser-Cutter geschnitten und mit neuester Technologie hergestellt. Alle Produktionsstufen werden in Polen unter ständiger Kontrolle des Designers durchlaufen. Wir garantieren höchste europäische Qualität.

 Name/Größe Optic2 light 22
„XS“
Optic2 light 24
„S“
Optic2 light 26
„M“
Optic2 light 28
„L“
Optic2 light 30
„XL“
 Zulassung EN/LTF „B“  „B“  „B“  „B“ „B“
 Anzahl der Zellen  51  51 51  51  51
 Größe [m²]  22  24  26  28.2  30.4
 Proj. Größe [m²]  18.81  20.52 22.23  24.12  26.00
 Spannweite [m]  11.00 11.49 11.96  12.45  12.,93
 Spannweite proj [m]     8.79    9.18    9.56    9.95  10.33
 Streckung / proj.      5.50 / 4.10
 Sinken [m/s]      min = 1.0, +/- 0.1 m/s
 Geschwindigkeit [km/h]      trim = 37; max = 51 +/- 2 km/h
 Max. Profiltiefe [mm] 2488 2599  2705  2817 2925
 Min. Profiltiefe [cm]  629  657   683   712  739
 Leinenlänge incl. Tragegurt  6.82 7.13  7.42   7.72  8.02
 Gesamtlänge der Leinen [m]  229.4 240.0 250.17 260.91 271.24
 Gewicht [kg]  3.64  3.86 4.11 4.40  4.65
 Startgewicht (kg) 60 – 75  70 – 90  85 – 105 100 – 120 115 – 140
 Leinen     Edelrid  A-8000U: 050 & 070 & 090 & 130 & 190 & 230,Liros TSL 90 & 190
 Stoffmaterial     Porcher 27 & 27 g/m²

FARBEN

QUELLE: http://dudek-paragliders.de/optic2-light-beschreibung

DUDEK Orca 4

HIER DAS AKTUELE VIDEO AUF:    www.PARAGLIDING.TV :

Orca4

BESCHREIBUNG

Der Orca4 ist sowohl für den „Tandem – Freiflug“ als auch für leichte Motorschirm – Trikes gedacht. Er ist ein universeller Tandemschirm der EN/LTF „B“ Klasse mit 53 Zellen und einer Streckung von 5,4.

Der Vierleiner mit eingebauten Stäbchen (Dudek Flexi-Edge Technology) vereint die neuesten Erfahrungen von Prototypen dieser Technologie mit den langjährigen Erfahrungen der Piloten der vorherigen Orcas.  Die Streckung und andere Faktoren wurden sorgfältig berechnet, um die neuen Technologien voll ausnutzen zu können und gleichzeitig eine optimale Mischung aus passiver Sicherheit, Leistung und Handling für diese Klasse zu erhalten.

Orca4 im Vergleich zum OrcaXX

  • Noch weitere Verbesserung seines hervorragenden Startverhaltens, der Präzision und Leichtigkeit der Steuerung sowie des Flaiverhaltens
  • Leicht veränderte Streckung
  • Designänderungen in der Kappe
  • Neue, nach LTF zertifizierte, Tandem-Spreize
  • Nochmal leichte Gewichtsersparnis

Der Orca4  bietet ein außergewöhnlich einfaches und leichtes Startverhalten, perfektes Handling und höchste passive Sicherheit begleitet von einer Leistung, wie sie sonst nur Einsitzer bieten.
Der Gleitschirm, welcher über die neueste FlexiEdge Technologie verfügt, wird in einem hochmodernen Produktionsprozess in der eigenen Näherei in Europa gefertigt.

Die Kappe des Orca4 hat eine sogenannte Shark-Nose. Diese hält den Kappeninnendruck über einen groߟen Geschwindigkeitsbereich stabil.

Die Flexi-Edge Eintrittskanten, inneren Verstärkungen und Mini-Stäbchen formen und stabilisieren den vierreihigen Flügel perfekt. Die Mini-Stäbchen an der Flügelhinterkante machen diese schlank und reduzieren ein Aufblähen, wodurch der Luftwiderstand grundlegend verbessert wird.

Alles in Allem waren wir erfolgreich darin, ein noch perfekteres, ausbalanciertes Design zu entwickeln, welches großartige Performance mit Sicherheit und Stabilität kombiniert. In Turbulenzen reagiert der Gleitschirm sehr „gelassen“ und sein Verhalten ist vorhersehbar. Roll- und Nickbewegungen werden effizient gedämpft.

Orca4 füllt sich leicht, bleibt nicht hängen und lässt sich sehr leicht starten. Er stabilisiert sich nahezu selbstständig nach dem Aufziehen und mit einem leichten Bremseinsatz hebt er ab.
Beim Landeanflug reicht ein geringes Anbremsen aus, um die Geschwindigkeit merklich zu verringern und anschlieߟend sanft zu landen.
Da diese Eigenschaften von Tandempiloten besonders geschätzt werden, haben wir uns große Mühe gegeben, diese bis zur Perfektion zu überarbeiten.

Die Kappe des Orca4 verfügt über CSG (Canopy Shape Guard). CSG verstärkt den Orca4 über die gesamte Flügelspannweite, womit laterale Profilbewegungen praktisch komplett eliminiert werden.

CSG zeichnet sich u.a. durch folgende Untersysteme aus:

Der Orca4 weist eine elliptische Grundform mit leicht nach hinten gezogenen Flügelspitzen auf.
Der Schirm besteht aus Doppelzellen, welche durch VSS (V-Shaped Supports) verstärkt werden. Diese Konstruktion garantiert eine glatte Schirmoberfläche. Dadurch bleibt die laminare Strömung insbesondere bei hohen Geschwindigkeiten erhalten. Besonders wichtig ist auch, dass hierdurch die Zahl der Aufängepunkte reduziert werden kann, wodurch die Leinenlänge und der hierdurch verursachte Widerstand verringert/reduziert werden.

In der Gleitschirmkappe befindet sich das RSS (Reinforcing Strap System) – dieses stellt ein System zur Verstärkung der Gleitschirmunterseite dar, wodurch die gesamte Kappe stabilisiert wird.

Der Flügel wurde mit DOA-Technologie (Dudek Optimized Airfoil) perfektioniert. Diese vereint alle unsere Erfahrungen aus bisherigen Designs und wurde als Besonderheit mit unserer CFD Engineering-Software optimiert.

Die Vorderkante des Orca4 wurde mit der Shark-Nose-Technologie ausgestattet. Sie zeichnet sich durch eine spezielle, konkave Form mit zusätzlichen Verstärkungen aus (der Name „Shark-Nose“ entstand aufgrund der Form, die stark an eine Haifischnase erinnert).
Aufgrund dieser Form konnten die Lufteintrittsöffnungen kleiner und weiter hinten angeordnet werden, was dazu führt, dass der Luftstrom an der Vorderkante der Kappe weitgehend ungestört ist und ein gleichmäߟiger Luftstrom entsteht. Der Innendruck der Kappe bleibt in weiten Teilen des Geschwindigkeitsbereiches stabil.

Die Aufhängepunkte sind zusätzlich durch laminiertes Gewebe verstärkt, sodass die Lasten gleichmäßig auf alle vier Ebenen verteilt werden. Vertikal (mit den Rippen), diagonal (mit VSS-System) und horizontal (mit RSS)

Alle Crossports wurden mit OCD (Optimized Crossport Design) berechnet. Speziell geformte und sorgfältig platzierte ֖ffnungen sorgen für eine gute Luftverteilung und ein schnelles Füllverhalten. In der Gröߟe an die Zellwände angepasst, wird eine störende Beeinflussung des Profils verhindert.

Weiterhin verfügt Orca4 über die Flexi-Edge Technologie. Hierbei handelt es sich um flexible Kunststoffstäbchen, welche in die Vorderkante des Gleitschirms eingearbeitet sind. Sie machen die Vorderkante steifer und glatter. Dadurch entstehen Verbesserungen in vielen Bereichen. Angefangen vom einfacheren Füllen der Kappe, über eine generelle Versteifung der Kappe im Flug, bis zum Verbessern des Luftstroms im Inneren.

An den Flügelspitzen befinden sich Auto Cleaning Slots (ACS). Wie der Name schon sagt, sind dies spezielle ֖ffnungen zur automatischen Entfernung von Schmutz/Sand aus dem Inneren der Kappe.

Durch eine sorgfältige Auswahl von modernen Stoffen und Designlösungen erreicht der Orca4 eine hohe Festigkeit und Langlebigkeit. Bei allen Materialien verwenden wir Markenprodukte. Jeder einzelne Produktionsschritt wird überprüft und kann auf den jeweiligen Mitarbeiter und/oder Kontrolleur zurückgeführt werden

 

Technische Daten

 

Name / Gröߟe Orca4 41
Zertifizierung / Zulassung EN/LTF „B“
Anzahl der Zellen 53
Größe [m²] 41.00
Proj. Gröߟe [m²] 34.83
Spannweite [m] 14.88
Spannweite proj. [m] 11.77
Streckung / proj. 5.4 / 3.97
Sinken [m/s] min= 1.1 +/- 0.1 m/s
Geschwindigkeit [km/h] trim= 38; max =50 +/- 2 km/h
Gewicht [kg] 7.27
Startgewicht [kg] 120-220
   
Leinen Technora: 1,2 & 1,3 & 1,5 & 1,8 & 2,3; A-8000 U-50
Stoffmaterial Porcher 38 g/m², Porcher 32 g/m², Porcher Hard 38 g/m², Porcher Hard 32 g/m², SR-Scrim, SR Laminate 180 g/m²
Tragegurte PASAMON – Bydgoszcz, Polen

Farben: http://dudek-paragliders.de/orca4-farben-galerie