Schlagwort-Archive: redbullxalps

THE RED BULL X-ALPS 2019 ATHLETES HAVE BEEN ANNOUNCED

THE RED BULL X-ALPS 2019 ATHLETES HAVE BEEN ANNOUNCED
Paragldiding.EU and Paragliding.TV will tell you all of the Redbull Xalps 2019, stay online and visit us on https://www.facebook.com/Paragliding.TV
Red Bull X-Alps 2019 is returning for its 9th edition with the kick off set for June 16, 2019. Aptly named the world’s toughest adventure race, participants will journey by foot and paraglider from Salzburg to Monaco via a currently undisclosed number of turnpoints. At over 1,100km in distance, the journey itself plays a huge role in the story of Red Bull X-Alps – but even more important are those who compete in it. In 2019, 32 world-class athletes from 20 nations will push themselves to entirely new limits. Amongst them will be 2 female competitors and 30 males; of whom 14 are new to the race and one a defending champion.
Along with the strategic and nutritional help of their designated supporters, the athletes will need the skill courage and determination to navigate through some of Europe’s most inhospitable mountain terrain; making Red Bull X-Alps the ultimate challenge of both body and mind. In their bid for the title, each one of them will redefine the boundaries of hiking, trail running and paragliding as we know them today. Following careful consideration and great anticipation, the moment has finally arrived to announce who will be taking part in Red Bull X-Alps 2019.

The lineup is as follows:
PAUL GUSCHLBAUER (AUT1) – Veteran
SIMON OBERRAUNER (AUT2) – Veteran
HELMUT SCHREMPF (AUT3) – Rookie
TOM DE DORLODOT (BEL) – Veteran
ALEX VILLA (COL) – Veteran
STANISLAV MAYER (CZE) – Veteran
THOMAS JUEL CHRISTENSEN (DNK) – Rookie
BENOÎT OUTTERS (FRA1) – Veteran
GASPARD PETIOT (FRA2) – Veteran
ANTOINE GIRARD (FRA3) – Veteran
MAXIME PINOT (FRA4) – Rookie
MANUEL NÜBEL (GER1) – Veteran
MARKUS ANDERS (GER2) – Rookie
MARKO HRGETIC (HRV) – Rookie
AARON DUROGATI (ITA1) – Veteran
TOBIAS GROSSRUBATSCHER (ITA2) – Veteran
KAORU OGISAWA (JPN) – Veteran
CHIKYONG HA (KOR) – Veteran
RODOLPHE AKL (LBN) – Rookie
EDUARDO GARZA (MEX) – Rookie
NICK NEYNENS (NZL1) – Veteran
KINGA MASZTALERZ (NZL2) – Rookie
DOMINIKA KASIECZKO (POL) – Rookie
TOMA COCONEA (ROM) – Veteran
EVGENII GRIAZNOV (RUS) – Veteran
CHRISTIAN MAURER (SUI1) – Defending Champion
PATRICK VON KAENEL (SUI2) – Rookie
ADRIAN KELLER (SUI3) – Rookie
BARIS ÇELIK (TUR) – Rookie
GAVIN MCCLURG (USA1) – Veteran
WILLI CANNELL (USA2) – Rookie
CODY MITTANCK (USA3) – Rookie
Discussing the announcement of the athletes, race director Christoph Weber says; “For 2019 we have a thrilling mix of both newcomers and seasoned pros. It was extremely difficult choosing from such a deep pool of talent, but we’re excited to see this highly competitive field go head to head in the mountains. You’ll notice 18 familiar faces who have earned themselves another shot at glory, but there are also 14 rookies who we believe have the potential to take this race by storm. If they have the hunger and commitment, we could be in for some real surprises!”
>> CHECK OUT THE FACEBOOK LIVE CHAT WITH SPECIAL GUESTS SIMON OBERRAUNER (AUT2) AND RACE DIRECTOR CHRISTOPH WEBER. << Physically and mentally, nothing comes close to the challenges of Red Bull X-Alps; and when you consider the ever-changing weather conditions, there’s truly no telling what will happen. Who has what it takes to dethrone Chrigel Maurer from his series of five consecutive victories? Could it be Benoît Outters or Paul Guschlbauer; second and third place holders from the last edition? Whoever you’re supporting, you can learn more about the athletes on WWW.REDBULLXALPS.COM or follow them every step of the race with the advanced Live Tracking. Gear up and get ready, Red Bull X-Alps 2019 is going to be truly unforgettable. We’ll see you out there! Stay tuned on our Social Media channels for more updates about our athletes: FACEBOOK, INSTAGRAM & TWITTER October 17, 2018 Quelle: Redbullxalps.com
More about the athletes: https://www.redbullxalps.com/athletes.html

Racereport und Ergebnisse Red Bull X-Alps 2017

Racereport und Ergebnisse Red Bull X-Alps 2017  WOW, what for a Race:-)

hhh

Christian Maurer (SUI1) gewinnt die Red Bull X-Alps zum fünften Mal © zooom / Harald Tauderer

hhhh
Benoit Outters (FRA4) landet am Strand von Roquebrune
© zooom / Harald Tauderer

 

DAS ABENTEUER RED BULL X-ALPS 2017 IST ZU ENDE

Nach 12 Tagen hartem Kampf quer über die Alpen: Die achte Ausgabe des härtesten Adventure-Rennens der Welt ist Geschichte.

12 Tage lang haben sie unglaubliche Distanzen am Boden und in der Luft zurückgelegt, um die Alpen von Salzburg aus bis nach Monaco zu überqueren. Sie waren peitschendem Regen ausgesetzt, mussten starke Winde bändigen und Gewitter überstehen. Im italienischen Flachland machte ihnen brennende Hitze zu schaffen. Doch die Athleten der Red Bull X-Alps 2017 kämpften unermüdlich weiter, um das Ziel des härtesten Adventure-Rennens der Welt zu erreichen.

Gestern Abend um 19:00 Uhr war das Rennen für die ersten zwei Athleten zu Ende: Der Sieger Christian Maurer (SUI1) und der Zweitplatzierte Benoit Outters (FRA4) landeten auf dem Strand von Roquebrune und überquerten die offizielle Ziellinie. Für Maurer ist es der fünfte Sieg in Folge.
Am 2. Juli machten sich 31 Athleten von Salzburg aus auf den Weg zum ersten Turnpoint am Gaisberg. Heute um 10:53 Uhr, als die achte Ausgabe der Red Bull X-Alps ihr Ende fand, waren noch 19 Athleten im Rennen. Sie alle lieferten ein unglaubliches Rennen bis zum Schluss.

hhhiook
Christian Maurer (SUI1) auf dem Weg zu seinem fünften Sieg bei den Red Bull X-Alps © zooom / Sebastian Markohhhhh
Benoit Outters (FRA4) erreichte Roquebrune gestern Abend
© zooom / Harald Tauderer

Paul Guschlbauer (AUT1) fehlten am Morgen noch knappe 40km auf das Ziel in Monaco. Der Österreicher gab alles, um die Mittelmeerküste vor dem Ablaufen der Zeit zu erreichen – doch es sollte nicht reichen. Gestern legte er 101km zu Fuß zurück, um hoch oben am Tenda-Pass in die Luft abzuheben. Als er am späten Abend dort ankam, ließen die Bedingungen jedoch keine weiten Flüge zu. Zusätzliche Flugbeschränken, die heute in Kraft traten, stellten ihn vor eine weitere Herausforderung: Letztendlich fehlten Guschlbauer nur wenige Kilometer auf den letzten Turnpoint in Peille.

hhhhhhhhi
Paul Guschlbauer (AUT1) war nur 5km vom Ziel entfernt, als die Zeit stoppte © zooom / Honza Zak        hhhhii
Benoit Outters (FRA4) fliegt über Turnpoint 7, Peille, Frankreich © zooom / Sebastian Marko

 

In der Nacht setzte Nick Neynens (NZL) als letzter Athlet seinen Ledlenser Night Pass ein. Nach einer vierstündigen Pause, die er in seinem Gleitschirm eingewickelt verbrachte, setzte er seinen Weg um Mitternacht fort. Er meisterte einen Aufstieg auf 3.400m zum Pointe du Ribon (3.529m) und startete zur Morgendämmerung in die Luft. Mit einem 15km-Flug überholte er Nelson de Freyman (FRA3).
Im mittleren Teil des Feldes lieferten sich Pascal Purin (AUT3) und Pal Takats (HUN) ein Duell um Platz 6 auf den Straßen Italiens. Die Leistung von Takats ist außergewöhnlich: Nach seiner 48 Stunden dauernden Zeitstrafe wegen einer Luftraumverletzung feierte er ein starkes Comeback.

hhhhiiiii
Pal Takats (HUN) feierte ein starkes Comeback© zooom / Harald Tauderer
hhhiiiii
Nick Neynens (NZL) setzte gestern als einziger Athlet seinen Ledlenser Night Pass ein © zooom / Honza Zak

Weiter hinten war ein Kampf um das beste Abschneiden eines Nordamerikaners entbrannt: Gavin McClurg (USA1) und Richard Brezina (CAN) trennten nur 3km.
Die Athleten mussten in diesem Jahr unglaubliche Distanzen zu Fuß zurücklegen. Die rumänische Lauflegende Toma Coconea (ROU) lief irrwitzige 914km, während Benoit Outters 772km hinter sich brachte. Am Ende hatten die meisten Athleten über 500km am Fußweg zurückgelegt.

hhhhhiook

Gavin McClurg (USA1) machte dieses Jahr den 14. Platz    © zooom / Harald Tauderer

hhhiiio

Richard Brezina (CAN) lieferte sich am Ende ein hartes Duell
© zooom / Honza Zak

Sieger Chrigel Maurer sagte: „Dieses Rennen war das schwierigste meiner Karriere. Es waren die schlechtesten Wetterbedingungen, die ich bisher bei den Red Bull X-Alps erlebt habe. Aber nun zum fünften Mal als Sieger hier zu stehen – das ist ein großartiges Gefühl!“
Sein Supporter Tobias Dimmler ergänzte: „Es war ein hartes Rennen, bei dem wir körperlich an unsere Grenzen gehen mussten.“
„Ich bin überglücklich“, sagte Outters am Strand von Roquebrune. „Es ist ein überwältigendes Gefühl. Es war sehr, sehr schwierig! Umso glücklicher bin ich nun, hier in Monaco zu stehen.“
Rennorganisator Ulrich Grill sagte: „Diese Ausgabe der Red Bull X-Alps war einfach unglaublich. In vielerlei Hinsicht war es wohl das härteste Rennen aller Zeiten. Die Route war länger als je zuvor und das Wetter stellte die Athleten vor einige Schwierigkeiten: Sie waren gezwungen große Distanzen zu Fuß zu bewältigen. Es war beeindruckend zu sehen, wie sie sich der Herausforderung stellten. Sie legten außergewöhnliche Leistungen an den Tag, um die Alpen zu bezwingen. Jeder Einzelne von ihnen ist ein Sieger.“

hhhhiioo

Toma Coconea (ROU) lief 914km während des Rennens© zooom / Sebastian Marko
hhhiiiooo

Christian Maurer (SUI1) im Anflug auf Monaco
© zooom / Sebastian Marko

Das Ergebnis im Überblick:
1.         Christian Maurer (SUI1) – 10 Tage, 23 Stunden
2.     Benoit Outters (FRA4) – 11 Tage, 1 Stunde
3.           Paul Guschlbauer (AUT1) – 5km zum Ziel
4.          Ferdinand van Schelven (NLD) – 49km zum Ziel
5.    Simon Oberrauner (AUT4) – 51km zum Ziel
6.      Pascal Purin (AUT3) – 86km zum Ziel
7.         Pal Takats (HUN) – 89km zum Ziel
8.            Sebastian Huber (GER1) – 95km zum Ziel
9.   Nick Neynens (NZL) – 130km zum Ziel
10.     Stanislav Mayer (CZE) – 172km zum Ziel
11.    Toma Coconea (ROU) – 271km zum Ziel
12.  Nelson de Freyman (FRA3) – 275km zum Ziel
13. Tobias Grossrubatscher (ITA2) – 275 zum Ziel
14.    Gavin McClurg (USA1) – 308km zum Ziel
15. Richard Brezina (CAN) – 319km zum Ziel
16.   Michal Gierlach (POL) – 378km zum Ziel
17.  Evgenii Griaznov (RUS) – 457km zum Ziel
18.     Jessie Williams (USA2) – 474km zum Ziel
19. Tom de Dorlodot (BEL) – 510km zum Ziel
20.            Manuel Nübel (GER2) – ausgeschieden (Entscheidung des Rennarzts) – 209km zum Ziel
21.         Gaspard Petiot (FRA2) – ausgeschieden (Verletzung) – 383km zum Ziel
22.  Mitch Riley (USA3) – ausgeschieden (als Letzter laut Regel) – 530km zum Ziel
23.        Krischa Berlinger (SUI2) – ausgeschieden (Verletzung) – 551km zum Ziel
24.            Jose Arevalo Guede (ESP) – ausgeschieden (als Letzter laut Regel) – 745km zum Ziel
25. Che Golus (AUS) – ausgeschieden (Verletzung) – 773km zum Ziel
26.    Aaron Durogati (ITA1) – ausgeschieden (Verletzung) – 776km zum Ziel
27. Duncan Kotze (RSA) – ausgeschieden (als Letzter laut Regel) – 832km zum Ziel
28.           Claudio Heidel Schemberger (ARG) – ausgeschieden (als Letzter laut Regel) – 967km zum Ziel
29.           Sebastian Gruber (AUT2) – ausgeschieden (Verletzung) – 984km zum Ziel
30.    Antoine Girard (FRA1) – ausgeschieden (Verletzung) – 1048km zum Ziel
31.     David Liano Gonzalez (MEX) – ausgeschieden (als Letzter laut Regel) – 1059km zum Ziel

Reference/Quelle   with thanks to redbullxalps.com

#ParaglidingTV #ParaglidingEU #RedBullXAlps2017

Red Bull X-Alps 2017 Paragliding TV Race Salzburg to Monaco

WIN the Red Bull X-Alps Box 🙂  -> „UPLOAD your PRIVATE VIDEO“

or Upload your favourite Youtube Video on:

Video hochladen